Mahikeng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mafeking)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mahikeng
Mahikeng (Südafrika)
Mahikeng
Mahikeng
Koordinaten 25° 52′ S, 25° 38′ OKoordinaten: 25° 52′ S, 25° 38′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Nordwest
Distrikt Ngaka Modiri Molema
Gemeinde Mahikeng
Einwohner 15.117 (2011)
Obelisk in Mahikeng, der an die britischen Gefallenen während der Belagerung erinnert
Obelisk in Mahikeng, der an die britischen Gefallenen während der Belagerung erinnert

Mahikeng (bis 2010 Mafikeng, zuvor Mafeking) ist Teil der Gemeinde Mahikeng im Distrikt Ngaka Modiri Molema. Es ist die Hauptstadt der südafrikanischen Provinz Nordwest. Die Stadt hatte 2011 15.117 Einwohner.[1] Mahikeng liegt am Fluss Molopo und ist durch die Nationalstraße N18 erreichbar. Gemeinsam mit der ca. 5 km entfernten ehemaligen Provinzhauptstadt Mmabatho mit 38.287 Einwohnern (2011) bildet Mahikeng ein großes urbanes Siedlungsgebiet. Seit 1994 ist Mmabatho verwaltungstechnisch ein Stadtteil der heutigen Provinzhauptstadt.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde 2010 in Mahikeng umbenannt,[2] wie der Ort bis 1885 hieß. Der frühere Name Mafikeng kommt aus dem Setswana und bedeutet „Platz der Steine“.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Ankunft der Briten wurde das Gebiet vom Tswana-Stamm der Barolong bewohnt. In den 1880er Jahren wurde die Stadt von britischen Söldnern gegründet. Sie gaben der Stadt den verballhornten Namen Mafeking, der lange Zeit der offizielle Name der Stadt war.

Kurz vor Ausbruch des Zweiten Burenkrieges 1899 wurde Sol Plaatje als Übersetzer in Mafikeng sowohl bei Gericht als auch bei der Eingeborenenverwaltung eingesetzt.

Buren in einem Schützengraben vor Mafeking um 1899

Im Burenkrieg wurde Mafeking 217 Tage von den Buren belagert. Im Laufe der Belagerung wurden 212 Menschen getötet oder verletzt. Während der Belagerung der Stadt sammelte Oberst Robert Baden-Powell, der Kommandant der verteidigenden britischen Truppen, Erfahrungen, die später in die Gründung der Pfadfinderbewegung einflossen.

Mafeking war die extraterritoriale Hauptstadt des Protektorats Betschuanaland, bis es als Botswana 1966 unabhängig wurde.

Von 1980 bis 1996 war Mafikeng Stadtteil von Mmabatho, der ehemaligen Hauptstadt des Homelands Bophuthatswana. Mmabatho bildet mit Mahikeng faktisch eine gemeinsame Stadt.

Bildung und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Stadtzentrum von Mahikeng befindet sich das Mahikeng Museum mit Ausstellungen zur Regionalgeschichte und Ethnographie.
  • Mit dem "Campus Mahikeng" in Mmabatho befindet sich einer von drei Standorten der North West University in der Provinzhauptstadt.
  • Ein Sportstadion in Mmabatho bietet nahezu 60 Tausend Plätze, insbesondere für Fußballspiele.

Infrastruktur und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Mahikeng verläuft die Nationalstraße N18.

Der Mmabatho International Airport befindet sich ca. 15 km nordwestlich von Mmabatho/Mahikeng und wurde in Mahikeng Internationel Airport umbenannt. Er wurde 2015 wieder in Betrieb genommen, nachdem er vier Jahre zuvor aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen wurde. Angeboten werden Flüge nach Johannesburg, Kapstadt und Pietermaritzburg. Rekonstruktionsmaßnahmen haben zum Ziel, internationale Standards wieder herzustellen.

Naturschutzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östlich der Stadtgrenze erstreckt sich auf einer Fläche von 4600 Hektar das Mafikeng Game Reserve. Dieser Wildpark gehört mit Kalahari und Acacia-Bäumen sowie einer vielfältigen Tierwelt, darunter Nashörner, Giraffen, Zebras usw., zu den touristischen Attraktionen.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiterführende Informationen in den
Schwesterprojekten von Wikipedia:

Commons-logo.svg Commons – Multimedia-Inhalte
Wikivoyage-Logo-v3-icon.svg Wikivoyage – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 21. November 2013
  2. Bericht von der Zustimmung zum Namenswechsel (englisch), abgerufen am 4. Juni 2012
  3. www.sa-venues.com: The Mafikeng Game Reserve
  4. www.tourismnorthwest.co.za: Mafikeng Game Reserve - North West Parks South Africa