Linus Hallenius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Linus Hallenius
Linus Hallenius (2015).jpg
Personalia
Geburtstag 1. April 1989
Geburtsort SundsvallSchweden
Größe 185 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–2006 IFK Sundsvall
2006 GIF Sundsvall
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2009 GIF Sundsvall 57 (10)
2009–2010 Hammarby IF 31 (18)
2011–2014 CFC Genua 1 0(0)
2011 → FC Lugano (Leihe) 9 0(3)
2011–2012 → Calcio Padova (Leihe) 12 0(2)
2013–2014 → FC Aarau (Leihe) 22 0(5)
2014–2016 Hammarby IF 34 0(5)
2016 Helsingborgs IF 18 0(2)
2017 GIF Sundsvall 28 0(8)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
Schweden U17 8 (2)
Schweden U19 10 (2)
2009–2010 Schweden U21 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 31. Dezember 2017

2 Stand: 15. August 2012

Linus Hallenius (* 1. April 1989 in Sundsvall) ist ein schwedischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Jugendzeit hatte der torgefährliche Linksfüßer bei IFK Sundsvall verbracht, bis er sich 2006 den Profis von GIF Sundsvall anschloss. Dort debütierte er 2006 in der schwedischen Superettan. In dreieinhalb Jahren bei Sundsvall gelangen ihm zehn Tore in 57 Ligaspielen. Zur Hälfte der Saison 2009 wechselte er zum Erstligisten Hammarby IF in die Fotbollsallsvenskan. Nach Anlaufschwierigkeiten – er blieb die ersten acht Spiele torlos – traf er in der zweiten Saison bei Hammarby 17-mal in 21 Spielen.

In der Sommerpause 2010 verpflichtete der CFC Genua Hallenius, verlieh ihn jedoch im Winter 2010/11 zurück nach Hammarby. Im Januar 2011 wechselte er fest nach Genua, blieb jedoch ohne Einsatz. Um ihm Spielpraxis zu gewähren, wurde er im Februar 2011 zum FC Lugano verliehen. Dies war möglich, da das Transferfenster in der Schweiz länger geöffnet ist. In der Schweiz kam er nicht über die Rolle als Einwechselspieler hinaus und traf dreimal in neun Einsätzen. Im Sommer 2011 wurde er bis Saisonende an den Zweitligisten Calcio Padova verliehen. 2013/14 wurde Hallenius an den FC Aarau ausgeliehen. Von Juli 2014 bis Januar 2016 spielte er erneut für Hammarby IF, anschließend bis Dezember 2016 für Helsingborgs IF. Im Kalenderjahr 2017 stand er wieder bei GIF Sundsvall unter Vertrag.[1]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Spiel gegen Syrianska FC erzielte er ein Weitschusstor, das an Marco van Bastens Tor im Finale der Europameisterschaft 1988 erinnerte. Für diesen Treffer wurde er für den FIFA Puskás-Preis der FIFA für das Tor des Jahres 2010 nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht bei kicker.de, abgerufen am 4. März 2018