Leung Ting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leung Ting (rechts)

Leung Ting (chinesisch 梁挺, Pinyin Liáng Tǐng, Jyutping Loeng4 Ting5; kant. Aussprache etwa „Löng Ting“; * 28. Februar 1947, Hongkong) ist ein Vertreter der südchinesischen Kampfkunst Wing Chun, den er unter seinen in den USA geschützten Namen Leung Ting WingTsun (梁挺詠春 / 梁挺咏春) bzw. Leung Ting WingTsun Kung Fu vertritt. Er ist Gründer und Präsident der International Wing Tsun Association (IWTA).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach eigenen Angaben lernte er Wing Chun seit seinem 13. Lebensjahr. Anfang 1960 begann er bei seinem ersten Lehrer Leung Sheung (梁相, Liáng Xiàng, Jyutping Loeng4 Soeng3), der erste offizielle Schüler von Yip Man in Hongkong, Wing Chun zu lernen.

WingTsun[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leung Ting verwendet für seinen Kampfkunststil die Eigenschreibweise WingTsun (zu beachten ist das fehlende Leerzeichen zwischen den Wörtern), die sich aus der nicht amtlich standardisierten Umschrift des Kantonesischen für die Kampfkunst Wing Chun (詠春 / 咏春, Yǒngchūn, Yung-Ts'un, Jyutping Wing6ceon1, kantonesisch Wing Chun – „wörtlich Preise den Frühling“) ableitet.

Darüber hinaus ist Leung Ting Vorsitzender der von ihm gegründeten, in Hongkong ansässigen, International WingTsun Association (IWTA). In dem von ihm eingeführten System der Graduierung hat er den höchsten Rang inne. Leung Ting hat und hatte zahlreiche Schüler auf der ganzen Welt, von denen viele selbst später eigene Schulen und Verbände nach Vorbild der IWTA gründeten. Einige dieser Verbände treten inzwischen als Konkurrenz zur IWTA auf und verwenden eigene, von ihnen als Marke geschützte Schreibweisen der Kampfkunst. Der kommerziell erfolgreichste seiner Schüler ist der Deutsche Keith Kernspecht, welcher seinerseits die EWTO (Europäische Wing Tsun Organisation) als Zweig der IWTA gründete und leitet.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2009 wurde Leung Ting von seiner damaligen Freundin Lip, Sik Ying Rita (聶式盈 / 聂式盈, Niè Shìyíng) wegen Misshandlung bzw. häusliche Gewalt angeklagt.[1][2][3] Am 29. April 2010 wurde er in zweiter Instanz von den Vorwürfen freigesprochen.[4][5][6]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „詠春大師打女人判監 – 梁挺庭上指罵法官“ – Wingchun-Meister wurde wegen Gewaltanwendung gegen einer Frau zum Gefängis verurteilt – Leung Ting beschimpft Richter im Gericht. In: hk.appledaily.com. 20. November 2009, abgerufen am 26. März 2019 (chinesisch).
  2. „葉問關門弟子被稱武術怪人“ – Yip Mans „Close-door-Schüler“ wird in der chinesischen Wushu-Welt als „Komischer Kauz“ genannt. In: hk.appledaily.com. 20. November 2009, abgerufen am 26. März 2019 (chinesisch).
  3. „自辯配上動作, 一度自摑耳朵 涉打女友梁挺表證成立“ – Selbstverteidigung und eigene Vorführung durch Selbstohrfeige – Leung Tings tätlicher Angriff auf dessen Freundin als Anscheinsbeweis (Prima-facie-Beweis) erbracht. In: hk.appledaily.com. 9. November 2009, abgerufen am 26. März 2019 (chinesisch).
  4. Statement auf leungting.com
  5. „法庭:涉襲女友 梁挺上訴甩罪“ – Gericht: Leung Tings mutmaßlicher Angriff auf die Freundin – Leung Tings Berufung brachte Straffreiheit. In: Oriental Daily News. 30. April 2010, abgerufen am 26. März 2019 (chinesisch (Kantonesisch)).
  6. HKSAR v. Leung Ting – Magistracy Appeal No. 978 of 2009 (On Appeal from KCCC 4578 of 2009). In: legalref.judiciary.hk. 29. April 2010, abgerufen am 26. März 2019 (englisch, HCMA978/2009).
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Leung ist hier somit der Familienname, Ting ist der Vorname.