Lipjan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Lipjan/Lipjani1
Lipljan/Липљан2
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Lipjan (Kosovo)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Kosovo3
Bezirk: Verwaltungsbezirk Pristina
Gemeinde: Lipjan/Lipljan
Koordinaten: 42° 31′ N, 21° 7′ OKoordinaten: 42° 31′ 20″ N, 21° 7′ 27″ O
Fläche: 422 km²
Einwohner: 57.474 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 136 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: +383 (0) 44
Postleitzahl: 14000
Kfz-Kennzeichen: 01
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Großgemeinde
Bürgermeister: Shukri Buja (PDK)
Postanschrift: Rr. Shqipëria
Lipjan
Website:
1 albanisch (unbestimmte / bestimmte Form),
2 serbisch (lateinische / kyrillische Schreibweise)
3 Die Unabhängigkeit des Kosovo ist umstritten. Serbien betrachtet das Land weiterhin als serbische Provinz.
Stadtpark in Lipjan

Lipjan (albanisch auch Lipjani, oder auch Lypjan bzw. Lypjani, serbisch Липљан/Lipljan) ist eine Großgemeinde im Zentrum des Kosovo, einige Kilometer von der Hauptstadt Pristina entfernt. Der Kommune gehören insgesamt 71 meist kleinere Dörfer und Siedlungen an. In Lipjan wohnen 57.474 Einwohner auf einer Fläche von 422 km².[1] Derzeit wird am Ortsrand eine "Citta Italia" errichtet, zu der ein großes Kongresszentrum gehören soll.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Antike war die Stadt unter dem Namen Ulpiana bekannt, von dem sich der heutige Name ableitet. Die Römer benannte die Stadt nach dem römischen Kaiser Marcus Ulpius Trajanus, bekannt als Trajan, unter dessen Herrschaft das Römische Reich seine größte Ausdehnung erlebte. Im Jahr 1018 wird der Ort als Lypenion 1018 n. Chr. in einem griechischen Text erwähnt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich orientiert. Nach dem Konflikt 1999 sind die meisten Unternehmen nicht mehr funktionsfähig. Viele Geschäfte und Restaurants wurden in der Stadt neu gebaut, trotzdem sind etwa 80 % der Bevölkerung nach wie vor immer noch arbeitslos. 1998 ereignete sich nahe der Stadt das Massaker von Klečka.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großgemeinde innerhalb Kosovos

Lipjan ist eine Großgemeinde im Kosovo. Die Gemeinde Lipjan gliedert sich in die folgenden Bezirke, Städte, Dörfer und Gebiete:

Albanisch (bestimmt) Albanisch (unbestimmt) Serbisch (lateinisch) Serbisch (kyrillisch)
Akllapi Akllap Oklap Оклап
Babushi i Muhaxherëve Babush i Muhaxherëve Muhadžer Babuš Мухаџер Бабуш
Baica Baicë Banjica Бањица
Banulla Banullë Bandulić Бандулић
Bregu i Zi Breg i Zi Crni Breg Црни Брег
Brusi Brus Brus Брус
Bujani Bujan Bujance Бујанце
Bukovica Bukovicë Bukovica Буковица
Divlaka Divlakë Divljaka Дивљака
Dobraja e Madhë Dobrajë e Madhë Velika Dobranja Велика Добрања
Dobraja e Vogël Dobrajë e Vogël Mala Dobranja Мала Добрања
Gadime e Epërme Gadime e Epërme Gornje Gadimlje Горње Гадимље
Gadime e Ulët Gadime e Ulët Donje Gadimlje Доње Гадимљe
Gllanica Gllanicë Glanica Гланица
Gllavica Gllavicë Glavica Главица
Gllogoci Gllogov Glogovce Глоговце
Gracka e Vjëter Grackë e Vjëter Staro Gracko Старо Грацко
Gracka e Vogël Grackë e Vogël Malo Gracko Мало Грацко
Gumnasella Gumnasellë Guvno Selo Гувно Село
Hallaçi i Madh Hallaç i Madh Veliki Alaš Велики Алаш
Hallaçi i Vogël Hallaç i Vogël Mali Alaš Мали Алаш
Hanroci Hanroc Androvac Андровац
Janjeva Janjevë Janjevo Јањево
Kleçka Kleçkë Klečka Клечка
Kojska Kojskë Konjsko Коњско
Konjuhi Konjuh Konjuh Коњух
Kraishta Kraishtë Krajište Крајиште
Krojmiri Krojmir Krajmirovce Крајмировце
Leletiqi Leletiq Laletić Лалетић
Lipjani Lipjan Lipljan Липљан
Lipovica Lipovicë Lipovica Липовица
Llugaxhi Llugaxh Lugadžija Лугаџија
Lluga Llugë Lug Луг
Magura Magurë Magura Магура
Mareci Marec Marevce Маревце
Medveci Medvec Medvece Медвеце
Mirena Mirenë Mirena Мирена
Okosnica Okosnicë Okosnica Окосница
Plitkoviqi Plitkoviq Plitković Плитковић
Poturoci Poturoc Poturovce Потуровце
Qellapeki Qellapek Čelopek Челопек
Qyllaga Qyllagë Čučuljaga Чучуљага
Resinoci Resinoc Rusinovce Русиновце
Ribari i Madh Ribar i Madh Veliko Ribare Велико Рибаре
Ribari i Vogël Ribar i Vogël Malo Ribare Мало Рибаре
Ruboci Ruboc Rabovce Рабовце
Rufci i Ri Rufc i Ri Novo Rujce Ново Рујце
Rufci i Vjetër Rufc i Vjetër Staro Rujce Старо Рујце
Shala Shalë Sedlare Седларе
Shisharka Shisharkë Šišarka Шишарка
Sllovi Sllovi Slovinje Словиње
Smallusha Smallushë Smoluša Смолуша
Teqa Teqë Teća Тећа
Topliçani Topliçan Topličane Топличане
Torina Torinë Torina Торина
Tërbuci Tërbuc Trbovce Трбовце
Varigoci Varigoc Varigovce Вариговце
Vërsheci Vërshec Vrševce Вршевце
Vrella Vrellë Vrelo Врело
Vrella e Goleshit Vrellë e Goleshit Goleško Vrelo Голешко Врело
Vogaçica Vogaçicë Vogačica Вогачица
Zllokuqani Zllokuqan Zlokućane Злокућане

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großgemeinde innerhalb Kosovos

Lipjan liegt im zentralen Korridor des Kosovo. Durch das Gemeindegebiet verläuft außerdem eine wichtige Schienenverbindung, die regelmäßig von Personen- und Güterzügen der Hekurudhat e Kosovës (Kosovo-Eisenbahn) bedient wird. Ab Fushë Kosova gibt es weiterführende Anschlussstrecken u.a. zur Hauptstadt Pristina.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ethnische Zusammensetzung
Jahr/Bevölkerung Albaner  % Serben  % Kroaten  % Andere  % Gesamt
1991 53,334 77.7 9,679 14.1 2,973 4.3 2,653 3.9 68,693
Januar 1999 62,706 81.3 9,985 13.0 unbekannt unbekannt 5,834 7.6 77,087
2000 63,478 83.3 9,300 12.2 363 0.5 1,890 2.6 76,143
Quelle: 1991 figure: FRY Institute of Statistics, 1991 – „andere“ schließt Roma, Slawische Muslime, Montenegriner und andere ein; der Census von 1991 war hochpolitisiert und ist daher unzuverlässig. 1999er Statistik: UNHCR Kosovo Village List, 9. März 1999; Statistik aus dem Jahr 2000, Quelle: Municipality of Lipjan
Ref: OSZE [1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer Länge von 20 Kilometern wurde am 31. Dezember 2016 die Route 6 von Pristina über Lipjan nach Babush i Muxharevë für den Verkehr freigegeben.[2]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zoran Jovanović (* 1942), Grafiker und Maler
  • Behgjet Pacolli (* 30. August 1951 in Marec bei Lipljan), kosovarisch-schweizerischer Politiker und Unternehmer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lipljan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Enti i Statistikës së Kosovës: Banesat, ekonomitë familjare dhe popullsia sipas komunave
  2. Kështu duket Autostrada “Arbën Xhaferi” (Foto). In: ekonomiaonline.com. Ekonomia Online, 31. Dezember 2016, abgerufen am 25. August 2017.