Library Genesis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Library Genesis Project
libgen.is,
libgen.pw,
libgen.io,
gen.lib.rus.ec,
93.174.95.27
93.174.95.87
genotypeinczgrxr.onion – Tor Hidden Service, nur über das Tor-Netzwerk erreichbar. Tor-logo-2011-flat.svg
Beschreibung Offener Zugang zu wissenschaftlichen E-Books und Artikeln
Sprachen Englisch
Status Online

Library Genesis oder LibGen ist eine Schattenbibliothek und Suchmaschine für Bücher und wissenschaftliche Aufsätze.[1] Das Projekt gewährt auf seiner Website einen kostenlosen Zugang zu urheberrechtlich geschützter Literatur, die sonst nur hinter Bezahlschranken online verfügbar ist, und bietet diese zum Download an.[2] Unter anderem bezieht Library Genesis PDFs von Elseviers Online-Datenbank ScienceDirect.[3] Die Rechtmäßigkeit des Dienstes, der sich – ebenso wie das ähnliche Projekt Sci-Hub – zunehmend rechtlichen Streitigkeiten ausgesetzt sieht, ist umstritten.[4]

2015 geriet die Webseite in eine rechtliche Auseinandersetzung, als Elsevier gegen diese Form der Buchpiraterie vorging.[3] Die Website gab in dem Verfahren an, sowohl in Russland als auch in Amsterdam registriert zu sein, was es schwierig machte zu beurteilen, welche Gesetzgebung in dem Fall anzuwenden wäre.[5] Das gerichtliche Verfahren sollte in den Vereinigten Staaten stattfinden.[3]

Zugriff auf LibGen wird in verschiedenen Ländern von mehreren Internetdienstanbietern im Netzwerk blockiert. Allerdings werden solche DNS-basierten Sperren als wenig wirksam empfunden, da sie umgangen werden können, so dass sich der Zugang auf diese Weise nicht vollständig verhindern lässt.[3]

Im Oktober 2015 entschied ein Bundesbezirksgericht im Staat New York, die Website sei zu schließen und die Domain libgen.org sei nicht weiter zu verwenden.[6] Allerdings war der Zugriff weiterhin über verschiedene Alternativ-Domains der Website möglich.[7][8]

Im Juli 2016 umfasste die Datenbank mehr als 52 Millionen Artikel von über 50.000 Publikationen.[9]

Im Juni 2018 beantragte ein Verlag erfolgreich die einstweilige Verfügung gegen Vodafone vor dem Landgericht München. Im Februar 2019 lehnte das Oberlandesgericht München einen später gestellten, gegen einen anderen Anbieter gerichteten Antrag des Verlags wegen Formalitäten ab.[10][11] Im März 2019 ordnete der Pariser Tribunal de grande instance aufgrund einer Klage von Elsevier und Springer Nature an, dass die französischen Internetzugangsprovider verpflichtet sind, den Zugriff auf Sci-Hub und Library Genesis zu sperren.[12]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Balázs Bodó: Library Genesis in Numbers: Mapping the Underground Flow of Knowledge. In: Joe Karaganis (Hrsg.): Shadow libraries: Access to educational materials in global higher education. The MIT Press, Cambridge, MA 12. Dezember 2014, S. 53–79 (ssrn.com [abgerufen am 8. Oktober 2018]).
  • Guillaume Cabanac: Bibliogifts in LibGen? A study of a text-sharing platform driven by biblioleaks and crowdsourcing. In: Journal of the Association for Information Science and Technology. Band 67, Nr. 4, 1. April 2016, ISSN 2330-1643, S. 874–884, doi:10.1002/asi.23445 (wiley.com [abgerufen am 25. November 2017]).
  • Joe Karaganis, Balazs Bodo: Russia is building a new Napster — but for academic research. In: The Washington Post. 13. Juli 2018 (washingtonpost.com).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Library Genesis. Abgerufen am 24. September 2017.
  2. Cabanac, Guillaume: Journal of the Association for Information Science and Technology. 67: 874–884 (PDF). April 2015, abgerufen am 24. September 2017 (französisch).
  3. a b c d Glance, David: Elsevier acts against research article pirate sites and claims irreparable harm. Abgerufen am 5. Oktober 2015 (englisch).
  4. Dorothea Strecker: Schattenbibliotheken: Ein Krisensymptom der Wissenschaft. In: iRights – Kreativität und Urheberrecht in der digitalen Welt. 11. August 2017 (irights.info [abgerufen am 4. Januar 2018]).
  5. Mance, Henry: Publishers win landmark case against ebook pirates. In: Financial Times. 26. Mai 2015, abgerufen am 24. September 2017 (englisch).
  6. Court Orders Shutdown of Libgen, Bookfi and Sci-Hub. In: TorrentFreak. 2. November 2015, abgerufen am 24. September 2017 (englisch).
  7. Pirate research-paper sites play hide-and-seek with publishers. In: Nature News & Comment. Retrieved. Abgerufen am 6. Dezember 2015 (englisch).
  8. Sci-hub, bookfi and libgen resurface after being shut down. In: TorrentFreak. 21. November 2015, abgerufen am 24. September 2017 (englisch).
  9. Library Genesis: Scientfic Articles. Abgerufen am 24. September 2017.
  10. OLG München, Urteil v. 07.02.2019 – 29 U 3889/18 - Bürgerservice. Abgerufen am 20. April 2019.
  11. Thomas Stadler: Neues zum Thema Access-Sperren. In: Internet-Law. 18. März 2019, abgerufen am 20. April 2019.
  12. French ISPs Ordered to Block Sci-Hub and LibGen. In: TorrentFreak. 31. März 2019, abgerufen am 3. April 2019 (englisch, Urteil).