Bildungsakademie der Vytautas-Magnus-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bildungsakademie der Vytautas-Magnus-Universität
Gründung 1992
Trägerschaft staatlich
Ort Vilnius-Saltoniškės LitauenLitauen Litauen
Rektor Algirdas Gaižutis
Studierende 3.050 (2017)
Mitarbeiter 734 (2018):[1]
84 Professoren
216 Dozenten
151 Lektoren
101 Assistenten
Website www.svietimas.vdu.lt
Hauptgebäude in Vilnius-Saltoniškės, daneben sind die Studentenwohnheime zu sehen

Die Bildungsakademie der Vytautas-Magnus-Universität (kurz VDU ŠA aus dem Litauischen: Vytauto Didžiojo universiteto Švietimo akademija) ist eine Abteilung der Kaunasser Vytautas-Magnus-Universität, eine ehemalige Pädagogische Universität in der litauischen Hauptstadt Vilnius.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Akademie geht auf das 1935 in Klaipėda gegründete Nationale Pädagogische Institut zurück. Dieses zog während des Zweiten Weltkrieges nach Vilnius um und erhielt durch die russische Okkupation eine Überarbeitung des Lehrplans und wurde in Pädagogisches Institut Vilnius umbenannt. Am 2. Juli 1992 erfolgte die staatliche Anerkennung als Universität und erneut eine Namensänderung auf den Namen Bildungswissenschaftliche Universität Litauens (Litauisch Lietuvos edukologijos universitetas, LEU). Seit 2019 gibt es Bildungsakademie der Vytautas-Magnus-Universität.

Im Mai 2013 beschäftigte man 1094 Mitarbeiter. 2015 studierten insgesamt 3964 Studenten. 2017 gab es 675 Absolventen mit akademischen Graden (487 Bachelor und 188 Magister), noch 35 Personen erhielten die Qualifikation eines Pädagogen und 4 Personen wurden promoviert.

2019 wurde die LEU-Universität reorganisiert.

Die Universität hatte drei Studentenwohnheime (in Naujamiestis und Saltoniškės), das Kurhaus „Vorupė“ in der westlitauischen Kurortstadt Palanga an der Ostsee und das Kurhaus „Rašė“ im Dorf Lakaja, in der Rajongemeinde Švenčionys, Oberlitauen.[2]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Akademie gliedert sich in acht Fakultäten und zwei Institute.

Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Institute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Institut für Sozialkommunikation
  • Institut für Kulturelle und Kunsterziehung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vilnius Pedagogical University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitarbeiterzahl
  2. [1] (Tageszeitung Verslo žinios)

Koordinaten: 54° 41′ 47,1″ N, 25° 15′ 44,8″ O