Marcus G. Lindner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marcus G. Lindner an der Bergstation Eggli, Gstaad, Schweiz

Marcus G. Lindner (* 18. März 1961 in Feldkirch) ist ein österreichischer Koch.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lindner absolvierte die "Landesberufsschule für das Gastgewerbe" in Lochau. Nach anschließender dreijähriger Tätigkeit im "Hotel Post in Lech ging er in die Schweiz und arbeitete erst fünf Jahre im Grand Hotel "Victoria-Jungfrau" in Interlaken und dann drei Jahre im "Parkhotel" in Gstaad. Im Mai 2004 wechselte er zum Interalpen-Hotel Tyrol in Tirol.

Von 2006 bis 2012 war Lindner Küchenchef im "Mesa" in Zürich, wo er im Guide Michelin 2012 mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde. Seit Ende 2012 ist er Küchenchef im Restaurant Sommet des "The Alpina Gstaad" in Gstaad.[1]

Im Juni 2021 wird Lindner Executive Chef der Bergwelt in Grindelwald.[2]

Lindner hat einen Sohn. Er besitzt einen kleinen Weinberg.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Aufsteiger des Jahres im Gault Millau – Mesa, Zürich
  • 2010: 18 Punkte im Gault MillauMesa, Zürich
  • 2012: Zwei Michelin Sterne im Guide MichelinMesa, Zürich
  • 2012: Restaurant des Jahres im Bertelsmann – Guide – Mesa, Zürich
  • 2012: Ehrenurkunde für Wirtschaft Familie und Jugend, Dr. Reinhold Mitterlehner
  • 2014: 18 Punkte Gault Millau, 1 Stern Michelin – Sommet, Gstaad

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Sonst würde ich Totenköpfe dekorieren». In: Berner Zeitung. ISSN 1424-1021 (bernerzeitung.ch [abgerufen am 29. Februar 2020]).
  2. Rafaela Mörzinger: «Bergwelt Grindelwald»: Marcus G. Lindner wird neuer Küchenchef - Falstaff. Abgerufen am 10. März 2021 (Schweizer Hochdeutsch).
  3. Archiv. In: Kulinarisches Interview. Abgerufen am 29. Februar 2020 (deutsch).