Lusitanische Kirche von Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lusitanische Kirche von Portugal ist ein Glied der Anglikanischen Kirchengemeinschaft in Portugal. Wie die Altkatholiken in Deutschland, der Schweiz und Österreich, so spaltete sich auch in Portugal 1870 eine Gruppe römisch-katholischer Priester ab, da sie das Dogma der Unfehlbarkeit, welches auf dem 1. Vatikanischen Konzil ausgerufen wurde, ablehnten. Nur aus einer Diözese bestehend, ist die Kirche seit 1980 ein Mitglied der Anglikanischen Kirchengemeinschaft und untersteht als extraprovinzielle anglikanische Kirche dem Erzbischof von Canterbury als deren Primas. Sie steht seit dem 22. September 1965 in voller Kirchengemeinschaft mit der Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen.[1] Des Weiteren ist die Lusitanische Kirche von Portugal Mitglied der Porvoo-Gemeinschaft und hat mit diesen Kirchen volle Kirchengemeinschaft vereinbart.

Bischöfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Antonio Ferreira Fiandor (1958–1962)
  • Luis Rodriguez Pereira (1962–1980)
  • Fernando da Luz Soares (1980–2012)
  • Jorge de Pina Cabral (2012-heute)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 50 Jahre volle Kirchengemeinschaft unabhängiger katholischer Kirchen Homepage des Katholischen Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland, abgerufen am 22. September 2015