Luc Nijholt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luc Nijholt
Spielerinformationen
Geburtstag 29. Juli 1961
Geburtsort ZaandamNiederlande
Größe 180 cm
Position Abwehrspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1981–1987 HFC Haarlem 184 (9)
1987–1988 AZ Alkmaar 9 (0)
1988–1989 FC Utrecht 15 (0)
1989–1990 BSC Old Boys Basel 27 (4)
1990–1993 FC Motherwell 96 (5)
1993–1995 Swindon Town 67 (1)
1995–1998 FC Volendam 60 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2005–2008 Stormvogels Telstar
2008–2009 FC Red Bull Salzburg (Co-Trainer)
2010 Katar (Co-Trainer)
2012– Shandong Luneng (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Luc Nijholt (* 29. Juli 1961 in Zaandam) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballspieler, der zurzeit Co-Trainer bei Shandong Luneng ist. Sein Sohn Gianluca Nijholt spielt bei NAC Breda.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nijholt begann seine Karriere in den frühen 1980er Jahren bei HFC Haarlem. Er verbrachte sechs Jahre bei Haarlem, bis er innerhalb von zwei Jahren erst nach AZ Alkmaar und danach zum FC Utrecht wechselte. Zwischen 1989 und 1990 spielte er in der Schweiz bei den BSC Old Boys Basel. Dann wechselte Nijholt zum schottischen Klub FC Motherwell. Nach drei Jahren schloss er sich dann für 175.000 Pfund zum englischen Verein Swindon Town 1995 wechselte für wieder zurück in seine Heimat zum Verein FC Volendam, bis er 1998 seine Karriere beendete.

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine erste Trainerstation hatte er bei Stormvogels Telstar, obwohl auch seine alten Vereine FC Motherwell[1] und Swindon Town[2] an einer Verpflichtung Interesse zeigten. Er betreute die Mannschaft von 2005 bis 2008. Zur Saison 2008/09 wurde er dann als Co-Trainer beim FC Red Bull Salzburg eingestellt, den er jedoch nach nur einem Jahr wieder verließ. Im Jahr 2010 coachte er zusammen mit Co Adriaanse die katarische Fußballnationalmannschaft.[3] Seit 2012 ist er Co-Trainer des chinesischen Vereins Shandong Luneng.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nijholt wants return to Fir Park, BBC Sport. 7. Juni 2007. Abgerufen am 5. September 2008. 
  2. http://news.bbc.co.uk/sport1/hi/football/teams/s/swindon_town/6105428.stm, BBC Sport. 1. November 2006. Abgerufen am 5. September 2008. 
  3. 'Adriaanse wordt bondscoach van Jong Qatar', voetbalprimeur.nl