Liste der Baudenkmäler im Wuppertaler Wohnquartier Küllenhahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schildförmige Denkmalplakette des Landes Nordrhein-Westfalen mit Wappen des Landes Nordrhein-Westfalen, darüber in Großbuchstaben der Schriftzug „Denkmal“, oben links und rechts sowie unten mittig ein Nagel.

Die Liste der Baudenkmäler im Wuppertaler Wohnquartier Küllenhahn enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet von Wuppertal-Küllenhahn in Nordrhein-Westfalen (Stand: November 2011[Anm. 1]). Diese Baudenkmäler sind in der Denkmalliste der Stadt Wuppertal eingetragen; Grundlage für die Aufnahme ist das Denkmalschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSchG NRW).

Auszug aus der Denkmalliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eingetragene Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Eingetragen
seit
Denkmal-
nummer
Wohnhaus mit Gaststätte
weitere Bilder
Wohnhaus mit Gaststätte Küllenhahn
Küllenhahner Straße 199
Karte
vor 1866 30. Aug. 1990 1811


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 201
Karte
um 1800 09. Nov. 1988 1504


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 203
Karte
um 1800 07. Juli 1988 1418


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 211
Karte
drittes Drittel des 19. Jahrhunderts 07. Aug. 1996 3974


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 217
Karte
eine bauliche Einheit mit Küllenhahner Straße 219 zwischen 1825 und 1870 29. Apr. 1992 2193


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 219
Karte
eine bauliche Einheit mit Küllenhahner Straße 217. Im Mai 2018 ist die Adresse Küllenhahner Straße 219 nicht mehr auffindbar. Es gibt nur noch die Eingangstür zu Nr. 217 auf der Mitte der Südseite des ehemaligen Doppelhauses. zwischen 1825 und 1870 29. Apr. 1992 2193


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 221
Karte
drittes Drittel des 19. Jahrhunderts 08. Juli 1996 3960


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 228
Karte
eine bauliche Einheit mit Küllenhahner Straße 230 Anfang des 19. Jahrhunderts 15. Juli 1992 2320


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 230
Karte
eine bauliche Einheit mit Küllenhahner Straße 228 Anfang des 19. Jahrhunderts 15. Juli 1992 2320


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 232
Karte
eine bauliche Einheit mit Küllenhahner Straße 234 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts 05. Juni 1985 508


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Küllenhahner Straße 234
Karte
eine bauliche Einheit mit Küllenhahner Straße 232 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts 05. Juni 1985 508


Wohnhaus
weitere Bilder
Wohnhaus Küllenhahn
Spessartweg 33
Karte
Wohnhaus Spessartweg 33, hierher transloziert. Ehemalige Adresse Hahnerberger Straße 12 Ende des 17. Jahrhunderts 27. Nov. 1985 652
Wikidata


Villa
weitere Bilder
Villa Küllenhahn
Zur Kaisereiche 20
Karte
1915 23. Nov. 1990 1840


Ausgetragene Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild Bezeichnung Lage Beschreibung Bauzeit Eingetragen
seit
Denkmal-
nummer
Bahnhofsgebäude
weitere Bilder
Bahnhofsgebäude Küllenhahn
Harzstraße 21
Karte
Bahnhofsgebäude des Bahnhofs Küllenhahn. Es wurde wegen Befalls mit dem Echten Hausschwamm, der eine Sanierung unwirtschaftlich macht, aus der Denkmalliste gestrichen und zum Abriss freigegeben. 1891 06. Jan. 1992 1988
Wikidata

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grundlage ist die Veröffentlichung des städtischen Bauressorts, die auf Basis des Denkmalschutzgesetzes vom 11. März 1980 erstmals erstellt und seither laufend ergänzt wurde.