Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oberwart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oberwart enthält die 25 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der burgenländischen Bezirkshauptstadt Oberwart.[1]

Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Ehem. Synagoge Datei hochladen Ehem. Synagoge
ObjektID: 8338
Ambrosigasse 13
Standort
KG: Oberwart
Inschrift: Zum Gedenken an den Leidensweg unserer ehemaligen jüdischen Mitbürger. Hier stand ihr Bethaus. Es wurde 1938 von den Nationalsozialisten zerstört.
Ehem. jüdische Schule, derzeit Berufsinformationszentrum Datei hochladen Ehem. jüdische Schule, derzeit Berufsinformationszentrum
ObjektID: 8374
Ambrosigasse 15
Standort
KG: Oberwart
Nachdem im Laufe des 19. Jahrhunderts ein wirtschaftlicher Aufschwung Oberwarts und ein Niedergang von Stadtschlaining stattfand, bildete sich 1868 in Oberwart eine jüdische Gemeinde. Unter anderem wurde dabei auch die jüdische Schule errichtet.[2]
Hügelgräberfeld Finstergraben Datei hochladen Hügelgräberfeld Finstergraben
ObjektID: 130219
Finstergraben
Standort
KG: Oberwart
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 8376
Graf Erdödystraße 18
Standort
KG: Oberwart
Ehem. evang. Pfarrhaus H.B. Datei hochladen Ehem. evang. Pfarrhaus H.B.
ObjektID: 8332
Graf Erdödystraße 20
Standort
KG: Oberwart
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 8377
Graf Erdödystraße 22
Standort
KG: Oberwart
Bauernhaus Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 8712
Graf Erdödystraße 40
Standort
KG: Oberwart
Ein Vertreter des einheitlichen Typus von einem Streck- bzw. Hakenhof. Das Gebäude hat eine Giebelfassade mit kräftig profilierter Fensterrahmung, Gesimse und Giebelluke, sowie ein Krüppelwalmdach und hofseitig eine Laubengang in Form von drei- bis zwölfachsige Bogenarkade auf Säulen oder Pfeilern.[3]
Arkadenhof Datei hochladen Arkadenhof
ObjektID: 8713
Graf Erdödystraße 42
Standort
KG: Oberwart
Ein Vertreter des einheitlichen Typus von einem Streck- bzw. Hakenhof. Das Gebäude hat eine Giebelfassade mit kräftig profilierter Fensterrahmung, Gesimse und Giebelluke, sowie ein Krüppelwalmdach und hofseitig eine Laubengang in Form von drei- bis zwölfachsige Bogenarkade auf Säulen oder Pfeilern.[3]
Bauernhaus Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 8690
Grazerstraße 36
Standort
KG: Oberwart
Ein Vertreter des einheitlichen Typus von einem Streck- bzw. Hakenhof. Das Gebäude hat eine Giebelfassade mit kräftig profilierter Fensterrahmung, Gesimse und Giebelluke, sowie ein Krüppelwalmdach und hofseitig eine Laubengang in Form von drei- bis zwölfachsige Bogenarkade auf Säulen oder Pfeilern.[3]
Wohnhaus, Haus Dellacher
Datei hochladen
Wohnhaus, Haus Dellacher
ObjektID: 8342
Grazerstraße 169
Standort
KG: Oberwart
Etwas außerhalb von Oberwart steht das von Architekt Raimund Abraham für einen befreundeten Oberwarter Fotografen entworfene und ca. 1967 erbaute Dellacher Haus. Seit 2008 unter Denkmalschutz, heute leerstehend.
Hauptartikel: Haus Dellacher
Bezirksgericht Datei hochladen Bezirksgericht
ObjektID: 8334
Hauptplatz 12
Standort
KG: Oberwart
Bauernhaus Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 8714
Johann Straußgasse 46
Standort
KG: Oberwart
Ein Vertreter des einheitlichen Typus von einem Streck- bzw. Hakenhof. Das Gebäude hat eine Giebelfassade mit kräftig profilierter Fensterrahmung, Gesimse und Giebelluke, sowie ein Krüppelwalmdach und hofseitig eine Laubengang in Form von drei- bis zwölfachsige Bogenarkade auf Säulen oder Pfeilern.[3]
Bauernhaus Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 8715
Johann Straußgasse 48
Standort
KG: Oberwart
Ein Vertreter des einheitlichen Typus von einem Streck- bzw. Hakenhof. Das Gebäude hat eine Giebelfassade mit kräftig profilierter Fensterrahmung, Gesimse und Giebelluke, sowie ein Krüppelwalmdach und hofseitig eine Laubengang in Form von drei- bis zwölfachsige Bogenarkade auf Säulen oder Pfeilern.[3]
Bauernhaus Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 8689
Mühlgasse 11
Standort
KG: Oberwart
Bauernhaus, Arkadenhaus Datei hochladen Bauernhaus, Arkadenhaus
ObjektID: 8361
Mühlgasse 24
Standort
KG: Oberwart
Ein Vertreter des einheitlichen Typus von einem Streck- bzw. Hakenhof. Das Gebäude hat eine Giebelfassade mit kräftig profilierter Fensterrahmung, Gesimse und Giebelluke, sowie ein Krüppelwalmdach und hofseitig eine Laubengang in Form von drei- bis zwölfachsige Bogenarkade auf Säulen oder Pfeilern.[3]
Sporck-Kaserne, Mannschaftsgebäude Datei hochladen Sporck-Kaserne, Mannschaftsgebäude
ObjektID: 8335
Prinz Eugenstraße 6
Standort
KG: Oberwart
Erbaut 1932 und nach General der Kavallerie Johann Graf Sporck benannt.
Kath. Pfarrkirche Auferstehung Christi Datei hochladen Kath. Pfarrkirche Auferstehung Christi („Osterkirche“)
ObjektID: 8328
Steinamangererstraße 15
Standort
KG: Oberwart
Die Pfarrkirche hat einen unregelmäßigen Grundriss und einen achteckigen, erhöhten Mittelteil. Sie ist Teil des Pfarrzentrum, das von 1967 bis 1969 nach Plänen der Architekten Günther Domenig und Eilfried Huth errichtet wurde.[3]
Wohnhausanlage Südtiroler Siedlung, Andreas-Hofer-Siedlung
Datei hochladen
Wohnhausanlage Südtiroler Siedlung, Andreas-Hofer-Siedlung
ObjektID: 8337
Wienerstraße 24-36
Standort
KG: Oberwart
Eine der Südtiroler-Siedlungen, die in Österreich vom Deutschen Reich in den Jahren 1939 bis 1941 für die zugezogenen Südtiroler errichtet wurde.
Evang. Pfarrkirche A.B. Datei hochladen Evang. Pfarrkirche A.B.
ObjektID: 8330

Standort
KG: Oberwart
Die Kirche, ein rechteckiger Saalbau mit vorgesetztem Südturm, wurde von 1812 bis 1815 errichtet.[3]
Evang. Pfarrkirche H.B. Datei hochladen Evang. Pfarrkirche H.B.
ObjektID: 8331
Reformierte Kirchengasse 11
Standort
KG: Oberwart
Ein langgestreckter Bau mit zwei Fensterreichen, der von 1771 bis 1773 vom Pinkafelder Baumeister Matthias Preising errichtet wurde. Der Anbau des mächtigen, vorgestellten Westturm erfolgte in den Jahren 1808 bis 1809.[3]
Hauptartikel: Reformierte Kirche Oberwart
Kriegerdenkmal Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 8339
im Park Prinz-Eugenstraße/Bahnhofstraße
Standort
KG: Oberwart
Inschrift: Zum Gedenken an die Oberwarter Opfer des Nationalsozialismus: Die Juden, die Zigeuner und die politisch Verfolgten, besonders die Hingerichteten: Alexander Heigl *30.10.1899 †16.3.1943, Josef Seper *28.4.1907 †28.1.1943
Friedhof israelitisch
Datei hochladen
Friedhof israelitisch
ObjektID: 114606

Standort
KG: Oberwart
Kath. Pfarrkirche, Aufbahrungskirche Mariae Himmelfahrt Datei hochladen Kath. Pfarrkirche, Aufbahrungskirche Mariae Himmelfahrt
ObjektID: 8329
Steinamangererstraße 13a
Standort
KG: Oberwart
Ein im Kern romanischer Bau mit einem mächtigen Westturm, langem Kirchenschiff und kleiner eingezogener Rundapsis. Der Turm wurde 1656 ausgebaut und um 1800 wurde ihm ein Obergeschoss sowie der Zwiebelhelm aufgesetzt. An der Südfront des 1728 und 1778 barockisierten Schiffes wurden 1975 romanische Fenster freigelegt. Im gleichen Jahr wurde auch die romanische Apsis ergraben.[3]
Ehem. röm. kath. Volksschule
Datei hochladen
Ehem. röm. kath. Volksschule
ObjektID: 8380

seit 2013

Oberwarterstraße 14
Standort
KG: St. Martin in der Wart
Kath. Pfarrkirche, hl. Martin
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, hl. Martin
ObjektID: 8378
Oberwarterstraße 23
Standort
KG: St. Martin in der Wart
Der kleine Zentralbau über kreuzförmigem Grundriss wurde von 1795 bis 1798 errichtet. Über der westlichen Giebelfassade befindet sich ein Türmchen mit glockenförmigen Helm. Der Hochaltar ist klassizistisch und stammt aus dem Ende des 18. Jahrhunderts.[3]

Legende[Bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Oberwart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Juni 2015 (pdf).
  2. Historikerin Ursula Mindler: Jüdisches Leben in Oberwart; abgerufen am 29. Nov. 2014
  3. a b c d e f g h i j k Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Burgenland, Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1980, 2. Auflage, S. 221f
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing