Maren Heinzerling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maren Heinzerling (* 1938) ist eine deutsche Diplom-Ingenieurin, die 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz für ihre langjährigen Aktivitäten im Bereich Frauen im Ingenieurberuf und ihr großes Engagement für die Projekte „Zauberhafte Physik in Grundschulen“ ausgezeichnet wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maren Heinzerling studierte von 1958 bis 1964 Maschinenbau an der TU München und schloss ihr Studium mit der Diplomarbeit „Untersuchung des Schwingungsverhaltens eines vierachsigen Drehgestells auf dem Analogrechner“ ab.

Nach dem Studium, einer zehnjährigen Familienphase und einer Teilzeit-Tätigkeit, in der sie in den Bereichen Berechnung, Entwicklung, Marketing, Systemtechnik, Kundendienst und Vertrieb die vielseitigen Möglichkeiten des Ingenieur-Berufs erlebte, wurde sie 1993 Vertriebsleiterin für Nahverkehrssysteme für die Regionen Afrika, Australien und Asien.

1986 war sie Mitgründerin des DAB-Arbeitskreises „Frauen in Naturwissenschaft und Technik“. 1990 konzipierte und organisierte sie den ersten Münchner-Mädchen-Technik-Tag, den Vorläufer des bundesweiten „Girls’ Day“.

Nach ihrer Pensionierung 2000 bereiste sie zunächst drei Jahre Asien. Danach warb sie zusammen mit der Arbeitsgruppe „Multimobil“ im Verein Deutscher Ingenieure e.V. für eine bessere Verknüpfung der öffentlichen Verkehrssysteme und insbesondere für eine werbende Hinleitung zum Nahverkehr. 2007 rief sie zusammen mit der Bürgerstiftung Berlin die „Zauberhafte Physik mit Unterrichtsmodulen“ ins Leben, 2013 dann das darauf aufbauende Projekt „Zauberhafte Physik mit Sprach- und Sachkisten“.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande[1]
  • 2010: Auszeichnung als MINT-Botschafterin der Bundesrepublik[2]
  • 2013: Nominierung für den Deutschen Alterspreis der Robert-Bosch-Stiftung
  • 2017: Nominierung für den Nationalen Integrationspreis der Bundeskanzlerin
  • 2017: Berliner Ehrennadel für soziales Engagement
  • 2017: Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz
  • 2017: Deutscher Bürgerpreis für ihr Lebenswerk[3]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verkehrsträgerübergreifende Quelle-Ziel-Reisezeitanalyse. Bonn : Verkehrsforum Bahn, 1991

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.dab-ev.org/material/DAB-Gruppen/PM_KurzmitBild_BundesverdienstkreuzamBandefrMarenHeinzerling.pdf
  2. https://www.komm-mach-mint.de/MINT-Life/MINT-Interviews/Technik/Maren
  3. https://www.deutscher-buergerpreis.de/maren-heinzerling/