Leichtathletik-Europameisterschaften 1954/4 × 100 m der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
5. Leichtathletik-Europameisterschaften
Athletics pictogram.svg
Disziplin 4 × 100 m Staffel der Frauen
Stadt SchweizSchweiz Bern
Stadion Stadion Neufeld
Teilnehmerinnen 11 Staffeln mit 44 Athletinnen
Wettkampfphase 28. August (Vorläufe)
29. August (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Silbermedaillen Silber Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
Bronzemedaillen Bronze ItalienItalien Italien
Tribüne des Stadions Neufeld in Bern

Die 4-mal-100-Meter-Staffel der Frauen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1954 wurde am 28. und 29. August 1954 im Stadion Neufeld in Bern ausgetragen.

Europameisterin wurde die Sowjetunion (Wera Krepkina, Rimma Ulitkina, Marija Itkina, Irina Turowa). Die Bundesrepublik Deutschland gewann die Silbermedaille mit Irmgard Egert, Charlotte Böhmer, Irene Brütting und Maria Sander. Bronze ging an Italien in der Besetzung Maria Musso, Giuseppina Leone, Letizia Bertoni und Milena Greppi.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 45,6 s Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
(Wera Kalaschnikowa, Sinaida Safronowa,
Nadeschda Chnykina, Irina Turowa)
Budapest, Ungarn 20. September 1953[1]
Europarekord
EM-Rekord 46,8 s Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
(Josefine Kohl, Käthe Krauß, Emmy Albus, Ida Kühnel)
EM Wien, damals Deutschland
(heute Österreich)
18. September 1938

Rekordverbesserung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der bestehende EM-Rekord wurde bei diesen Europameisterschaften einmal eingestellt und zweimal verbessert:

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

28. August 1954, 18.15 Uhr

Die Vorrunde wurde in zwei Läufen durchgeführt. Die ersten drei Staffeln pro Lauf – hellblau unterlegt – qualifizierten sich für das Finale.

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit (s)
1 ItalienItalien Italien Maria Musso
Giuseppina Leone
Letizia Bertoni
Milena Greppi
46,8 CRe/NR
2 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Irmgard Egert
Charlotte Böhmer
Irene Brütting
Maria Sander
47,1
3 Polen 1944Polen Polen Maria Piątkowska
Barbara Sobotta
Celina Gerwin
Maria Bibro
47,3 NR
4 Frankreich 1946Vierte Französische Republik Frankreich Henriette Robert
Yvette Monginou
Monique Jacquet
Denise Laborie
47,4 NR
5 Ungarn 1949Ungarn Ungarn Olga Gyarmati
Ida Dénes
Ibolya Greminger
Vera Neszmélyi
48,5
6 SchweizSchweiz Schweiz Edith Jakob
Trudy Hänseler
Gretel Bolliger
Sonja Pretot
48,8 NR

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit (s)
1 Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion Wera Krepkina
Rimma Ulitkina
Marija Itkina
Irina Turowa
46,1 CR
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Heather Armitage
Jean Desforges
Shirley Pirie
Anne Pashley
46,7
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Zlata Ptackova
Jana Rabova
Anna Kovaříková
Libuse Strejckova
48,3
4 OsterreichÖsterreich Österreich Trude Wareka
Elfriede Steurer
Elfriede Geist
Friedrike Harasek
48,3 NR
5 Saarland 1947Saarland 1947 Saarland Inge Eckel
Helga Hoffmann
Trudi Schaller
Ursula Finger
48,3 NR

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. August 1954

Platz Name Nation Zeit (s)
1 Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion Wera Krepkina
Rimma Ulitkina
Marija Itkina
Irina Turowa
45,8 CR
2 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Irmgard Egert
Charlotte Böhmer
Irene Brütting
Maria Sander
46,3
3 ItalienItalien Italien Maria Musso
Giuseppina Leone
Letizia Bertoni
Milena Greppi
46,6 NR
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Heather Armitage
Jean Desforges
Shirley Pirie
Anne Pashley
46,7
5 Polen 1944Polen Polen Maria Piątkowska
Barbara Sobotta
Celina Gerwin
Maria Bibro
47,1 NR
6 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Zlata Ptackova
Jana Rabova
Anna Kovaříková
Libuse Strejckova
48,5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF Weltrekorde. 4 × 100 m Frauen, abgerufen am 20. April 2019