MacKenzie Scott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

MacKenzie Scott, zuvor MacKenzie Bezos (/ˈbeɪzoʊs/; * 7. April 1970 in San Francisco, Kalifornien als MacKenzie Scott Tuttle) ist eine US-amerikanische Geschäftsfrau und Autorin.

Mit einem Vermögen von über 60 Milliarden US-Dollar (Stand Juli 2020), das sie durch den Aufbau des größten Unternehmens der Welt, Amazon, zusammen mit ihrem Mann Jeff Bezos (Amazon-Gründer und CEO) erlangte, ist sie derzeit die zweitreichste Frau der Welt, nach Françoise Bettencourt-Meyers (Stand Juni 2020).[1][2] Im Februar 2021 kündigte sie an, mindestens die Hälfte ihres derzeitigen Vermögens spenden zu wollen, vorzugsweise an kleinere gemeinnützige Organisationen.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MacKenzie Scott Tuttle wurde am 7. April 1970 in San Francisco als Tochter eines Finanzplaners und einer Hausfrau geboren. 1988 absolvierte sie die Hotchkiss School in Connecticut. Tuttle erwarb 1992 ihren Bachelor in Englisch an der Princeton University.[4]

Später arbeitete sie in der Finanzbranche, als Autorin und half ihrem Mann Jeff Bezos, mit dem sie von 1993 bis zu ihrer Scheidung 2019 verheiratet war, das Unternehmen Amazon aufzubauen.

Im Jahr 2014 gründete MacKenzie Scott Bystander Revolution, eine Anti-Mobbing-Organisation, in der sie als Geschäftsführerin tätig ist.[5]

2019 trat sie der Initiative The Giving Pledge bei.[6] MacKenzie Scott engagiert sich zusammen mit Melinda Gates für Lösungen zur Geschlechter-Gleichstellung am Arbeitsplatz und spendete hierfür 30 Millionen Dollar.[7] Für einen mit insgesamt 100 Millionen Dollar dotierten Covid-19-Hilfsfonds spendete sie ebenfalls eine Summe im Millionenbereich.[8]

Im Juli 2020 machte sie öffentlich, im Vorjahr fast 1,7 Milliarden Dollar an 116 Organisationen für wohltätige Zwecke gespendet zu haben und dies auch künftig fortzusetzen.[9] Am 15. Dezember gab sie bekannt, zusätzlich 4,2 Milliarden Dollar an 384 Organisationen zu spenden, darunter Finanzdienstleister für unterversorgte Gruppen, Bildung für historisch marginalisierte und unterversorgte Personen, Bürgerrechtsgruppen und Rechtsschutzfonds, die sich mit institutioneller Diskriminierung befassen.[10][11]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie lernte Jeff Bezos 1992 kennen, als beide bei D. E. Shaw & Co., einem Hedgefonds in New York City arbeiteten.[12] Sie heirateten 1993 und zogen 1994 nach Seattle (Washington). Sie haben vier Kinder: drei Söhne und eine aus China adoptierte Tochter.[13]

Am 9. Januar 2019 gaben MacKenzie und Jeff Bezos via Twitter bekannt, dass sie sich scheiden lassen.[14] Am 4. April 2019 wurde die Scheidung abgeschlossen, McKenzie behielt 25 % der von ihr und Jeff Bezos gehaltenen Amazon-Aktien und gab die Kontrolle über das Unternehmen Blue Origin an ihren Ex-Mann ab. MacKenzie hält dadurch noch Amazon-Aktien im Wert von 35,6 Milliarden Dollar.[15]

Nach ihrer Scheidung legte sie den Nachnamen Bezos ab und nennt sich seither stattdessen Scott, bisher ihr Mittelname.[16]

Scott ist mit dem Lehrer Dan Jewett verheiratet. Die Hochzeit gab das Paar über die Organisation Giving Pledge bekannt.[17]

Zitat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ich habe keine Zweifel, dass der persönliche Reichtum eines Menschen das Ergebnis einer kollektiven Anstrengung sowie sozialer Strukturen ist, die einigen Menschen Chancen bieten und für unzählige andere Hindernisse bedeuten.“

MacKenzie Scott (2020)[18]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „MacKenzie Bezos Is Now The Second Richest Woman In The World“ auf celebritynetworth.com vom 27. Juni 2020 (englisch)
  2. Nick Statt: MacKenzie Scott has already donated nearly $1.7 billion of her Amazon wealth since divorcing Jeff Bezos. 28. Juli 2020, abgerufen am 29. Juli 2020 (englisch).
  3. businessinsider.de: MacKenzie Scott, Ex-Frau von Jeff Bezos, will ihr Vermögen spenden - Business Insider, Zugriff am 22. Februar 2021
  4. Rebecca Johnson: MacKenzie Bezos: Writer, Mother of Four, and High-profile Wife. In: Vogue. 20. Februar 2013.
  5. Bystander Revolution.
  6. Ex-Frau des Amazon-Chefs: MacKenzie Bezos will Hälfte ihres Vermögens spenden. In: Spiegel Online. 28. Mai 2019 (spiegel.de [abgerufen am 29. Mai 2019]).
  7. MacKenzie Bezos And Melinda Gates Team Up On $ 30 Million Gender Equity Contest. forbes.com vom 16. Juni 2020.
  8. „Bezos-Ex ist jetzt zweitreichste Frau der Welt“, auf bild.de vom 30. Juni 2020
  9. MacKenzie Scott: 116 Organizations Driving Change. 28. Juli 2020, abgerufen am 25. Dezember 2020 (englisch).
  10. Jazmin Goodwin, CNN Business: MacKenzie Scott donates $4.2 billion to 384 organizations, focusing on the underserved. Abgerufen am 25. Dezember 2020.
  11. MacKenzie Scott: 7 Dinge, die Sie über die Philanthropin und Ex-Frau von Jeff Bezos wissen sollten. Vogue.de vom 3. Februar 2021.
  12. Levi Sumagaysay: Quoted: She Said, He Said – MacKenzie Bezos Vs. Author Of Book On Amazon. The Mercury News. 5. November 2013.
  13. Jeff Bezos Fast Facts. CNN. 2019. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  14. Mike Snider: Amazon CEO Jeff Bezos and wife MacKenzie to divorce after 25 years of marriage. Abgerufen am 5. April 2019.
  15. n-tv NACHRICHTEN: Bezos'-Ex ist jetzt Multimilliardärin. Abgerufen am 5. April 2019.
  16. Nick Statt: MacKenzie Scott has already donated nearly $1.7 billion of her Amazon wealth since divorcing Jeff Bezos. 28. Juli 2020, abgerufen am 25. Dezember 2020 (englisch).
  17. MacKenzie Scott hat wieder geheiratet. 8. März 2021, abgerufen am 9. März 2021.
  18. MacKenzie Scott in einem Blog, zitiert nach: Leipziger Volkszeitung, 30. Juli 2020, S. 28
  19. MacKenzie Bezos, Brian Sutherland: The Testing of Luther Albright (Englisch), Unabridged. Auflage, Brilliance Audio, Dezember 2013, ISBN 9781480569157.
  20. MacKenzie Bezos: Traps. Vintage, New York 2013, ISBN 9780307950291.