Luss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort im Vereinigten Königreich/Pop-Den

Luss
schottisch-gälisch Lus
scots Clachan dubh
Luss Parish Church
Luss Parish Church
Koordinaten 56° 6′ N, 4° 38′ WKoordinaten: 56° 6′ N, 4° 38′ W
Luss (Schottland)
Luss
Luss
Verwaltung
Post town ALEXANDRIA
Postleitzahlen­abschnitt G83
Vorwahl 01436
Landesteil Schottland
Council area Argyll and Bute
Britisches Parlament Argyll and Bute
Schottisches Parlament Dumbarton

Luss (gälisch: Lus, „Kraut“)[1] ist ein Dorf in Argyll and Bute in Schottland, am Westufer von Loch Lomond.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hotel Lodge on Loch Lomond, vom Luss Pier aus gesehen
Douglasien in Luss, im Hintergrund die Kapelle

Historisch in der Grafschaft Dunbarton gelegen, ist der ursprüngliche Name des Dorfes Clachan dubh, oder „dunkles Dorf“. Ben Lomond, der südlichste Munro, dominiert die Nordansicht über den See, im Westen des Dorfes liegen die Luss Hills.

Der Heilige Kessog christianisierte Luss im frühen Mittelalter. Eine Anzahl von frühmittelalterlichen and mittelalterlichen Denkmälern, darunter einfache Cross Slabs (Kreuzplatten) aus dem 7. Jahrhundert und eine Hogback-Grabplatte aus dem 11. Jahrhundert, überlebten auf dem Kirchhof.

Ein gut erhaltenes spätmittelalterliches Bildnis eines Bischofs steht in der modernen Kirche. Das heutige Gotteshaus der Church of Scotland wurde 1875 von Sir James Colquhoun gebaut, in Erinnerung an seinen Vater, der in dem See im Dezember 1873 ertrunken war. Luss ist der Stammsitz des Clans Colquhoun.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heutzutage ist Luss ein Dorf in einem Naturschutzgebiet. In den letzten Jahren, wurde Luss berühmt als wichtigster Standort für Außenaufnahmen für die schottische Drama-Serie Take the High Road.

Etwa eine Meile südlich des Dorfes, in einer Talnische bei Aldochlay, steht eine kleine Figur auf einem Steinsockel. Eine zeitgenössische Legende besagt, dass es ein Denkmal für ein Kind ist, das in dem See ertrank, aber tatsächlich wurde es von einem ortsansässigen Steinmetz, der die Statue auf einem Londoner Schrottplatz gefunden hatte, im Jahre 1890 aufgestellt.[2]

Auf dem Friedhof der St Kessog Church gibt es zwei Cross-Slabs und einen Hogback.

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf beherbergt einen Wassertaxi-Dienst nach Balloch, im Süden des Sees, so dass die Besucher mit dem Zug weiter nach Glasgow fahren können.

Der Loch Lomond Golf Club, Schauplatz der Barclays Scottish Open, liegt im Dorf.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen des schottischen Parlaments
  2. Wee Peter - LUSS TV - YouTube. uk.youtube.com. 27. Februar 2007. Abgerufen am 23. Januar 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien