Listcompiler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Listcompiler oder auch Adressverlage sind Unternehmen, die Listen mit Adressen von Konsumenten oder Unternehmen erstellen und verkaufen oder vermieten.

In Abgrenzung zum Listbroker oder auch Adressvermittlern werden die Adresslisten auf Grund externer Quellen wie Telefonbüchern, Tagespresse oder Geschäftsberichten selber erstellt. Die Adressen werden zu Interessenten gehandelt, welche diese Adressen dann für eigene Marketing-Kampagnen verwenden können.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruns, Jürgen: Direktmarketing, 1. Aufl., Friedrich Kiehl Verlag GmbH, Ludwigshafen (Rhein) 1998. ISBN 3-470-47661-6