Loenen aan de Vecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Loenen aan de Vecht
Flagge der Gemeinde Loenen aan de Vecht
Flagge
Wappen der Gemeinde Loenen aan de Vecht
Wappen
Provinz Utrecht
Bürgermeister Rudi Boekhoven (PvdA)
Fläche
 – Land
 – Wasser
27,32 km2
24,99 km2
2,33 km2
Einwohner 8.562 (31. Dezember 2010)
Koordinaten 52° 13′ N, 5° 1′ OKoordinaten: 52° 13′ N, 5° 1′ O
Bedeutender Verkehrsweg N201
Vorwahl 0294
Postleitzahlen 3632
Website www.loenen.nl/
LocatieLoenen.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/CBS-Code fehlt

Loenen (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine ehemalige Gemeinde in der Provinz Utrecht. Ihre Gesamtfläche betrug 27,25 km². Sie hatte (Ende 2010) 8562 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasste die Dörfer Loenen aan de Vecht (das 953 erstmals urkundlich bezeugt wurde), Vreeland, Nieuwersluis und Nigtevecht.

Seit dem 1. Januar 2011 ist Loenen Teil der neu gebildeten Gemeinde Stichtse Vecht.

Ortslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet der ehemaligen Gemeinde liegt auf halbem Wege zwischen Amsterdam und Utrecht und wird von der Autobahn zwischen diesen beiden Städten durchquert. Auch die Eisenbahn führt durch Loenen, aber es gibt keinen Bahnhof. Die meisten Einwohner pendeln zur Arbeit nach Amsterdam, Hilversum oder Utrecht; andere leben vom Tourismus oder sind Landwirte.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Loenen lag bei einem Loh (Wald). Altniederländisch „lona“ ist vermutlich ein Lokativ des Wortes Loh, und bedeutet also: am oder beim Wald.

Loenense Tijd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Meridian, der seit dem 17. März 1937 für die von 1909 bis 1940 in den Niederlanden gebräuchliche Amsterdamer Zeit (AZ) maßgeblich war (5° östlicher Länge), verlief genau durch Loenen aan de Vecht. Daher sprach man auch von der Loenense Tijd (Loenener Zeit).[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Loosdrechtsche Plassen (Seen; zum Teil Vogelreservat, zum Teil Wassersportgebiet; jährlich einige Segelregatten.)
  • Herrenhäuser entlang der Vecht (siehe auch Maarssen, das unmittelbar südlich von Loenen liegt)
  • Fort Nieuwersluis, ab und zu zur Besichtigung geöffnet
  • Die alte Kirche in Loenen (15. Jahrhundert)
  • Für die Liebhaber: einige weitere Vogelreservate (Weidevögel)
  • Der Kern des Dorfes Nigtevecht

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Loenen aan de Vecht, abgerufen am 19. April 2017 (niederländisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Loenen aan de Vecht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien