NAC Breda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NAC Breda
Logo
Basisdaten
Name NOAD ADVENDO Combinatie
Sitz Breda, Niederlande
Gründung 19. September 1912
Farben schwarz-gelb
Präsident Willem van der Hoeven
Website www.nac.nl
Erste Mannschaft
Cheftrainer Mitchell van der Gaag
Spielstätte Rat-Verlegh-Stadion
Plätze 19.000
Liga Eredivisie
2017/18 14. Platz
Heim
Auswärts

NAC Breda (Abkürzung für: NOAD-ADVENDO Combinatie) ist der Name des Profi-Fußballvereines der Stadt Breda in den Niederlanden.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Akronyme stehen für die Leitsätze der Vorgängerclubs NOAD = Nooit Ophouden Altijd Doorzetten (dt.: Niemals aufhören, immer weitermachen) und ADVENDO = Aangenaam Door Vermaak En Nuttig Door Ontspanning (dt.: Angenehm durch Unterhaltung und nützlich durch Entspannung).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde am 19. September 1912 gegründet. Die Klubfarben sind Schwarz-Gelb.

1921 gewann NAC den niederländischen Meistertitel, und 1973 konnte der Pokalsieg gefeiert werden. Im Jahre 2003 wurde NAC Vierter in der Meisterschaft (Eredivisie) und qualifizierte sich für den UEFA-Pokal. 2004 konnte der Klub die PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam im niederländischen Pokalwettbewerb eliminieren und bis ins Halbfinale vorstoßen. 2007/08 war eine der erfolgreichsten Saisons für den Club. Er erreichte am Saisonende den 3. Platz der Tabelle.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NAC Breda trägt seine Heimspiele im Rat-Verlegh-Stadion aus. Das Stadion steht westlich der Bredaer Innenstadt, an der Eisenbahnlinie nach Rotterdam und Antwerpen, und fasst 19.000 Zuschauer. Im Stadion befindet sich auch der Fanshop, Kartenvorverkauf und ein kleines Vereinsmuseum.

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1967/68 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde MaltaMalta FC Floriana 3:1 2:1 (A) 1:0 (H)
2. Runde WalesFlag of Wales (1959–present).svg Cardiff City 2:5 1:1 (H) 1:4 (A)
1973/74 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Magdeburg 0:2 0:0 (H) 0:2 (A)
2002 UEFA Intertoto Cup 3. Runde FrankreichFrankreich ES Troyes AC (a)1:1(a) 1:1 (H) 0:0 (A)
2003/04 UEFA-Pokal 1. Runde EnglandEngland Newcastle United 0:6 0:5 (A) 0:1 (H)
2008 UEFA Intertoto Cup 3. Runde NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim 1:2 1:0 (H) 0:2 (A)
2009/10 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde ArmenienArmenien Gandsassar Kapan 8:0 6:0 (H) 2:0 (A)
3. Qualifikationsrunde PolenPolen Polonia Warschau 4:1 1:0 (A) 3:1 (H)
Play-offs SpanienSpanien FC Villarreal 2:9 1:3 (H) 1:6 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 18 Spiele, 7 Siege, 4 Unentschieden, 7 Niederlagen, 21:27 Tore (Tordifferenz −6)

Aktueller Kader 2018/19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 3. September 2018

Nr. Position Name
1 NiederlandeNiederlande TW Benjamin van Leer
2 NiederlandeNiederlande AB Fabian Sporkslede
3 BelgienBelgien MF Lucas Schoofs
4 NiederlandeNiederlande AB Menno Koch
5 EstlandEstland MF Karol Mets
6 BelgienBelgien MF Arno Verschueren
7 NiederlandeNiederlande ST Giovanni Korte
8 NiederlandeNiederlande MF Mounir El Allouchi
9 NiederlandeNiederlande ST Mitchell te Vrede
10 SpanienSpanien MF Paolo Fernandes
11 NiederlandeNiederlande ST Robert Mühren
14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Erik Palmer-Brown
15 CuraçaoCuraçao AB Jurich Carolina
16 NiederlandeNiederlande TW Theo Zwarthoed
17 NiederlandeNiederlande ST Mikhail Rosheuvel
Nr. Position Name
18 NiederlandeNiederlande MF Grad Damen
19 BelgienBelgien MF Olivier Rommens
20 NiederlandeNiederlande MF Marwin Reuvers
21 EnglandEngland AB Greg Leigh
22 BelgienBelgien MF Robbie Haemhouts
24 NiederlandeNiederlande AB Daan Klomp
26 PolenPolen TW Karol Niemczycki
27 MarokkoMarokko MF Anouar Kali
28 NiederlandeNiederlande MF Gianluca Nijholt
29 NiederlandeNiederlande ST Sydney van Hooijdonk
31 NiederlandeNiederlande MF Vinnie Vermeer
33 CuraçaoCuraçao ST Gervane Kastaneer
40 SerbienSerbien MF Luka Ilić
46 NiederlandeNiederlande AB Pele van Anholt

Ehemalige Spieler (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AustralienAustralien Graham Arnold (1995–1997; 35 Tore in 63 Ligaspielen für NAC Breda)
  • GeorgienGeorgien Artschil Arweladse (1997–2000; Ehemaliger Spieler des 1. FC Köln)
  • SurinameSuriname Maarten Atmodikoro (1995–1999; 115 Ligaspielen für NAC Breda)
  • NiederlandeNiederlande Joop ter Beek (1923–1924; Ehemaliger niederländischer Nationalspieler)
  • NiederlandeNiederlande Dick van Burik (1996–1997; Ehemaliger Spieler von Hertha BSC)
  • BrasilienBrasilien Cristiano (1998–2002; 18 Tore in 70 Ligaspielen für NAC Breda)
  • NiederlandeNiederlande Johnny Dusbaba (1982–1984; Ehemaliger niederländischer Nationalspieler)
  • SchwedenSchweden Johan Elmander (2003–2004; Aktueller schwedischer Nationalspieler)
  • NiederlandeNiederlande Pierre van Hooijdonk (1991–1995; Ehemaliger niederländischer Nationalspieler, 81 Tore in 115 Ligaspielen für NAC Breda)
  • NiederlandeNiederlande Dave de Jong (?-?; Ehemaliger Spieler des VfL Osnabrück)
  • EnglandEngland Bob Latchford (1984; Ehemaliger englischer Nationalspieler)
  • NiederlandeNiederlande Kees Rijvers (1944–1950, 1962–1963; Ehemaliger niederländischer Nationalspieler und späterer Bondscoach)
  • NiederlandeNiederlande Bryan Roy (2000–2001; Ehemaliger Spieler von Hertha BSC und der niederländischen Nationalmannschaft)
  • NiederlandeNiederlande Evander Sno (2005–2006; Ehemaliger niederländischer U-Nationalspieler)
  • KolumbienKolumbien SchweizSchweiz Johan Vonlanthen (2005–2006; Ehemaliger Schweizer Nationalspieler)
  • NiederlandeNiederlande Kees van Wonderen (1995–1996; Ehemaliger niederländischer Nationalspieler)
  • NiederlandeNiederlande Jelle ten Rouwelaar (2007–2016; 304 Pflichtspiele für NAC und davon 280 ununterbrochen am Stück)

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1926 wurde NAC Breda in 38 Trainerperioden betreut (mit Interimstrainer). Dabei trainierten Bob Maaskant und Ronald Spelbos die Mannschaft in zwei, Jo Janssen sogar in drei unterschiedlichen Zeiträumen. Einziger Deutscher auf dem Posten des Cheftrainers war der ehemalige DFB-Nationalspieler Herbert Neumann zwischen 1997 und 1998. Antoon Verlegh, der zwischen 1934 und 1945 diese Position innehatte, war mit ELF Jahren die längste Zeit Trainer in Breda.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NAC Breda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien