Learjet 24

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Learjet 24
NASA DFRC Lear 24 in flight.jpg
Learjet 24 der NASA
Typ: Geschäftsreiseflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Lear Jet Corporation
Erstflug: 24. Januar 1966
Indienststellung: 1966
Produktionszeit: 1963 bis 1977
Stückzahl: 259

Beim Learjet 24 der Lear Jet Corporation handelt es sich um ein zweistrahliges Geschäftsreiseflugzeug in Tiefdeckerauslegung. Das Flugzeug verfügt über ein 2-Mann Cockpit und über eine Kabine für bis zu 6 Passagiere, die in der Sitzanordnung 1+1 untergebracht sind. Typischerweise wurden jedoch nur Sitze für 4 Passagiere eingebaut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Learjet 24 ist die Weiterentwicklung des Learjet 23. Wichtigstes äußeres Unterscheidungsmerkmal sind die nun vorhandenen 2 Kabinenfenster auf der rechten Seite anstelle des einen des Vorgängers. Es wurden bessere Triebwerke eingesetzt und einige kleinere Änderungen vorgenommen, um den Zulassungsbestimmungen des FAR Teil 25 zu genügen. Dazu gehörte auch eine geänderte Windschutzscheibe, Zusatztanks an den Flügelspitzen (Tip-Tanks) und ein Feuerlöschsystem für die Triebwerke. Der Erstflug fand am 24. Januar 1966 statt. Verschiedene Varianten waren die 24A, B, C, D, E und F, mit Änderungen des Startgewichts, der Reichweite, der Kabine und der Triebwerke.

Bei einem Weltumrundungsflug vom 23. bis 26. Mai 1966 stellte die erste Serienmaschine der Learjet 24A (Kennzeichen N427LJ, Werknr. 24-100) zahlreiche FAI-Rekorde auf.[1][2]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Learjet 24 wurden insgesamt 259 Serienmaschinen gebaut. Davon 81 der Standard 24 oder 24A-Variante, 49 Stück von der Variante 24B, 99 Stück des Typ 24D und 29 vom Typ 24E oder 24F.

Verbleib[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2001 waren noch 210 Learjet 24 im Einsatz. Insgesamt gingen 39 Maschinen durch Unfälle verloren (Stand 02/2004).

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten des Learjet 24F
Länge 10,84 m
Spannweite 13,18 m
Tragflügelfläche 21,46 m²
Höhe 3,73 m
Antrieb 2 × General Electric CJ610-8 mit je 13,6 kN Schub
Höchstgeschwindigkeit 880 km/h
Reisegeschwindigkeit 793 km/h
Reichweite 2.731 km
Besatzung max. 6 Passagiere
Dienstgipfelhöhe 15.545 m
Leergewicht 3.204 kg
Fluggewicht 6.129 kg

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Learjet 24A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Standardausführung: 11 wurden aus bestehenden Learjet 23 umgebaut. Startgewicht 5902 kg

Learjet 24B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbesserte Ausführung mit 2 × General Electric CJ-610-6 und 6129 kg maximales Startgewicht.

Learjet 24C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante wie 24B, jedoch ohne Rumpftank, also mit reduzierter Reichweite. Startgewicht 5675 kg. Nicht Produziert.

Learjet 24D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Learjet 24C, jedoch durch geänderte Flächentanks wieder vergrößerte Reichweite und Startgewicht 6129 kg. Die bislang runden Kabinenfenster wurden durch eckige ersetzt.

Learjet 24E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Learjet 24D, jedoch in einer besonderen Ausrüstung für Lufttaxi-Unternehmen. Die Langsamflugeigenschaften konnten verbessert werden.

Learjet 24F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie Learjet 24D, jedoch wieder mit zusätzlichem Rumpftank. 2 × General Electric CJ-610-8A. Die Langsamflugeigenschaften konnten verbessert werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lear Jet auf Weltrundflug: 18 internationale Rekorde. In: Flug Revue September 1966 S. 11
  2. Kurzer Abriss des Flugs mit Foto der N427LJ