Lualaba (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lualaba
Lualaba (rot)

Lualaba (rot)

Daten
Lage Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Demokratische Republik Kongo
Flusssystem Kongo
Abfluss über Kongo → Atlantischer Ozean
Quelle im südlichen Mitumba-Gebirge in der Demokratischen Republik Kongo
Mündung Namenswechsel an den Boyomafällen zu KongoKoordinaten: 0° 29′ 28″ N, 25° 12′ 23″ O
0° 29′ 28″ N, 25° 12′ 23″ O
Mündungshöhe 386 m

Abfluss[1]
an der Mündung
MQ
6400 m³/s
Linke Nebenflüsse Lubudi, Lovoi[2]
Rechte Nebenflüsse Lufira, Luvua, Lukuga, Luama, Elila, Ulindi, Lowa, Maiko[2]
Satellitenfoto von Lualaba

Satellitenfoto von Lualaba

Der afrikanische Fluss Lualaba, auch Luala, wird als eigentlicher Quellfluss des Kongos angesehen.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er entspringt im Süden der Demokratischen Republik Kongo in der Provinz Haut-Katanga. Dort liegt seine Quelle im südlichen Mitumba-Gebirge an der Grenze zur Lundaschwelle etwa 100 km westlich von Lubumbashi. Er fließt zuerst nach Norden, vorbei an den Seen Upembasee und Kisalesee und nimmt rund 150 km weiter nördlich das Wasser des von Südosten kommenden Luvua-Luapula-Chambeshi auf. Nochmals etwa 150 km weiter nördlich fließt ihm der von Osten kommende Lukuga, der den Tanganjikasee entwässert, zu. Von dort aus fließt er weiter in Richtung Norden zu den Boyomafällen bei Kisangani. Von dort an heißt der Strom Kongo.

Kongoquelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der eben erwähnte Flusslauf Luvua-Luapula-Chambeshi ist bis zu seiner Einmündung in den Lualaba deutlich länger als dieser, wird aber wegen der geringeren Wasserführung nur als Nebenfluss des Kongos betrachtet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Variations in dissolved greenhouse gases (CO2, CH4, N2O) in the CongoRiver network overwhelmingly driven by fluvial-wetland connectivity Seite 29
  2. a b U.S. Militärkarten bei loadmap.net