Liste der Glocken in Notre-Dame de Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausstellung der Glocken in Notre-Dame de Paris im Jahr 2013.

Dies ist eine Liste der Glocken in der Kathedrale Notre-Dame de Paris.

Glocken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte der Kirchenglocken von Notre-Dame reicht zurück in das 12. Jahrhundert. Unmittelbar vor Beginn der Französischen Revolution (Stand 1769) hatte die Kathedrale insgesamt 20 Glocken: acht Glocken im Nordturm, zwei große Glocken (Bourdons) im Südturm, sieben Glocken im Vierungsturm, und drei weitere Glocken am Querschiff, die als Uhrenglocken dienten. 1791 und 1792 fiel ein Großteil der Glocken der beiden Türme der Revolution zum Opfer, insbesondere der zweite Bourdon „Marie“. 1856 wurde der Nordturm mit vier neuen Glocken bestückt.[1]

Grand Bourdon „Emmanuel“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmanuel ist die größte der zehn Glocken der Kathedrale.

Im Südturm hängt die Glocke Emmanuel mit einem geschätzten Gewicht von 13 Tonnen, die als die wohlklingendste Glocke Frankreichs gerühmt wird. Der sog. „Grand Bourdon“ wurde im Jahre 1685 von den drei lothringischen Wandergießern Chapelle, Gillot und Moreau neu gegossen, und hat als einzige Glocke die Wirren der Zeit, insbesondere der Französischen Revolution, unbeschadet überstanden. Diese tontiefste Glocke des Geläuts von Notre-Dame erklingt nur zu den höchsten Festtagen wie Ostern[2], Weihnachten und Pfingsten sowie zum Tod des Papstes und zu besonderen Anlässen.

Geläut bis 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum Jahr 2012 bestand das Geläut von Notre-Dame aus fünf Glocken. Ergänzt wurde der Grand Bourdon durch vier Glocken aus dem Jahre 1856, die von der Fonderie Guillaume-Besson gegossen worden waren. Diese vier Glocken waren für das Läuten zu den Messen an Sonn- und Werktagen, zum Angelusläuten um 8, 12 und 19 Uhr und für den Uhrschlag bestimmt; auf Denise David schlugen die vollen Stunden.

Nr.
 
Name
 
Gussjahr
 
Gießer, Gussort
 
Masse
(kg)
Schlagton
(HT-1/16)
Turm
 
02 Anciennes cloches de la cathédrale Notre-Dame de Paris le 6 août 2014 - 06.jpg Angélique Françoise 1856 Fonderie Guillaume-Besson, Angers 1.765 cis1 Nord
03 Anciennes cloches de la cathédrale Notre-Dame de Paris le 6 août 2014 - 05.jpg Antoinette Charlotte 1.158 dis1
04 Anciennes cloches de la cathédrale Notre-Dame de Paris le 6 août 2014 - 04.jpg Hyacinte Jeanne 813 eis1
05 Anciennes cloches de la cathédrale Notre-Dame de Paris le 6 août 2014 - 03.jpg Denise David 670 fis1
Die alten Glocken, März 2014
Die neuen Glocken im Kirchenschiff der Kathedrale, Februar 2013
Die neue Glocke Marie, die im Kirchenschiff ertönt

Nachdem im Oktober 2011 bekannt wurde, dass das Geläut von Notre-Dame im Zuge der Restaurierung bis zum Jahre 2013 auf insgesamt zehn Glocken erweitert werden sollte, um das Gesamtgeläut der Bedeutung der Kathedrale und den liturgischen Notwendigkeiten anzupassen,[3] wurden die vier historischen Nordturm-Glocken am 20. Februar 2012 aus dem Nordturm ausgebaut.[4] Als Grund dafür wurde die schlechtere Qualität des verwendeten Metalls der Glocken von 1856, deren schlechtere akustische Qualität und die mangelnde klangliche Abstimmung der historischen Glocken aufeinander angeführt.

Ursprünglich war geplant, die vier historischen Glocken einzuschmelzen.[5] Die zuständige (obere) Denkmalbehörde hatte dem zugestimmt.[3] Aufgrund von landesweitem Protest in der Bevölkerung wurden die Glocken am 8. November 2012 durch gerichtlichen Beschluss vorerst beschlagnahmt.[6] Seit dem 18. Februar 2014 sind sie innerhalb der Umzäunung im Außenbereich des Chors zur Rue de Cloître hin aufgestellt.[7]

Geläut seit 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2013 hängt in den beiden Westtürmen von Notre-Dame ein 10-stimmiges Geläut, das in Anlehnung an den Zustand vor Beginn der Revolution disponiert wurde.[8] Klangliches Fundament ist der Grand Bourdon Emmanuel im Südturm.

Um den Grand Bourdon zu entlasten, wurde im Südturm ein weiterer Bourdon aufgehängt. Dieser sogenannte Petit bourdon wurde von der Glockengießerei Eijsbouts (Asten, Niederlande) gegossen. Er trägt den Namen Marie, zu Ehren der Jungfrau und Gottesmutter Maria, die zugleich Patronin der Kathedrale Notre-Dame und des Erzbistums Paris ist. Der Name erinnert zugleich an den Namen des ersten petit bourdon aus dem Jahre 1378, der im Jahre 1792 unterging.

Im Nordturm wurden insgesamt acht neue Glocken aufgehängt, die allesamt von der Glockengießerei Cornille-Havard (Villedieu-les-Poêles, Département Manche) gegossen wurden.[9] Die Namen der neuen Glocken sind mit Blick auf bedeutende Heilige beziehungsweise Personen der Bistumsgeschichte ausgewählt worden. Im August und September 2012 wurden die Glocken Marcel und Étienne sowie Denis, Maurice und Jean-Marie gegossen.

Die Glocken wurden am 2. Februar 2013 vom Pariser Erzbischof André Vingt-Trois geweiht. Sie läuteten zum ersten Mal am Vorabend des Palmsonntags, dem 23. März 2013 um 17:00 Uhr.[10][11][12]

Nr.
 
Audio
 
Name
 
Gussjahr
 
Gießer, Gussort
 
Masse
(kg)
Ø
(mm)
Schlagton
 
Anmerkungen
 
Turm
 
01 Bourdon-notre-dame-paris-tour-sud.jpg
Emmanuel 1685 Lothringische Wandergießer, Paris ≈13.000 2.620 fis0 Sog. Grand Bourdon; Zweitname ist Marie-Thérèse, da Königin Marie Therese, die Gemahlin Ludwigs XIV. die Patenschaft über die Glocke übernahm. Süd
02 Notre-Dame de Paris - Les nouvelles cloches - 004.jpg
Marie 2012 Royal Eijsbouts, Asten 6.023 2.065 gis0 Sog. Petit Bourdon, zu Ehren der Jungfrau Maria; Name des ersten „Petit Bourdon“ von 1378, untergegangen im Jahre 1792
03 Notre-Dame de Paris - La nouvelle cloche Gabriel 02.JPG Gabriel Cornille-Havard, Villedieu-les-Poêles 4.162 1.828 ais0 Zu Ehren des Erzengels Gabriel; bereits im 15. Jahrhundert trug die größte Glocke im Nordturm diesen Namen Nord
04 Bell Anne-Geneviève (Notre-Dame de Paris).jpg Anne-Geneviève 3.477 1.725 h0 Zu Ehren der Hl. Anna, Mutter der Jungfrau Maria, und der Hl. Geneviève, Patronin der Stadt Paris
05 Notre-Dame de Paris - La nouvelle cloche Denis 01.JPG Denis 2.502 1.536 cis1 Zu Ehren des Hl. Dionysius von Paris, um 250, erster Bischof von Paris, Patron des Bistums
06 Notre-Dame de Paris - La nouvelle cloche Marcel 01.JPG Marcel 1.925 1.393 dis1 Zu Ehren des Hl. Marcellus von Paris, neunter Bischof von Paris (Ende des 4. Jahrhunderts)
07 20130214 - Notre-Dame de Paris - Les nouvelles cloches - 008.jpg Étienne 1.494 1.267 eis1 Zu Ehren des Hl. Stephanus (erster Märtyrer). Zugleich Name der Vorgängerbasilika von Notre-Dame, errichtet ab dem Jahr 690
08 20130214 - Notre-Dame de Paris - Les nouvelles cloches - 007.jpg
Benoît-Joseph 1.309 1.207 fis1 Zu Ehren des zwischenzeitlich emeritierten Papstes Benedikt XVI. (frz.: Benoît) – Joseph Ratzinger.
09 Bell Maurice (Notre-Dame de Paris) 1.jpg
Maurice 1.011 1.097 gis1 Zur Erinnerung an Maurice de Sully, 72. Bischof von Paris (1160–1196), in dessen Amtszeit mit dem Bau der Kathedrale begonnen wurde
10 20130214 - Notre-Dame de Paris - Les nouvelles cloches - 001.jpg
Jean-Marie 782 997 ais1 Zur Erinnerung an Kardinal Jean-Marie Lustiger, den 139. Erzbischof von Paris (1981–2005)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zur Geschichte der Glocken (Memento des Originals vom 12. Juli 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.notredamedeparis.fr (französisch)
  2. Vollgeläut zu Ostern, beginnend mit Emmanuel (10:02) auf YouTube.
  3. a b Glockenprojekt (Memento des Originals vom 24. Juni 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.notredamedeparis.fr (französisch).
  4. Neues vom Glockenprojekt der Kathedrale Notre-Dame de Paris.
  5. Neue Glocken für die Kathedrale Notre-Dame de Paris.
  6. Der Kampf um die Erhaltung der historischen Glocken von Notre Dame de Paris.
  7. Cathédrale Notre-Dame-de-Paris : Retour des anciennes cloches de la tour nord.
  8. Accueil - Notre Dame de Paris. Archiviert vom Original am 28. Mai 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.notredamedeparis.fr Abgerufen am 6. April 2013.
  9. Simulation des neuen Geläuts (Memento des Originals vom 15. November 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.notredamedeparis.fr (MP3; 5,4 MB).
  10. Informationen auf der Website der Glockengießerei Cornille-Havard (Memento des Originals vom 26. April 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blog.cornille-havard.com
  11. http://www.tagesschau.de (23. März 2013) (Memento vom 25. März 2013 im Internet Archive)
  12. Sonnerie des 8 cloches et des 2 bourdons de Notre Dame de Paris auf YouTube.