Life Is Peachy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Life Is Peachy
Studioalbum von Korn Logo Black PNG.png
Veröffentlichung 15. Oktober 1996
Aufnahme April–Juni 1996
Label Immortal Records, Epic Records
Genre Nu Metal
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 48:14

Besetzung

Produktion Ross Robinson
Studio Indigo Ranch Studios, Malibu, Kalifornien
Chronologie
KoЯn
(1994)
Life Is Peachy Follow the Leader
(1998)

Life Is Peachy (engl. für: „Das Leben ist klasse“, peachy = wörtlich: „pfirsichartig“) ist das zweite Studioalbum der US-amerikanischen Nu-Metal-Band Korn. Es wurde am 15. Oktober 1996 bei Immortal und Epic veröffentlicht.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einigen gemeinsamen Auftritten mit den Deftones ging die Band im April 1996 mit Ross Robinson in Malibu ins Studio, um den Nachfolger ihres vielbeachteten Debütalbums einzuspielen. Wie bei der Band üblich, wurden die Songs gemeinsam ausgearbeitet, die Texte stammen meist von Jonathan Davis.

Musikstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde insgesamt etwas „metallischer“ als der Vorgänger beschrieben.[1] Es zeigen sich Einflüsse des Alternative Metal, insbesondere des Groove Metal. Brachiale Gitarrenriffs wechseln mit ruhigeren, rhythmisch komplexen, von einem unterstimmten Bass dominierten Passagen wie etwa bei Swallow oder Porno Creep.

Mit Wicked ist ein Cover von Ice Cube enthalten, bei dem Chino Moreno von den Deftones zu hören ist. Der Song A.D.I.D.A.S. – der Titel steht für „All Day I Dream About Sex“ – war nach No Place to Hide die zweite Singleauskopplung und das einzige offizielle Video zum Album. Die Abkürzung war zugleich ein Tribut an den von der Band in ihrer Anfangszeit favorisierten deutschen Sportartikelhersteller Adidas. Das Album erreichte Platz drei der Billboard 200, in Deutschland Platz 85, in Österreich Platz 21.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Twist – 0:49
  2. Chi – 3:54
  3. Lost – 2:55
  4. Swallow – 3:38
  5. Porno Creep – 2:01
  6. Good God – 3:20
  7. Mr. Rogers – 5:10
  8. K@#Ø%! – 3:02
  9. No Place to Hide – 3:31
  10. Wicked (Originalinterpret: Ice Cube, mit Chino Moreno von den Deftones) – 4:00
  11. A.D.I.D.A.S. – 2:32
  12. Low Rider (Originalinterpret: War) – 0:58
  13. Ass Itch – 3:39
  14. Kill You – 8:38
  15. Twist II (Hidden Track)

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Jaedike kritisierte im Magazin Rock Hard das Album. Korn spielten „meist stinklangweiligen Psycho-Rumpelrock“, dessen Unterhaltungswert sich in Grenzen hielte. Er vergab vier von zehn Punkten.[2] Stephen Thomas Erlewine von Allmusic lobte zwar das gegenüber dem Vorgänger verbesserte Songwriting, kritisierte aber, dass die Stücke zuweilen nicht besonders eingängig seien. Die Band lebe von ihrem zornigen, „fetten“ („visceral“) Sound. Er vergab drei von fünf Sternen.[1] Life Is Peachy war das erste Korn-Album, welches den Sprung in die deutschen Albumcharts geschafft hatte (Platz 85). Bis heute wurde das Album weltweit mehr als 6 Millionen Mal abgesetzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.allmusic.com: Rezension Life Is Peachy von Stephen Thomas Erlewine
  2. Jan Jaedike: Korn. Life Is Peachy. In: Rock Hard. Nr. 114, Januar 1997 (Online [abgerufen am 29. November 2015]).