Liste der Baudenkmale in Drebkau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Baudenkmale in Drebkau sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Stadt Drebkau und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2018. Die Bodendenkmale sind in der Liste der Bodendenkmale in Drebkau aufgeführt.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • ID-Nr: Die Nummer wird vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege vergeben. Ein Link hinter der Nummer führt zum Eintrag über das Denkmal in der Denkmaldatenbank.
  • Lage: die Adresse des Denkmales und die geographischen Koordinaten
  • Offizielle Bezeichnung: Bezeichnung in den offiziellen Listen des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege. Ein Link hinter der Bezeichnung führt zum Wikipedia-Artikel über das Denkmal.
  • Beschreibung: die Beschreibung des Denkmales
  • Bild: ein Bild des Denkmales

Per Satzung denkmalgeschützt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125526
 
Drebkau
(Lage)
Denkmalbereichssatzung Altstadt Drebkau[1]
Denkmalbereichssatzung Altstadt Drebkau[1]

Baudenkmale in den Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Casel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125062
 
Calauer Straße
(Lage)
Dorfkirche Die evangelische Kirche ist ein spätgotischer Bau. Im Inneren befindet sich eine barocke Ausstattung.[2]
Dorfkirche
09125953
 
Calauer Straße 16
(Lage)
Schule
Schule

Drebkau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125463
 
Am Markt
(Lage)
Stadtkirche Die evangelische Stadtkirche wurde im Jahre 1810 erbaut. Der Turm wurde 1805 auf Resten des Vorgängerbaues erbaut. Im Inneren befindet sich eine Hufeisenempore und ein Orgelprospekt aus der Bauzeit.[2]
Stadtkirche
09125084
 
Am Markt 10
(Lage)
Wohn- und Geschäftshaus In diesem Haus befindet sich das Städtische Museum. Das Haus ist aus dem Spätbarock.
Wohn- und Geschäftshaus
09125079
 
Bahnhofstraße 3
(Lage)
Neuer Bahnhof
Neuer Bahnhof
09125080
 
Bahnhofstraße 4
(Lage)
Postgebäude
Postgebäude
09125076
 
Bahnhofstraße 5, 7
(Lage)
Alter Bahnhof
Alter Bahnhof
09125089
 
Drebkauer Hauptstraße, Calauer Straße, General-von-Schiebell-Straße, Am Markt
(Lage)
Stadtzentrum mit Rathaus und Ackerbürgerhäusern
Stadtzentrum mit Rathaus und Ackerbürgerhäusern
09125081
 
Drebkauer Hauptstraße 29
(Lage)
Rathaus Das Rathaus wurde im Jahre 1853 in spätgotischen Stil errichtet.
Rathaus
09125086
 
Drebkauer Hauptstraße 36
(Lage)
Wohnhaus mit Apotheke
Wohnhaus mit Apotheke
09125464
 
Drebkauer Hauptstraße 51
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09125088
 
General-von-Schiebell-Straße 1
(Lage)
Schulkomplex
Schulkomplex
09125078
 
General-von-Schiebell-Straße 14
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09125954
 
Grünstraße
(Lage)
Friedhof mit Friedhofsportal, Friedhofskapelle (so genannte Schiebellhalle) und Grabstätte Otto
Friedhof mit Friedhofsportal, Friedhofskapelle (so genannte Schiebellhalle) und Grabstätte Otto
09125449
 
Rathausstraße 2
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus
09125083
 
Schloßstraße 9
(Lage)
Schloss, Wirtschaftshof mit Stallgebäude und Park Das Schloss wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut. Die Anbauten wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hinzugefügt.[2]
Schloss, Wirtschaftshof mit Stallgebäude und Park

Greifenhain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125125
 
(Lage) Dorfkirche
Dorfkirche

Illmersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125063
 
Illmersdorfer Dorfstraße
(Lage)
Dorfkirche mit Gruft und Mumien
Dorfkirche mit Gruft und Mumien

Jehserig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125192
 
Straße am Park 9
(Lage)
Herrenhaus
Herrenhaus

Klein Oßnig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125959
 
Klein Oßniger Straße 20
(Lage)
Gasthof
Gasthof

Koschendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125251
 
Am Gutshaus 1
(Lage)
Herrenhaus Koschendorf BW
09125419
 
Friedhofsweg
(Lage)
Erbbegräbnis BW
09125966
 
Zur Schmiede
(Lage)
Dorfschmiede, einschließlich technischer Ausstattung und Werkzeuge BW

Laubst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125219
 
Laubster Dorfstraße
(Lage)
Dorfkirche
Dorfkirche
09125584
 
Laubster Dorfstraße 24
(Lage)
Gutshaus und Speicher
Gutshaus und Speicher

Leuthen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125220
 
Hauptstraße
(Lage)
Dorfkirche
Dorfkirche
09125221
 
Hauptstraße 46
(Lage)
Pfarrhaus
Pfarrhaus

Merkur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125193
 
Alte Grubenstraße 15–18
(Lage)
Gedenktafel für Otto Strupat
Gedenktafel für Otto Strupat

Raakow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125091
 
Steinitzer Weg 28
(Lage)
Schloss mit Park Bereits Ende des 17. Jahrhunderts gab es hier ein herrschaftliches Anwesen. Das heutige Gebäude stammt im Kern aus dem 18. Jahrhundert und wurde im 19. Jahrhundert erheblich umgebaut. Nach 2000 war geplant, altersgerechte Wohnungen einzurichten, jedoch wurde bei einem Brand im Jahr 2009 das Gebäude schwer zerstört.
Schloss mit Park

Schorbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125957
 
Schorbuser Straße
(Lage)
Kriegerdenkmal
Kriegerdenkmal
09125248
 
Am Ambulatorium 1–3, Schorbuser Straße 10, 11
(Lage)
Gutsanlage (Anlage und Grundriss des Gutshofes sowie Anordnung der Baukörper) mit Gutshaus, Nebengebäuden und Park
Gutsanlage (Anlage und Grundriss des Gutshofes sowie Anordnung der Baukörper) mit Gutshaus, Nebengebäuden und Park
09125246
 
Schorbuser Straße 40
(Lage)
Dorfkirche mit Umfassungsmauer Bei der evangelischen Dorfkirche von Schorbus handelt es sich um einen aus dem 14. oder 15. Jahrhundert stammenden Saalbau mit quadratischen Westturm und einer östlich angefügten Apsis.
Dorfkirche mit Umfassungsmauer
09125247
 
Straße der Jugend 5
(Lage)
Gedenktafel für Bogumił Šwjela Die Gedenktafel ist für Bogumił Šwjela.
Gedenktafel für Bogumił Šwjela

Steinitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09125377
 
Am Rodelberg 4[3]
(Lage)
Dorfkirche sowie Grabmäler, Grabstein für A. F. E. von Muschwitz und Kriegerdenkmal Die evangelische Kirche wurde in der Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut. Der Westturm wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts hinzugefügt. Im Inneren befindet sich eine Hufeisenempore aus dem 18. Jahrhundert und ein Kanzelaltar aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts. Die Decke der Kirche ist bemalt.[2]
Dorfkirche sowie Grabmäler, Grabstein für A. F. E. von Muschwitz und Kriegerdenkmal
09125074
 
Teichweg 2
(Lage)
Herrenhaus
Herrenhaus

Ehemalige Baudenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild

 
Drebkau
General-von-Schiebell-Straße 4
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Drebkauer Amtsblatt, Amtsblatt für die Stadt Drebkau, 7. Jg., Nr. 12 vom 21. Juni 2008
  2. a b c d Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begründet vom Tag für Denkmalpflege 1900, Fortgeführt von Ernst Gall, Neubearbeitung besorgt durch die Dehio-Vereinigung und die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum. Brandenburg: bearbeitet von Gerhard Vinken und anderen, durchgesehen von Barbara Rimpel. Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 2012, ISBN 978-3-422-03123-4.
  3. HiDA4web, Datenbank der Denkmale in Brandenburg des BLDAM

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmale in Drebkau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien