Library Genesis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Library Genesis Project
libgen.pw,
libgen.io,
gen.lib.rus.ec,
93.174.95.27
genotypeinczgrxr.onion – Tor Hidden Service, nur über das Tor-Netzwerk erreichbar.
Beschreibung Offener Zugang zu wissenschaftlichen E-Books und Artikeln
Sprachen Englisch
Status Online

Library Genesis oder LibGen ist eine Schattenbibliothek und Suchmaschine für Bücher und wissenschaftliche Aufsätze.[1] Das Projekt gewährt auf seiner Website einen kostenlosen Zugang urheberrechtlich geschützter Literatur, die sonst nur hinter Bezahlschranken online verfügbar ist, und bietet diese zum Download an.[2] Unter anderem bezieht Library Genesis PDFs von Elseviers Online-Datenbank ScienceDirect.[3]

2015 geriet die Webseite in eine rechtliche Auseinandersetzung, als Elsevier gegen diese Form der Buchpiraterie vorging.[3] Die Website gab in dem Verfahren an, sowohl in Russland als auch in Amsterdam registriert zu sein, was es schwierig machte zu beurteilen, welche Gesetzgebung in dem Fall anzuwenden wäre.[4] Das gerichtliche Verfahren sollte in den Vereinigten Staaten stattfinden.[3]

Im Vereinigten Königreich und anderen Ländern – in Deutschland durch Vodafone – wird der Zugriff auf LibGen von mehreren Internetdienstanbietern im Netzwerk blockiert. Allerdings werden solche DNS-basierten Sperren als wenig wirksam empfunden, da sie umgangen werden können, so dass sich der Zugang auf diese Weise nicht vollständig verhindern lässt.[3]

Im Oktober 2015 entschied ein Bundesbezirksgericht im Staat New York, die Website sei zu schließen und die Domain libgen.org sei nicht weiter zu verwenden.[5][6] Allerdings war der Zugriff weiterhin über verschiedene Alternativ-Domains der Website möglich.[7][8]

Im Juli 2016 umfasste die Datenbank mehr als 52 Millionen Artikel von über 50.000 Publikationen.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Balázs Bodó: Library Genesis in Numbers: Mapping the Underground Flow of Knowledge. In: Joe Karaganis (Hrsg.): Shadow libraries: Access to educational materials in global higher education. The MIT Press, Cambridge, MA 12. Dezember 2014, S. 53–79 (ssrn.com [abgerufen am 8. Oktober 2018]).
  • Guillaume Cabanac: Bibliogifts in LibGen? A study of a text-sharing platform driven by biblioleaks and crowdsourcing. In: Journal of the Association for Information Science and Technology. Band 67, Nr. 4, 1. April 2016, ISSN 2330-1643, S. 874–884, doi:10.1002/asi.23445 (wiley.com [abgerufen am 25. November 2017]).
  • Joe Karaganis, Balazs Bodo: Russia is building a new Napster — but for academic research. In: The Washington Post. 13. Juli 2018 (washingtonpost.com).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Library Genesis. Abgerufen am 24. September 2017.
  2. Cabanac, Guillaume: Journal of the Association for Information Science and Technology. 67: 874–884 (PDF). April 2015, abgerufen am 24. September 2017 (französisch).
  3. a b c d Glance, David: Elsevier acts against research article pirate sites and claims irreparable harm. Abgerufen am 5. Oktober 2015 (englisch).
  4. Mance, Henry: Publishers win landmark case against ebook pirates. In: Financial Times. 26. Mai 2015, abgerufen am 24. September 2017 (englisch).
  5. Court Orders Shutdown of Libgen, Bookfi and Sci-Hub. In: TorrentFreak. 2. November 2015, abgerufen am 24. September 2017 (englisch).
  6. Libgen: Illegale E-Book-Sammlung nach Klage offline – News – gulli.com. Abgerufen am 24. September 2017.
  7. Pirate research-paper sites play hide-and-seek with publishers. In: Nature News & Comment. Retrieved. Abgerufen am 6. Dezember 2015 (englisch).
  8. Sci-hub, bookfi and libgen resurface after being shut down. In: TorrentFreak. 21. November 2015, abgerufen am 24. September 2017 (englisch).
  9. Library Genesis: Scientfic Articles. Abgerufen am 24. September 2017.