Luch (Ort)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Luch
Лух
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Iwanowo
Rajon Luchski
Siedlung städtischen Typs seit 1959
Bevölkerung 3024 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 100 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 49344
Postleitzahl 155270
Kfz-Kennzeichen 37, 137
OKATO 24 215 551
Geographische Lage
Koordinaten 57° 0′ N, 42° 15′ OKoordinaten: 57° 0′ 30″ N, 42° 15′ 30″ O
Luch (Ort) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Luch (Ort) (Oblast Iwanowo)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Iwanowo

Luch (russisch Лух) ist eine Siedlung städtischen Typs und ehemalige Stadt in der Oblast Iwanowo in Russland mit 3024 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt knapp 80 km Luftlinie östlich des Oblastverwaltungszentrums Iwanowo am linken Kljasma-Nebenfluss Luch.

Luch ist Verwaltungszentrum des Rajons Luchski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde Luchskoje gorodskoje posselenije.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals im 14. Jahrhundert als Dorf erwähnt. 1429 wurde er von einer mongolischen Streitmacht niedergebrannt, wie auch andere Städte der Region (Kineschma, Pljos, Kostroma). 1778 erhielt das insbesondere ab dem 17. Jahrhundert wieder gewachsene Luch die Stadtrechte als Verwaltungssitz eines Ujesds der Statthalterschaft Kostroma. Mit deren Umwandlung in ein Gouvernement 1796 verlor der Ort seine Verwaltungsfunktion, blieb aber Stadt bis in die 1920er-Jahre.

Am 25. Januar 1935 wurde Luch Verwaltungssitz eines neu geschaffenen, nach ihm benannten Rajons. 1959 erhielt der Ort wieder den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 1965
1939 2765
1959 2717
1970 3621
1979 3965
1989 3671
2002 3268
2010 3024

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luch liegt an der Regionalstraße 24N-056, die unweit des westlich benachbarten Rajonzentrums Rodniki beginnt und weiter nach Tschadujewo bei Putschesch an der Wolga, im Osten der Oblast, führt. Von Luch nach Süden führt die 24N-139 zur etwa 20 km entfernten Regionalstraße Schuja – Nischni Nowgorod, nach Nordwesten die 24N-035 nach Witschuga, wo sich etwa 30 km entfernt auch die nächstgelegene Bahnstation an der Strecke (Iwanowo –) Jermolino – Kineschma befindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)