Leek (Niederlande)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leek
Flagge des Ortes Leek
Flagge
Wappen des Ortes Leek
Wappen
Provinz Groningen Groningen
Gemeinde Flagge der Gemeinde Westerkwartier Westerkwartier
Fläche
 – Land
 – Wasser
64,28 km2
63,18 km2
1,1 km2
Einwohner 19.662 (30. Sep. 2018[1])
Koordinaten 53° 10′ N, 6° 23′ OKoordinaten: 53° 10′ N, 6° 23′ O
Bedeutender Verkehrsweg A7 E22 N372 N978 N979
Vorwahl 050, 0594
Postleitzahlen 9351, 9354–9356, 9359, 9811–9812, 9827–9828
Website Homepage von Leek
LocatieLeek.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Borg Nienoord
Borg NienoordVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Typ falsch gesetzt

Het Teken: Kunst in der Strasse

Leek (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) war eine Gemeinde in den Niederlanden in der Provinz Groningen, mit 19.662 Einwohnern (Stand 30. September 2018) auf einer Fläche von 64,28 km².

Durch Leek läuft die Strecke der Autobahn A7, die von Amsterdam über Groningen nach Deutschland führt.

Bis zum Jahr 1938 gab es eine Straßenbahnverbindung, die von 1957 bis zu 1985 für den Güterverkehr von Drachten nach Groningen benutzt wurde. Die Züge verkehrten damals mitten in der Stadt über die Hauptstraße Leeks hinweg. Im Jahr 1987 wurde die Strecke aufgegeben.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fusion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leek wurde zum 1. Januar 2019 mit Grootegast, Marum und Zuidhorn zur neuen Gemeinde Westerkwartier zusammengeschlossen.[2]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2014[3]
 %
20
10
0
19,1
18,8
16,1
15,4
15,3
14,2
1,3
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2010
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+0,2
-8,1
-2,5
+7,0
+1,5
+0,7
+1,3

Der Gemeinderat wurde von 2002 bis zur Gemeindeauflösung folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[4]
2002 2006 2010 2014
CDA 4 4 3 3
PvdA 5 6 5 3
VVD 4 3 3 3
D66 0 0 2 3
GroenLinks 2 2 2 3
ChristenUnie 2 2 2 2
Jezus Leeft 0
Gesamt 17 17 17 17

Aufgrund der Fusion zum 1. Januar 2019 fanden die Wahlen für den Rat der neuen Gemeinde Westerkwartier am 21. November 2018 statt.[5]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 1. Dezember 2005 bis zum Zeitpunkt der Gemeindeauflösung war Berend Hoekstra (VVD) amtierender Bürgermeister der Gemeinde. Zu seinem Kollegium zählten die Beigeordneten Hans Morssink (CDA), Ben Plandsoen (PvdA), Karin Dekker (GroenLinks) sowie der Gemeindesekretär Martin Schomper.[6]

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wurde in folgende Ortsteile aufgeteilt:

Nr.[Anm. 1] Ort Einwohner[7][Anm. 2]
00 Leek 10.815
01 Zevenhuizen 2.790
02 Tolbert 4.520
04 Midwolde 385
05 Lettelbert 160
06 Oostwold 650
07 Enumatil 315
Gemeinde 19.643
  1. Bezirksnummer
  2. (Stand: 1. Januar 2017)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Art. Midwolde. In: Wiebe Jannes Formsma, Riektje Annie Luitjens-Dijkveld Stol, Adolf Pathuis: De Ommelander borgen en steenhuizen. Van Gorcum, Assen 1973, ISBN 90-232-1047-6, S. 274–282.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 1. Januar 2019 (niederländisch)
  2. Herindeling. In: RTV Noord. Abgerufen am 27. Juni 2018 (niederländisch).
  3. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2010 2014, abgerufen am 27. Juni 2018 (niederländisch)
  4. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2002 2006 2010 2014, abgerufen am 27. Juni 2018 (niederländisch)
  5. Herindelingen Kiesraad, abgerufen am 27. Juni 2018 (niederländisch)
  6. Samenstelling college B&W Gemeente Leek, abgerufen am 27. Juni 2018 (niederländisch)
  7. Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 27. Juni 2018 (niederländisch)