Maria Djurkovic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maria Djurkovic ist eine britische[1] Filmarchitektin, die bei der Oscarverleihung 2015 zusammen mit Tatiana Macdonald für den Oscar in der Kategorie Bestes Szenenbild für ihre Arbeit bei The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben nominiert war.[2] Sie war dort insbesondere für den Nachbau der Turing-Bombe verantwortlich, für den sie Zugang zu den Archiven des Bletchley Park erhielt, wo Alan Turing und seine Mitarbeiter während des Zweiten Weltkriegs an der Entschlüsselung des Enigma-Codes des deutschen Militärs arbeiteten.[3] Djurkovic hat tschechische, russische und montenegrinische Wurzeln und verbrachte in ihrer Kindheit viel Zeit im ehemaligen Jugoslawien.[1] Sie studierte an der University of Oxford und begann ihre Filmkarriere Mitte der 1980er Jahre. Seitdem war sie an rund 30 Film- und Fernsehproduktionen beteiligt.

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b http://www.b92.net/kultura/intervjui.php?nav_category=1081&nav_id=665950
  2. http://awardsdatabase.oscars.org/ampas_awards/DisplayMain.jsp?curTime=1452820993398@1@2Vorlage:Toter Link/awardsdatabase.oscars.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. http://carpetbagger.blogs.nytimes.com/2015/01/14/below-the-line-designing-the-imitation-game/?_r=0