Lorenz Schönberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lorenz Adolf Schönberger (* 1768 in Vöslau; † 10. August 1846 oder 1847 in Mainz) war ein österreichischer Landschaftsmaler und Radierer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lorenz Schönberger war Student an der Akademie der bildenden Künste Wien. Zu seinen Lehrern gehörte Michael Wutky. Nach seiner Ausbildung entfaltete er sein Leben lang eine rege Reisetätigkeit in Mitteleuropa. Nach Thieme-Becker war er 1804 in Paris, 1810 in Frankfurt am Main, von 1817 bis 1825 in Italien (insbesondere Rom), 1826 in den Niederlanden und 1840 in Rom. Er kehrte jedoch immer wieder nach Wien als seinen Heimatort zurück. Er war Mitglied der Koninklijke Akademie van Beeldende Künsten in Amsterdam. Adolf von Schönberger (1804–1880), österreichischer General der Kavallerie, war sein Sohn.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lorenz Adolf Schönberger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien