Telstar (Fußballklub)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Telstar
Logo
Voller Name Telstar 1963 N.V.
Ort IJmuiden, Velsen
Gegründet 17. Juli 1963
Stadion Rabobank IJmond Stadion, Velsen-Zuid
Plätze 3.250
Trainer Michel Vonk
Homepage sctelstar.nl
Liga Eerste Divisie
2015/16 12. Platz
Heim
Auswärts

Telstar ist ein niederländischer Fußballclub im Velsener Ortsteil IJmuiden in Nordholland, der in der zweiten Liga, der sogenannten Eerste Divisie spielt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde 1963 als Telstar gegründet und hieß zwischen 2001 und 2008 Stormvogels Telstar. Von 1964 bis 1978 spielte der Club in der ersten niederländischen Liga, der Eredivisie.

Der Verein ging 1963 aus einer Fusion der Profifußballabteilungen von IJ.V.V. Stormvogels (IJmuidensche Voetbal Vereeniging Stormvogels) aus IJmuiden und VSV (Velseroorder Sport Vereniging) aus dem Velsener Ortsteil Velserbroek hervor und wurde nach dem gleichnamigen Fernmeldesatelliten Telstar benannt. Von 2001 bis 2008 firmierte der Verein als Stormvogels Telstar. Der Vorgängerverein VSV gewann 1938 den niederländischen Pokal durch einen 4:1-Sieg im Finale gegen AGOVV Apeldoorn.

Telstar stieg bereits 1964, ein Jahr nach der Fusion als Zweiter der zweiten Liga in die höchste niederländische Spielklasse, die Eredivisie auf. Die besten Platzierungen bis zum Abstieg 1978 waren hier der sechste Rang von 1974 und der siebte Rang in der darauf folgenden Saison. Die beste Platzierung in der zweiten Liga, der sogenannten Eerste Divisie, war seither der vierte Rang 1982.

Das Stadion des Vereins ist der 3.625 Zuschauer fassende Sportpark Schoonenberg, der im Februar 2016 nach der Rabobank IJmond in Rabobank IJmond Stadion umbenannt wurde.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. sctelstar.nl: Rabobank IJmond nieuwe naamgever Telstar-stadion Artikel vom 5. Februar 2016 (niederländisch)