Nordwest (Südafrika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Noordwes
North West
Bokone Bophirima

Nordwest
NamibiaBotswanaSimbabweMosambikSwasilandLesothoLimpopo (Provinz)GautengMpumalangaNordwest (Südafrika)KwaZulu-NatalFreistaat (Provinz)OstkapNordkap (Provinz)WestkapLage
Über dieses Bild
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Südafrika
Hauptstadt Mahikeng
Fläche 104.882 km²
Einwohner 3.509.953 (2011[1])
Dichte 33 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 ZA-NW
Webauftritt www.nwpg.gov.za (englisch)
Politik
Premierminister Job Mokgoro
Partei ANC

Koordinaten: 25° 52′ S, 25° 38′ O

Nordwest (englisch: North West, afrikaans: Noordwes, Setswana: Bokone Bophirima) ist eine Provinz Südafrikas, die an Botswana grenzt. Sie hat rund 3,5 Millionen Einwohner. Teile der Kalahariregion liegen in der Nordwest-Provinz. Sie wurde 1994 aus Teilen der früheren Provinzen Kapprovinz und Transvaal sowie dem größten Teil des Homelands Bophuthatswana gebildet. Das Gebiet ist relativ eben.

Distrikte mit den Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordwest mit seinen Distrikten (2016)

Die Provinz gliedert sich in folgende Distrikte:[2]

Städte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Premierminister von 1994 bis 2004 war Popo Molefe (ANC).

Bevölkerung und Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verteilung der Sprachen in Nordwest (Zensus 2001):
  • keine dominierende Sprache
  • Nach den Ergebnissen der Volkszählung von 2011 rechneten sich 89,8 % der schwarzen Bevölkerungsgruppe zu, 7,3 % den Weißen, 2,0 % den Coloureds (afrikaans: Kleurlinge, wörtlich „Farbige“) und 0,6 % den Indern und Asiaten.[3]

    Setswana gaben 63,4 % der Bevölkerung als Muttersprache an, Afrikaans 9,0 %, Sesotho 5,8 %, isiXhosa 5,5 %, Xitsonga 3,7 %.

    Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Sitzverteilung im Provinzparlament von Nordwest:
  • ANC (23)
  • EFF (5)
  • DA (4)
  • VF+ (1)
  • Bei den Wahlen 2014 zur Provincial Legislature blieb der ANC in der Provinz Nordwest die stärkste Partei. Die Mandate verteilen sich wie folgt.

    Partei Sitze +/−
    African National Congress (ANC) 23 – 2
    Economic Freedom Fighters (EFF) 5 + 5
    Democratic Alliance (DA) 4 + 1
    Vryheidsfront Plus (VF+) 1 + 1
    Summe 33

    Im Mai 2018 wurde Premierminister Supra Mahumapelo nach heftigen Protesten suspendiert;[4] die Provinz wurde unter direkte Verwaltung des Staates gestellt.[5] Wenig später trat Mahumapelo zurück.[6] Am 22. Juni 2018 wurde Job Mokgoro als Nachfolger vereidigt.[7]

    Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Parks und Naturschutzgebiete

    Ein großer Anziehungspunkt der Provinz ist das Vergnügungszentrum Sun City in unmittelbarer Nachbarschaft zum Pilanesberg.

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

     Commons: North West (South Africa) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Volkszählung 2011, S. 18 Volkszählung 2011, S. 18 (PDF; 2,8 MB), abgerufen am 10. September 2017
    2. New Municipal Names (englisch) Abgerufen am 5. März 2009.
    3. Statistics South Africa (Hrsg.): Census 2011: Census in brief. Pretoria 2012, ISBN 978-0-621-41388-5 (gov.za [PDF]).
    4. South Africa’s North West premier to take leave of absence. bloomberg.com vom 9. Mai 2018 (englisch), abgerufen am 9. Mai 2018
    5. South Africa direct rule for North West province. bbc.com vom 13. Mai 2018 (englisch), abgerufen am 13. Mai 2018
    6. Supra Mahumapelo may be retired now but the future of North West is still uncertain. Daily Maverick vom 24. Mai 2018 (englisch), abgerufen am 27. Mai 2018
    7. This is for Madiba, says new premier. Mail & Guardian vom 22. Juni 2018 (englisch), abgerufen am 22. Juni 2018