Leiter (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leiter
Leiterbach
Pernhart: Blick aus dem Leitertal auf Leiterkees, Adlersruhe und Glockner.

Pernhart: Blick aus dem Leitertal auf Leiterkees, Adlersruhe und Glockner.

Daten
Lage Bezirk Spittal an der Drau, Kärnten bzw. Bezirk Lienz, Tirol
Flusssystem Donau
Abfluss über Möll → Drau → Donau → Schwarzes Meer
Quelle entsteht im Leitertal als Abfluss des Leiterkeeses
Mündung Bei Winkl in die MöllKoordinaten: 47° 3′ 14″ N, 12° 47′ 19″ O
47° 3′ 14″ N, 12° 47′ 19″ O
Mündungshöhe 1100 m[1]

Länge 4,4 km[2]
Einzugsgebiet 20,7 km²[3]
Linke Nebenflüsse Hochwartbach, Schwertbach
Rechte Nebenflüsse Glatzbach, Moosbach
Geologische Karte der Glocknergruppe

Geologische Karte der Glocknergruppe

Die Leiter oder der Leiterbach ist ein rechtes Nebengewässer der Möll. Sie entsteht als Gletscherbach aus dem Leiterkees und mündet kurz unterhalb der Pasterze in die Möll. Ihr Wasser wird für die Kraftwerksgruppe Kaprun gesammelt und über den Tauernhauptkamm ins Einzugsgebiet der Salzach geleitet[4].

Durch den oberen Teil des Leitertales verläuft die Landesgrenze zwischen Kärnten und Osttirol entlang des Leiterbaches. Der untere Teil des Tales liegt gänzlich in Kärnten. Von ihrem Ursprung bis zum Moosbach trennt die Leiter die Glocknergruppe von der Schobergruppe[5][6]. Über das Leitertal erfolgte die Erstbesteigung des Großglockners, weshalb im Tal mit der Salmhütte eine besonders traditionsreiche Schutzhütte liegt. Heute wird die Route über das Leitertal auf den Glockner vergleichsweise schwach begangen. Am Rande des Leitertales liegen, auf dem Berger Törl, die Glorerhütte sowie, auf der Adlersruhe, die Erzherzog-Johann-Hütte.

In der ersten Strophe des Kärntner Heimatliedes wird der Leiter reine Quelle erwähnt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Leitertal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kein Titel. Google Maps, abgerufen am 14. Mai 2014.
  2. Leiterbach. Abgerufen am 14. Mai 2014.
  3. Flächenverzeichnis der österreichischen Flussgebiete – Draugebiet. Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, S. 22, abgerufen am 16. Mai 2019.
  4. Die hydrologische Bilanz 2013 in Kärnten – Wie wird die Wasserbilanz für Kärnten und einzelne Regionen erstellt? Amt der Kärntner Landesregierung – Abteilung 8 - Kompetenzzentrum Umwelt, Wasser und Naturschutz, abgerufen am 14. Mai 2014.
  5. Glocknergruppe. Bergverlag Rudolf Rother, abgerufen am 14. Mai 2014.
  6. Ostalpen. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. Januar 2015; abgerufen am 14. Mai 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sy-binna.de