Maighelshütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maighelshütte
SAC-Hütte
Maighelshütte
Maighelshütte
Lage Val Maighels, auf dem Ausläufer des Piz Cavradi-Südwestgrates, Region Oberalppass; Kanton Graubünden, Schweiz; Talort: Tujetsch
Gebirgsgruppe Gotthardmassiv
Geographische Lage: 695850 / 164549Koordinaten: 46° 37′ 31,1″ N, 8° 41′ 24,7″ O; CH1903: 695850 / 164549
Höhenlage 2310 m ü. M.
Maighelshütte (Kanton Graubünden)
Maighelshütte
Besitzer Sektion Piz Terri
Erbaut 1943, Umbau 1969, Erweiterung 1972
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Juli bis Mitte Oktober, Ende Dezember bis Anfangs Mai
Beherbergung 0 Betten, 92 Lager
Winterraum 14 Lager
Weblink www.maighelshuette.ch

Die Maighelshütte (rätoromanisch Camona da Maighels) ist eine Berghütte des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in der Gemeinde Tujetsch im Schweizer Kanton Graubünden. Sie liegt im Val Maighels, einem Seitental der Surselva, auf 2310 m ü. M.

Die Hütte bietet 92 Schlafplätze in mehreren Zimmern und einem Massenlager.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schweizer Armee erstellte 1943 im Rahmen des Reduit am heutigen Hüttenstandort die Soldatenbaracke Cavradi West. 1946 übernahm die Sektion Piz Terri den zivilen Betrieb der in Maighelshütte umbenannten Baracke. 1968 verkaufte die Schweizerische Eidgenossenschaft die Hütte für 50 Franken an die Sektion Piz Terri. Im Sommer 1969 wurde eine 850 Meter lange Wasserleitung gebaut und mit dem Umbau der Maighelshütte begonnen. 1972 wurde ein Erweiterungsbau realisiert.

Zugänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vom Oberalppass in ca. 1½ Stunden.
  • Von Tschamut in ca. 2½ Stunden (ab Alp Tschamut mit Stangen markierter Winterzugang).
  • Von Andermatt via Unteralptal und Lolenpass in ca. 5½ Stunden.

Benachbarte Hütten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet um die Hütte bietet vielfältige Möglichkeiten für Wanderungen, Alpin-, Kletter- und Biketouren (Oberalp- und Maighelspass) im Sommer und Skitouren im Winter:

  • Pazolastock 2740 m ü. M., Badus (Six Madun) 2928 m ü. M., Piz Cavradi 2612 m ü. M., Piz Borel 2951 m ü. M., Piz Ravetsch 3007 m ü. M., Piz Alv 2768 m ü. M.,
  • Maighelspass 2421 m ü. M., Lolenpass (Pass Tagliola) 2399 m ü. M., Bornengopass 2631 m ü. M.,
  • Tomasee (Lai da Tuma) 2345 m ü. M. (Rheinquelle),
  • Stauseen: Lai da Curnera, Lai da Nalps,
  • Piogn Crap (Steinbrücke), Lai Urlaun,
  • Maighelsgletscher.

Die Maighelshütte ist Etappenort der Route 17/18 auf der 38 Verbindungsrouten umfassenden Alpenkranzroute rund um den Kanton Uri.

In der Nähe der Hütte gibt es zwei Klettergärten und am Badus (2928 m ü. M.) eine gut gesicherte Kletterroute.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blatt 1232 Oberalppass, Landeskarte 1:25.000 (Talort Andermatt)
  • Blatt 256 Disentis, Landeskarte 1:50.000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Camona da Maighels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien