Liste der Naturdenkmale in Bensheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Naturdenkmale in Bensheim nennt die im Gebiet der Stadt Bensheim im Kreis Bergstraße in Hessen gelegenen Naturdenkmale.[1]

Bild Bezeichnung Ortsteil, Lage Beschreibung Art Nr.
Winterlinde (Tilia cordata) Winterlinde (Tilia cordata) Auerbach
49° 42′ 8,4″ N, 8° 37′ 33,5″ O
Formschöne Winterlinde mit mächtigem Stamm und ausladender Krone am Nordwestrand des Auerbacher Friedhofs. Winterlinde 431.2-11
Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera), vormals 4 Tulpenbäume u. 1 Schwarzkiefer Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera), vormals 4 Tulpenbäume u. 1 Schwarzkiefer Auerbach
49° 42′ 9,5″ N, 8° 37′ 35,7″ O
Tulpenbaum im nördlichen Bereich des Auerbacher Friedhofs. Geschützt wegen für diese Art besonderer Größe/Höhe. Tulpenbaum 431.2-12
Sapindusfichte, Orientalische Fichte (Picea orientalis) Auerbach
49° 42′ 9,9″ N, 8° 37′ 50,1″ O
Aufgrund besonderer Höhe, Eigenart geschützte zweistämmige Orientalische Fichte beim Erholungsheim am Fürstenlager. Orientalische Fichte 431.2-15
Pyramideneiche (Quercus robur var. Fastigata) im Kronepark Auerbach
49° 42′ 0,4″ N, 8° 37′ 14,9″ O
Außergewöhnlich große Pyramideneiche im Kronepark in Auerbach. Am 27. August 2012 gefällt.[2] Pyramideneiche 431.2-17
Krüppelkiefer auf dem Wehrgang des Auerbacher Schlosses
weitere Bilder
Krüppelkiefer auf dem Wehrgang des Auerbacher Schlosses Auerbach
49° 42′ 32,6″ N, 8° 37′ 56″ O
Krüppelkiefer auf der Burgmauer des Auerbacher Schlosses. Geschützt wegen außergewöhnlich hohem Alter, Schönheit und extremem Standort. Kiefer 431.2-20
Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) Bensheim
49° 41′ 9,1″ N, 8° 38′ 31,1″ O
Mammutbaum unterhalb von Schloss Falkenberg. Mächtigster Baum im Kreisgebiet, geschützt wegen besonderer Schönheit. Mammutbaum 431.2-22
Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) Bensheim
49° 41′ 6,3″ N, 8° 37′ 12,7″ O
Mammutbaum vor dem Bensheimer Amtsgericht. Ortsbildprägender Baum, geschützt wegen besonderer Stamm-Mächtigkeit und Schönheit. Mammutbaum 431.2-24
Platane (Platanus acerifolia x hybrida) Platane (Platanus acerifolia x hybrida) Bensheim
49° 40′ 36,2″ N, 8° 37′ 30,8″ O
Aufgrund besonderer Größe und ausladender Krone ortsbildprägende Platane im Bensheimer Friedhof. Platane 431.2-25
Winterlinde (Tilia cordata) Auerbach
49° 42′ 10,8″ N, 8° 37′ 35″ O
Winterlinde im Nordteil des Auerbacher Friedhofs. Schutzgrund Höhe und mächtige Erscheinung. Winterlinde 431.2-26
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) Auerbach
49° 42′ 10,2″ N, 8° 37′ 35,8″ O
Rosskastanie am nordöstlichen Eingang des Auerbacher Friedhofs. Schutzgrund sind starker Wuchs und harmonische Form. Rosskastanie 431.2-27
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) Bensheim
49° 40′ 59,5″ N, 8° 37′ 19,5″ O
Rosskastanie im Stadtpark. Schutzgrund sind außergewöhnliche Höhe und harmonische Form. Rosskastanie 431.2-28
Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) Bensheim
49° 41′ 56,4″ N, 8° 37′ 58,5″ O
Höchster Baum dieser Art in Europa. Im Fürstenlager. Mammutbaum 431.2-29
Rosskastanie Schwanheim
49° 41′ 46,9″ N, 8° 34′ 4,2″ O
Ortsbildprägende Rosskastanie im Schwanheimer Friedhof. Weitere Schutzgründe sind besondere Mächtigkeit und harmonische Form. Rosskastanie 431.2-31
4 Winterlinden, 1 Mammutbaum, 2 Stechpalme auf dem Gronauer Friedhof, vormals „Gronauer Friedhof“ Gronau
49° 41′ 0,6″ N, 8° 40′ 27,5″ O
Geschützt als Gruppe besonders starker alter Bäume. 431.2-41
Schannenbacher Felsenmeer im Schliefenbach Gronau
49° 41′ 18,6″ N, 8° 42′ 22″ O
Granodiorit-Blockmeer mit Bachlauf 2,2 km nordöstlich der Ortsmitte von Gronau. Geschützt als Wandschluchtfelsenmeer mit Biotopcharakter. 431.2-42
Stieleiche (Quercus robur) Stieleiche (Quercus robur) Hochstädten
49° 42′ 54,9″ N, 8° 39′ 16,9″ O
Schutzgrund besonders schöner typischer Wuchs. Auf einer Bergnase nordöstlich der Ortsmitte. Stiel-Eiche 431.2-51
2 Winterlinden (Tilia cordata), vormals 2 Linden 2 Winterlinden (Tilia cordata), vormals 2 Linden Langwaden
49° 43′ 27,8″ N, 8° 33′ 49,2″ O
Baumgruppe besonderer Größe und Schönheit. Winterlinde 431.2-61
3 Schlangenfichten, vormals 1 Schlangenfichte Schönberg
49° 41′ 44,8″ N, 8° 38′ 49,3″ O
Im Park des Schlosses Schönberg. Schutzgrund sind ihre außergewöhnlichen Hängezweige. Rotfichte 431.2-71
Victoria-Linde (Tilia cordata)
weitere Bilder
Victoria-Linde (Tilia cordata) Schönberg
49° 41′ 39,3″ N, 8° 38′ 47,8″ O
Starke Winterlinde im Park des Schlosses Schönberg. Schutzgrund historische Widmung der Königin Victoria. Winterlinde 431.2-710
Kleines Buchsbaumgehölz aus 5 Buchsbäumen (Buxus sempervirens) Kleines Buchsbaumgehölz aus 5 Buchsbäumen (Buxus sempervirens) Schönberg
49° 41′ 43,1″ N, 8° 38′ 45,2″ O
Im Schlosspark Schönberg. Schutzgrund sind die ungewöhnlich starken Stämme. Buchsbaum 431.2-714
Ilex-Hecke (Ilex aquifolium) Schönberg
49° 41′ 39,3″ N, 8° 38′ 46,8″ O
Baumreihe im Schlosspark Schönberg. Schutzgrund als Reihe sind die ungewöhnlich starken Stämme. Ilex 431.2-716
Rotbuche, Hängebuche (Fagus silvatica pendula) Rotbuche, Hängebuche (Fagus silvatica pendula) Schönberg
49° 41′ 42,8″ N, 8° 38′ 47,2″ O
Hängebuche im Park des Schlosses Schönberg. Schutzgrund bizarrer Wuchs. außergewöhnliche Machtigkeit und Schönheit. Hängebuche 431.2-72
Alte Eibe (Taxus baccata) Alte Eibe (Taxus baccata) Schönberg
49° 41′ 37,9″ N, 8° 38′ 46,4″ O
Im Schlosspark Schönberg. Schutzgrund sind die besondere Größe und Stamm-Mächtigkeit. Eibe 431.2-73
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) Schönberg
49° 41′ 39,9″ N, 8° 38′ 50,6″ O
An der Auffahrt zum Schloss. Schutzgrund ist der außergewöhnlich malerische Wuchs an exponiertem Standort. Rosskastanie 431.2-74
2 Lindenalleen (Tilia cordata) 2 Lindenalleen (Tilia cordata) Schönberg
49° 41′ 42,4″ N, 8° 38′ 46″ O
Im Schlosspark Schönberg. Alte mächtige Baumreihen mit historischer Bedeutung. Winterlinde 431.2-76
Ginkgobaum, Fächerbaum (Gingko biloba) Ginkgobaum, Fächerbaum (Gingko biloba) Schönberg
49° 41′ 39,3″ N, 8° 38′ 43,8″ O
Außergewöhnlich mächtiger Gingko im Schlosspark Schönberg. Gingko 431.2-77

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Naturdenkmale in Bensheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anlage 1: Liste der Naturdenkmale des Kreises Bergstraße. Der Kreisausschuss des Kreises Bergstraße -untere Naturschutzbehörde-, 30. November 2011, abgerufen am 24. Januar 2016 (PDF; 4,82 MB).
  2. Thomas Neu: Baumpilz an den Wurzeln: Auerbacher Pyramideneiche gestern Nachmittag gefällt; www.morgenweb.de; 28. August 2012