Margit Fischer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Margit Fischer 2012
Margit und Heinz Fischer (2008)

Margit Fischer (* 28. Juni 1943 in Stockholm als Margit Binder) ist die Ehefrau des aktuellen österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer.

Leben[Bearbeiten]

Margit Fischer wurde als Margit Binder im Juni 1943 in Stockholm geboren und kehrte 1949 im Alter von sechs Jahren mit ihren Eltern Anni und Otto Binder - die vor der Nazidiktatur von Österreich nach Schweden emigriert waren - nach Wien zurück, wo sie die Schule besuchte. 1961 legte sie die Matura ab.

Danach besuchte sie die vierjährige Höhere Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie im fünften Wiener Gemeindebezirk Margareten, die sie 1965 mit Diplomprüfung abschloss.

1965 und 1966 arbeitete Margit Fischer als Stoffdesignerin bei der Pottendorfer Textilwerke AG. 1966 legte sie die Meisterprüfung der Weberei ab, arbeitete 1967 bei Märta Måås-Fjetterström in Stockholm und von 1967 bis 1970 als Textilrestauratorin im Museum für angewandte Kunst in Wien. Anschließend studierte sie drei Jahre Kunstgeschichte an der Universität Wien.

Margit Fischer ist seit 20. September 1968 mit Heinz Fischer (seit 2004 Bundespräsident der Republik Österreich) verheiratet und hat zwei Kinder.

Sie spricht Deutsch, Englisch und Schwedisch.

Funktionen[Bearbeiten]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Malteserkreuz

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Margit Fischer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien