Asten (Niederlande)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Asten
Flagge der Gemeinde Asten
Flagge
Wappen der Gemeinde Asten
Wappen
Provinz Noord-Brabant Noord-Brabant
Bürgermeister Hubert Vos (CDA)
Sitz der Gemeinde Asten
Fläche
 – Land
 – Wasser
71,34 km2
70,17 km2
1,17 km2
CBS-Code 0743
Einwohner 16.728 (31. Jan. 2019[1])
Bevölkerungsdichte 234 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 24′ N, 5° 45′ OKoordinaten: 51° 24′ N, 5° 45′ O
Bedeutender Verkehrsweg A67 E34 N279
Vorwahl 0493
Postleitzahlen 5721, 5724–5725
Website Homepage von Asten
LocatieAsten.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Asten (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) (brabantisch Ááste) ist eine Gemeinde in der Provinz Noord-Brabant. Die Gemeinde bildet einen Teil des Samenwerkingsverband Regio Eindhoven, eine Institution, die Ähnlichkeit zu einer Kreisverwaltung in Deutschland aufweist.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asten liegt ca. 10 km von Helmond und 20 km von Eindhoven entfernt. Die Buslinie 20 verbindet diese beiden Städte mit Asten.

In Asten befindet sich die weltbekannte Königliche Glockengießerei Eijsbouts. 1993 wurde hier die größte Glocke der Welt, ein Geschenk der britischen Königin Elisabeth II. an Neuseeland, gegossen.

Weiter ist die Landwirtschaft mit Ackerbau und Schweinemast von Bedeutung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kloster der Franziskaner in Asten

Sehenswert sind das Glockenspielmuseum (Nationaal Beiaardmuseum), die neogotische Kirche Unserer Lieben Frau (O. L. Vrouwe), nach einem Entwurf von Caspar Franssen gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden, und das 1940 nach Plänen von Alexander Jacobus Kropholler errichtete Rathaus.

Auf dem Gemeindegebiet liegt ein großer Teil des Nationalparks De Groote Peel, ein Hochmoorgebiet, das durch Wanderwege erschlossen ist.

Übrige Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heusden (etwa 2510 Einwohner, 3 km südlich von Asten) und Ommel (etwa 1075 Einwohner).

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die CDA konnte die letzte Gemeinderatswahl im Jahre 2018 gewinnen. In der Legislaturperiode von 2018 bis 2022 besteht die Koalition aus den Parteien Algemeen Belang, CDA und Leefbaar Asten.

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahl am 21. März 2018[2]
Wahlbeteiligung: 59,41 %
 %
30
20
10
0
29,9
22,0
17,9
14,3
10,9
5,1
ABb
LAc
PGAd
D66/HvAe
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+4,7
-4,6
-2,0
+2,7
+2,0
-2,7
ABb
LAc
PGAd
D66/HvAe
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
b Algemeen Belang
c Leefbaar Asten
d Progressieve Groepering Asten; die Partei kandidierte bis einschließlich zur Wahl 2014 zusammen mit der PvdA
e D66/Hart voor Asten

Der Gemeinderat wird seit 1982 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[2]
1982 1986 1990 1994 1998 2002 2006 2010 2014 2018
CDA 5 5 5 4 4 4 5 4 4 5
Algemeen Belanga 3 4 4 3 4 3 3 3 5 4
Leefbaar Asten 4 3 3 3 2 3 3 3 3 3
Progressieve Groepering Asten 3 3 3 3 3 3 4 3 2 2
PvdA
D66 2 2 1 1 0 2 2 2
Hart voor Asten
VVD 2 2 2 2 2 1 1
GroenLinks 1 1 0
Gesamt 15 15 17 17 17 17 17 17 17 17
Anmerkungen
a Im Jahre 1982 nahm die Partei als Lijst Aarts an der Wahl teil.

Kollegium von Bürgermeister und Beigeordneten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Personen gehören zum College van burgemeester en wethouders der Gemeinde Asten[3]:

Bürgermeister
Beigeordnete
  • Theo Martens (CDA)
  • Henk van Moorsel (Algemeen Belang)
  • Janine Spoor (Leefbaar Asten)
Gemeindesekretär
  • Wil Verberkt

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Asten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek (niederländisch)
  2. a b Ergebnisse der Kommunalwahlen: 1982–2002 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 12. Dezember 2018 (niederländisch)
  3. College van B&W. In: raad.asten.nl. Gemeente Asten, abgerufen am 12. Dezember 2018 (niederländisch)
  4. Eintrag über die Partnerschaften der Samtgemeinde Hattorf am Harz und ihrer Mitgliedsgemeinden Abgerufen am 21. April 2019, 02:18