Liste von Magazinen für homosexuelle Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste von Magazinen für homosexuelle Männer enthält Periodika, die überwiegend dem homosexuellen Bereich zugerechnet werden.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AboutAdam: Deutschland. Gegründet Dezember 2015, listet alle schwulen Termine und Locations in ganz Deutschland (auch die kleinen Städte). Abadev GbR, Köln.
  • ADAM: (Deutschland) (ursprünglich unter uns) seit Mai 1976. Von Heft 19 bis 50 im Verlag Henry Ferling, Darmstadt, eine Mischung aus schwuler Satire und Erotikmagazin. Ab Heft 51/1983 im Foerster-Verlag’, siehe Foerster Media
  • Adonis (Deutschland) zweimonatlich bis Juli/August 1987, dann Zusammenschluss mit DON zu Don & Adonis
  • Advocate Men: (USA, Juni 1984- September 1997) Herausgegeben von The Advocate, schwules Nachrichtenmagazin. Im Oktober 1997 umbenannt in Men. Veröffentlicht von Speciality Publications LLC, eine Abteilung von LPI Media, Inc. (ISSN 0742-4701)
    Ebenso veröffentlicht:
    • All-American Man (für internationale Leser) Dezember 1987 – Dezember 1990
    • Men of Advocate Men October/November 1985 – September 1989
    • Male Pictorial Oktober 1989 – Februar 1993
    • Advocate Classifieds wöchentlich 1. Dezember 1992 – 16. September 1997. Advocate Classifieds wurde Unzipped.
  • All-Boy: (USA, achtmal im Jahr, seit 1999) Fokussiert auf junge Männer. Veröffentlicht von Color Ink, Inc.
  • All-Man: (USA, vierteljährlich, Sommer 1987 – Oktober 1989, zweimal monatlich seit Januar 1990) Original veröffentlicht von Modernismo Publications (fusionierte mit Mavety Media 2002). Veröffentlicht von Mavety Media Group, Inc. (ISSN 1083-2459)
  • Amigo: (Tschechien, zweimal monatlich seit 1999)
  • Attitude: (Vereinigtes Königreich, monatlich seit 1994)

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Badpupppy Magazine: (USA, seit 2004) Fokussiert auf junge Männer. Zusammenarbeit mit badpuppy.com website. Veröffentlicht von „special editions“ von All-Boy magazine (siehe oben).
  • Banjee: (USA, seit 2003) Fokussiert auf afrikanisch-amerikanische Männer. Veröffentlicht von Banjee Boi, Inc.
  • BEAR: (Deutschland 1996-2016) Deutschlands "Bärenmagazin", fokussiert auf bärige, haarige Männer. Veröffentlicht von TSM Media GmbH, Köln
  • Black Inches: (USA, seit 1996) Fokussiert auf afrikanisch-amerikanische Männer. Veröffentlicht von Mavety Media Group, Inc. (ISSN 1084-2462)
    • Ebenso veröffentlicht: Classic Black Inches (seit 2000) (ISSN 1535-055X)
  • Blueboy: (USA, 1975 – 3 Ausgaben, zweimal monatlich Januar/Februar 1976 – August/September 77, monatlich seit November 1977) Veröffentlicht von Global Media Group, Ltd. (ISSN 0279-3733)
  • blu Magazin (Deutschland, monatlich) blu Media Network blu.fm
  • BODY (Deutschland) 1985–1990, Männeraktmagazin von Jens M. A. Reimer im Verlag BodyArt, München
  • Boner (EU) monatlich seit 2013, Bilingual Magazine for homoerotic Lifestyle
  • Bound & Gagged Magazine: (USA, 1987–2005)
  • BOX (Deutschland, seit 1993) Deutschlands Magazin für schwule Männer
  • Bronc: (USA, 1970er–1980er?) Fokussiert auf muskuläre/harte Männer.
  • BUDDY (Deutschland) 1996-2016, Mischung aus Hardcore, Satire und Katholizismus-Kritik von Jens M. A. Reimer
  • Bulk Male: (USA, seit den 1980er Jahren?) Fokussiert auf große/übergewichtige Männer.
  • Bussi. Österreichische Zeitschrift der HOSI.[1]
  • Butt, Homosexuellenmagazin; Niederlande. Hrsg.: Gert Jonkers, Job van Bennekom. Englischsprachig (seit 2001)

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Canadian Male: (CDN, 1990er) Dieses Magazin war fokussiert auf 'Bären' typen Männer, große, behaarte Männer.
  • Castrum Peregrini, Amsterdam (1950–2008)
  • Cock (Dänemark ca. 1968, später Deutschland bis 2016), zweisprachig deutsch/englisch
  • Colt (USA, seit 1973) Muskeln. Original veröffentlicht von Cadre Ltd. Gewechselt zu Colt Studio. Veröffentlicht von Isis III LLC d/b/a Colt Studio.
  • Cruiser, Zeitung der Schweizer Gay-Community, Zürich. Hrsg.: Martin Ender (seit mindestens 1999)

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Display (Schweiz, deutschsprachig): Erscheint monatlich
  • DON (Deutschland) (ursprünglich Sunny, später DON & ADONIS) ab Mai 1970 bis 1995
  • dreamboys: (Deutschland) Veröffentlicht vom Bruno Gmünder Verlag
  • Drummer: (USA, 1975–1997) Fokussiert auf Leder Fetisch (ISSN 1055-7415)
  • Dude: (USA, seit 1997)
  • DU&ICH (Deutschland), seit Oktober 1969, Jackwerth Verlag

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Euros: (D, 1990–?) (ISSN 0947-904X)
  • EXIT, Kostenloses Szenemagazin mit Schwerpunkt auf Düsseldorf und Ruhrgebiet (seit 2002).

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • First Hand: (USA, 1980er) Ein 'digest' Format Magazin. First Hand hatte keine photographische Pornographie, nur erotische Fictionen und Zeichnungen. (ISSN 0744-6349)
  • FLASH: (D, seit 2009) Ein multisexuelles Stadtmagazin für Köln und Umgebung, www.flash-cologne.de
  • FLAVAMEN: (USA, seit 2004) FlavaMenHottest Black & Latin Männer in der Welt, veröffentlicht viermal im Jahr von Flava Works, Inc. Ebenso veröffentlicht FlavaLife Magazin, ein nationaler Black & Latino Unterhaltungs- und Reiseführer.
  • Forum, Homosexualität und Literatur; Siegen. Hrsg.: Wolfgang Popp (seit 1985)
  • FRESH Magazin – das Queer-Mag für NRW: (D, seit 2010) Ein schwul-lesbisches Stadtmagazin mit Schwerpunkt auf das Ruhrgebiet und Düsseldorf, www.fresh-magazin.de
  • FRONT: Das-Neue-Männer-Magazin, Mode/Lifestyle, erschien monatlich von Oktober 2007 – Dezember 2008 deutschlandweit, www.front-magazin.de
  • Freshmen: (USA, seit 1991) Fokussiert auf junge Männer. Veröffentlicht von Speciality Publications LLC, eine Abteilung von LPI Media, Inc. (ISSN 1060-5266)

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gay Krant, niederländisches Magazin. Erscheint seit 1980
  • Gay News – "Die Grosse aus Ostdeutschland" erschien von 1990 bis 1993 in unregelmäßigen Abständen in Leipzig und wurde ab der 5. Ausgabe bundesweit und ab der 9. Ausgabe als Farbmagazin auch in anderen Ländern vertrieben (Quelle: Herausgeber Jürgen Zehnle und ROSA ARCHIV)[2]
    • Parallel gab es den "gay-anzeiger-east", der Kurzinfos, Termine und Veranstaltungen Ostdeutschlands beinhaltete.
  • G Magazine: (BR, seit 1998)
    • Ebenso wurden veröffentlicht als Specialausgaben: G Action, G Best of G, G Bumbuns, G Fetiche, G Go-Go Boys, G Lolitos und G Men in Underwear
  • Gay Times: englisches Magazin
  • GIB – Gentlemen in Baroque (Österreich, seit 2006)
  • GLEICHLAUT MAG ist ein kostenloses Magazin für Männer, die Männer mögen das ausschließlich als blätterbares Online-Medium erscheint. Fashion Tipps, Lifestyle, Furniture, Gay Travel und Art-Photography. Das Gay Magazin erscheint monatlich seit März 2014

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • hart!: Deutschland, 2007-2016, zweisprachig deutsch/englisch
  • Heat; USA (Oktober 1987–1995)
  • him / him applaus (Deutschland) ab April 1970 – April 1981
  • HIM; England (1980er–?)
  • Hinnerk, Hamburg. Hrsg. Peter Goebel
  • Hombres Latinos; USA (1995–1999) Latino Männer.
  • Homens; Deutschland
    • Ebenso wurden als Specialausgaben veröffentlicht: Archivo Homens, Homens Billy, Homens Ninfetos, Homens Porn und Homens Sodoma.
  • Honcho; USA, seit April 1978, fokussiert auf behaarte, muskuläre Männer. Veröffentlicht von Mavety Media Group, Inc. (ISSN 0733-5865)
  • Hot Male Review; USA (Januar 1983?–1999?)

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Inches: (USA, seit März 1985) Fokussiert auf Männer mit großen Penissen. Veröffentlicht von Mavety Media Group, Inc. (ISSN 8756-6338)
  • Indulge: (USA, zweimal monatlich seit März/April 1995) Veröffentlicht von Go West Media Group LLC. (ISSN 1093-7900)
  • Iniquity: (USA, Juli 1991–1997) Veröffentlicht von Casey Klinger. (ISSN 1057-8366)
  • Instinct (USA, seit 1997) Hauptredakteur Mike Wood
  • In Touch for Men: (USA, seit 1972) Anfangs als „Kunst und regionale Betrachtungen“ mit einem kleinen Anteil an Pornografie, monatlich im Jahr 1974, erschien dann zweimal monatlich im Jahr 1975, monatlich im Januar 1981. In den späten 1970er Jahren und während der 1980er Jahre hatte es eine große Anzahl an Artikeln über mögliche schwule Rockstars und eine exklusive Auswahl an Performacekünstlern und Models (wie John Sex und Peter Berlin [Siehe Ausgabe #77, März 1983]), aber seit ungefähr 2000 ist der Fokus auf junge Männer gerichtet. Veröffentlicht von Go West Media Group LLC.
  • International Leatherman: (1994–1998)

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jock: (USA, monatlich seit Januar 1985) Veröffentlicht von Global Media Group, Ltd. (ISSN 1054-934X)
  • Just Men: (USA, 1983–1989?)

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • KAISERIN Magazine: (Frankreich, seit 2006)
  • Kinky Twinks (Deutschland/Österreich), seit 2012, veröffentlicht von Foerster Media
  • Der Kreis, Zürich. In drei Sprachen (1943 bis 1967)

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • LAMBDA-Nachrichten, Zeitschrift der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien. Bis 2005 erschienen die LN viermal, danach sechsmal, seit 2010 fünfmal jährlich.
  • Latino Fan Club: (USA, 1999–2003?) Fokussiert auf Latin men. Ceased Publikation 2003. Veröffentlicht von Latino FC d/b/a Latino Fan Club.
  • Latin Inches: (USA, seit 1997) Fokussiert auf Latin Männer mit großem Penis. Veröffentlicht von Mavety Media Group, Inc. (ISSN 1094-4265)

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M1: (TW, vierteljährlich seit Sommer 2005) Fokussiert auf asiatische Männer. Anfangs die Arbeit von dem chinesischen Fotografen Adu. Veröffentlicht von Adu Vision Studio Co. Adu Vision Studio
  • Machismo: (USA, vierteljährlich 1993–1995, zweimal monatlich August/September 1995 – Februar/März 1997, 8 Ausgaben/jährlich 1997–1999, zweimal monatlich im Jahr 2000, vierteljährlich seit 2002) Fokussiert auf Latino Männer. Machismo wurde ursprünglich veröffentlicht von G. T. Publishing, Inc., wurde 1996 übernommen von Princeton Publishing Inc. „Latino Fan Club“ erhielt viel von dem Inhalt. 2001 wurde Machismo übernommen und neu gestaltet von Global Media Group Ltd.
  • Macho (Deutschland). Veröffentlicht im Bruno Gmünder Verlag
  • Magnus (Deutschland, monatlich, seit 1989). Erscheinen eingestellt 1996.
  • Mate Magazine (Deutschland, Niederlande) zusammen mit Winq Magazine seit 2011 / Lifestyle Magazin / quartalsweise Erscheinung / Auflage Deutschland 50.000 Exemplare / Englische Auflage 105.000 Exemplare / matemediagroup.com
  • Male Insider: (USA, 1982–1993)
  • Mandate: (USA, monatlich seit April 1975) Veröffentlicht von Mavety Media Group, Inc. (ISSN 0360-1005)
  • Männer: (Deutschland seit 1987) Veröffentlicht im Bruno Gmünder Verlag
  • Mannschaft Magazin: Schweiz, monatliches Erscheinen seit 2010
  • Manshots: (USA, zweimal monatlich September 1988–1995, 9 Ausgaben 1996, 10 1997, 8 1998, 9 1999, 11 2000, 1 2001) Ein Magazin mit Interviews, Fotografie von pornographischen Videos. Publikation 2001. Veröffentlicht von First Hand, Ltd.
  • Men: (USA, monatlich seit Oktober 1997) Startete als Advocate Men im Juni 1984. Veröffentlicht von Specialty Media LLC, einer Abteilung von LPI Media, Inc.(ISSN 1097-3370); ein deutscher Ableger erscheint seit mehreren Jahren im Berliner Bruno Gmünder Verlag

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NAME IT. Österreichs großes Gay Lifestyle Magazin. Magazin, Wien, Austria. 2008–2011.[3]
  • Numbers: (USA, zweimal monatlich Ausgaben 1977, dann monatlich 1978–2002) (ISSN 0279-3725)

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Obsessions: (USA, April 1988? – July 1997?) Veröffentlicht von Casey Klinger. (ISSN 1058-0522)
  • Out, (USA, seit 1992 -), Veröffentlicht von Aaron Hicklin

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Playguy: (USA, seit 1972) Veröffentlicht von Mavety Media Group, Inc. (ISSN 0733-5695)
  • Pride, Österreich-Magazin, Linz. Hrsg. Verein zur Förderung der Information über Schwule, Lesben (seit 1991)
  • Publigayte, Verbund der schwul-lesbischen Stadtmagazine, seit 2007 mit wechselnder Zusammensetzung

Q[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • QX, Schweden, seit 1995

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rik, Köln, Deutschland

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Savage Male: (USA, zweimal monatlich Juni 1993–1995, 8 Ausgaben 1996, 1 im Jahr 1997) (ISSN 1082-9067)
  • Schwulissimo - Das Magazin: (Deutschland, erscheint monatlich deutschlandweit am Kiosk - ISSN 2198-3801)
  • Schwulissimo Nord: (Deutschland, erscheint monatlich in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen - ISSN 2195-3384)
  • Schwulissimo West: (Deutschland, erscheint monatlich in Nordrhein-Westfalen)
  • Schwulst: (Deutschland, seit 1978, vierteljährlich) älteste ehrenamtliche schwule Zeitschrift in D, veröffentlicht von Schwulst e. V. (ISSN 1864-7432)
  • Siegessäule; Berlin. Hrsg.: Reiner Jackwerth (seit 1984)
  • Skin: (USA, 1980–1996) Ein Hardcore Magazine mit limitierten Verkauf.
  • Skinflicks: (USA, 1980–1999) Ein Magazin mit Fotografie von pornografischen Videos.
  • Stallion: (USA, monatlich April 1982 – Juni 1993)
  • Stars: (USA, 1981–1997) (ISSN 0744-6888)
  • Stroke: (USA, 1988–1998) Hardcore.|
  • Straight to Hell: The Manhattan Review of Unnatural Acts: (USA, 1971–1990)
  • Studflix: (USA, 1984–1985)

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Têtu: Frankreich (seit 1995)
  • Thrust: (1995–1998)
  • Torso: (USA, seit Juli 1982) Veröffentlicht von Mavety Media Group, Inc. (ISSN 0733-5865)
  • TOY: (Schweden, Dänemark, seit 1973 – Deutschland, 1996-2016) Fetischmagazin für Anhänger von Leder, Uniform, Jeans
  • Turner: (USA, 1980s – gegenwärtiges cross-over Genre, populär in Japan, dort bekannt als Takagi in sophisticated Zirkeln)
  • [2]: (USA, zweimal monatlich seit März/April 2001) Ein mehr spezielles Magazin mit Fotografien von Paaren, die Sex simulieren. Veröffentlicht von Specialty Publications LLC, einer Abteilung von LPI Media, Inc. (ISSN 1533-1679)

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uncut: (USA, 1987–1993)
  • Unzipped: (USA, zweimal monatlich 30. September 1997 – 18. Juli 2000, monatlich seit August 2000) Original veröffentlicht als Advocate Classifieds (zweimal monatlich 1. Dezember 1992 – 16. September 1997). Veröffentlicht von Specialty Publications LLC, einer Abteilung von LPI Media, Inc. (ISSN 1096-2182)
  • Urge: (USA, 1995–1999) (ISSN 1104-7080)

V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vennen („Der Freund“), Dänemark. Hrsg.: Helmer Rogedgaard (1949–?)
  • Vulcan: England (1990er–?)

X[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • XXX Showcase: (USA, seit 1993). Enthält Hardcore Bilder von schwulen pornographischen Filmen. Veröffentlicht von Knight Publishing.
  • Xtra! – Österreichs größtes Gaymagazin, Hg. vom Verein für Gesundheitsinformation im HIV-, Aids- und STD-Bereich Linke Wienzeile 102, 1060 Wien

Z[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zipper: (UK, seit 1970er?). Nun Zipper Hardcore.
  • Zucht und Ordnung (Z & O): (DE, Mitte der 1980er Jahre bis Ende 1995, bis zu viermal jährlich im Vogel-Verlag; im Abonnement erhältlich oder u. a. über Sexshops, im schwulen Buchhandel oder im Bahnhofsbuchhandel vertrieben, für die Zielgruppe schwuler Spanking-Liebhaber)


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Udo Pasterny, Jens Gehret (Hrsg.), Deutschsprachige Bibliographie der Gegenkultur. 1950–1980. Kapitel „Homosexuellenzeitschriften“, Seite 135. Verlag Azid Presse, Amsterdam 1982. ISBN 90-70215-10-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Online-Datenbanken

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bussi-Archiv in der QWIEN-Bibliothek
  2. Ausschnitte aus Gay News
  3. Alle im Druck erschienenen Ausgaben online.