Blue Origin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blue Origin, LLC
Rechtsform Limited Liability Company
Gründung 2000
Sitz Kent, Washington, USA
Leitung Jeff Bezos
Branche Raumfahrt
Website www.blueorigin.com

Blue Origin ist ein privates US-amerikanisches Raumfahrtunternehmen, das im September 2000 gegründet wurde und sich auf die Durchführung von suborbitalen Flügen mittels wiederverwendbarer Flugsysteme konzentriert. Zukünftig sollen die Erkenntnisse aus den suborbitalen Flügen in die Entwicklung orbitaler Raumfahrtsysteme einfließen. Zusätzlich wird an einem Landesystem für Mondflüge gearbeitet. Damit soll eine Mondstation versorgt werden können.[1] Die Firma gehört dem Amazon-Gründer Jeff Bezos.[2]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konzeptstudie des zukünftigen Raumschiffs
Crewkapsel auf dem Firmensitz in Kent

Der Hauptsitz befindet sich in Kent (Washington), einem Vorort südlich von Seattle, wo die Forschungs- und Entwicklungsabteilung angesiedelt ist. Das Testgelände befindet sich auf der Corn Ranch in Culberson County (Texas), nördlich der Ortschaft Van Horn.[2]

Die Vision des Unternehmens ist die Entwicklung von wiederverwendbaren Trägersystemen und Raumfahrzeugen, die senkrecht starten und landen, um Menschen an den Rand des Weltraums zu befördern. Das suborbitale System, das zu Ehren des ersten US-amerikanischen Astronauten Alan Shepard den Arbeitstitel „New Shepard“ bekommen hat,[3] soll komplett mit Onboard-Computern und somit ohne Bodenkontrolle geflogen werden können. Es besteht aus einem Trägersystem, das die Kapsel auf eine ballistische Flugbahn bringt, sodass drei Passagiere an den Rand des Weltraums befördert werden, und das danach senkrecht landet und wiederverwendet werden kann. Die Landung der Kapsel erfolgt mittels Fallschirmen.

Ein unbemannter Probeflug dieses Fahrzeuges mit einer erzielten Höhe von 100,5 km und erfolgreicher Fallschirmlandung der Crew-Kapsel sowie einer ebenfalls erfolgreichen Senkrechtlandung des Antriebsboosters mittels wiedergezündetem Haupttriebwerk gelang erstmals am 23. November 2015 auf dem texanischen Testgelände. Zukünftig sollen die Erkenntnisse aus den suborbitalen Flügen in die Entwicklung von orbitalen Raumfahrtsystemen einfließen.[4]

Zukünftig soll ein Landesystem für den Mond endtwickelt werden. Damit sollen bis zu 4500 Kg Fracht auf dem Mond gelandet werden können. Dieses System wird entwickelt um eine Mondstation zu Versorgen.[1]

Testflüge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum System Dauer Höhe Höchstgeschwindigkeit Pilot / Copilot Anmerkung Quelle
13.11.2006 PM1 25 s 91,4 m n. a. unbemannt Start- und Landetest der Crewkapsel "Goddard" des Flugsystems "New Shepard" [5][6]
22.03.2007 PM1 n. a. n. a. n. a. unbemannt Start- und Landetest der Crewkapsel "Goddard" des Flugsystems "New Shepard" [6]
19.04.2007 PM1 n. a. n. a. n. a. unbemannt Start- und Landetest der Crewkapsel "Goddard" des Flugsystems "New Shepard" [6]
06.05.2011 PM2 n. a. n. a. n. a. unbemannt Start- und Landetest des Antriebsmoduls des Flugsystems "New Shepard" [6]
24.08.2011 PM2 n. a. 13.700 m 1,2 Mach unbemannt Start- und Landetest des Antriebsmoduls des Flugsystems "New Shepard"; Selbstzerstörung des Systems aufgrund von Systemversagen [6][7]
19.10.2012 PM1 n. a. 703 m n. a. unbemannt Systemtest des Rettungsystems der Crewkapsel des Flugsystems "New Shepard" [8]
29.04.2015 PM1 n. a. ca. 90 km n. a. unbemannt Test von Crewkapsel und Antriebsmoduls des Flugsystems "New Shepard" [9]
23.11.2015 PM ca. 11 min. (Crewkapsel) 100,5 km 3,72 Mach unbemannt Test von Crewkapsel und Antriebsmodul des Flugsystems "New Shepard". Erfolgreiche Senkrechtlandung des Antriebsmoduls. [10]
22.01.2016 PM n.a. 101,7 km n.a. unbemannt Test der am 23. November 2015 benutzten Crewkapsel und Antriebsmoduls des Flugsystems "New Shepard". Erfolgreiche Senkrechtlandung des Antriebsmoduls. [11][12]
02.04.2016 PM n.a. 100 km n.a. unbemannt Test der am 23. November 2015 benutzten Crewkapsel und Antriebsmoduls des Flugsystems "New Shepard". Erfolgreiche Senkrechtlandung des Antriebsmoduls. [13][14]
19.06.2016 PM n.a. 101 km n.a. unbemannt Erfolgreicher vierter sub-orbitaler Flug des am 23. November 2015 genutzten Flugsystems "New Shepard". Erfolgreiche Senkrechtlandung des Antriebsmoduls sowie erfolgreiche Fallschirmlandung der Kapsel. [15]
05.10.2016 PM n.a. 93,7 km n.a. unbemannt Erfolgreicher fünfter sub-orbitaler Flug des am 23.11.2015 genutzten Flugsystems "New Shepard". Erfolgreicher Test des Abbruchsystems während des Fluges und erfolgreiche Landung sowohl der Kapsel als auch der Antriebsstufe. [16]

Commercial Crew Development Program[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen des Commercial Crew Development Programms fördert die NASA Unternehmen, die an bemannten Raumfahrtprogrammen arbeiten. Es wird drauf hingearbeitet, dass private Dienstleister bemannte Flüge zur ISS durchführen können. Im Rahmen dieses Programms erhielt auch Blue Origin 3,7 Millionen US-Dollar.[17] Auf lange Sicht ist geplant, New Shepard oder einen Nachfolger mit einer Atlas-V-Rakete zu starten, sodass es einen Orbit erreichen kann.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Blue Origin nimmt den Mond in den Fokus. Abgerufen am 4. März 2017 (deutsch).
  2. a b Megan Gannon: Amazon CEO Jeff Bezos' Secretive Blue Origin Test-Fires Rocket Engine (Video). Space.com, 3. Dezember 2013, abgerufen am 25. April 2014 (HTML, englisch).
  3. FAA report reveals details of Blue Origin space tourism vehicle planned by Amazon.com founder Jeff Bezos Flight international, 26. Juni 2006
  4. About Blue Origin - Reliable, cost-effective human access to space. Blue Origin, 2014, abgerufen am 25. April 2014 (HTML, englisch).
  5. Marieke Lewis: AERONAUTICS AND ASTRONAUTICS: A CHRONOLOGY: 2007 NASA SP-2011-4033. NASA, Januar 2011, abgerufen am 27. April 2014 (PDF, 527 kB, englisch).
  6. a b c d e Permitted Launches - Recently Completed/Historical Launch Data. FAA, 2014, abgerufen am 27. April 2014 (HTML, englisch).
  7. Rückschlag für das Raumfahrtprogramm von Amazon-Chef Bezos. Heise.de, 3. September 2011, abgerufen am 27. April 2014 (HTML, deutsch).
  8. Great Day in West Texas. Blue Origin, 22. Oktober 2012, abgerufen am 27. April 2014 (HTML, englisch).
  9. First Developmental Test Flight of New Shepard. Blue Origin, 30. April 2015, abgerufen am 27. April 2014 (HTML, englisch).
  10. Blue Origin Flies — and Lands — New Shepard Suborbital Spacecraft. Spacenews.org, 24. November 2015, abgerufen am 24. November 2015 (HTML, englisch).
  11. Launch. Land. Repeat. blueorigin.com, 22. Januar 2016, abgerufen am 24. Januar 2016 (HTML, englisch).
  12. heise online: Amazon-Chef Bezos feiert zweite Landung seiner wiederverwendbaren Rakete. In: heise online. Abgerufen am 24. Januar 2016 (de-de).
  13. heise online: Blue Origin: Rakete landet zum dritten Mal sicher. In: heise online. Abgerufen am 3. April 2016 (de-de).
  14. Golem: Bezos freut sich über "perfekte" Raketenlandung. In: Golem. Abgerufen am 3. April 2016 (de-de).
  15. Vierter erfolgreicher Raketentest von Blue Origin. Handelszeitung, 20. Juni 2016, abgerufen am 7. Oktober 2016 (deutsch).
  16. Blue Origin: New shepard in-flight escape test. 5. Oktober 2016, abgerufen am 7. Oktober 2016 (englisch).
  17. http://www.nasa.gov/home/hqnews/2010/feb/HQ_C10-004_Commercia_Crew_Dev.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikinews: Blue Origin – in den Nachrichten
 Commons: Blue_Origin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien