Marie Pujmanová

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marie Pujmanová, geborene Hennerová (* 8. Juni 1893 in Prag; † 19. Mai 1958 ebenda) war eine tschechische Romancière und Journalistin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie widmete ihr Schaffen hauptsächlich Romanen, die sich mit den sozialen Problemen der Zeit befassten. Ihr Werk liefert ein Panorama der tschechischen Gesellschaft von den 1920er Jahren bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Sie gilt als Gründungsfigur des tschechischen Sozialistischen Realismus und wurde als „störrische Stalinistin“ und Kritikerin von Václav Havel (1936–2011) in dessen Jugend bezeichnet.[1]

In den 1950er Jahren avancierte Pujmanová zu einer entschiedenen Protagonistin der stalinistischen Schauprozesse, in den zahlreiche Todesurteile fielen, die sie zum Teil selbst forderte.[2]

Sie ist insbesondere als Verfasserin einer Roman-Trilogie bekannt, bestehend aus den drei Werken Menschen am Kreuzweg, Spiel mit dem Feuer und Das Leben wider den Tod. Ihre Trilogie fand unter anderem Aufnahme in der russischen Buchreihe Bibliothek der Weltliteratur im Verlag Chudoschestwennaja literatura.[3] 1953 wurde sie als Volkskünstlerin ausgezeichnet.

Sie war auch Verfasserin von Gedichten.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roman-Trilogie (Hauptwerk):
    • Menschen am Kreuzweg (Lidé na křižovatce, 1937)
    • Spiel mit dem Feuer (Hra s ohněm, 1948)
    • Das Leben wider den Tod (Život proti smrti, 1952)
  • Vorahnung. Novelle. (Aus dem Tschechischen von Elisabeth Borchardt). Prag: Artia Verlag, 1959
  • Zpěv o Praze, ten nikdy nedozní. ("Song of Prague: It Never Stops", with lithographs by Vaclava Sivka, depicting Prague at night). Praha: Mlada Fronta, 1959

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John Keane: Vaclav Havel: A Political Tragedy in Six Acts. A&C Black 2000; ISBN 978-0-7475-4838-6, S. 123 und 128 („tough-minded Stalinist“) (Online-Teilansicht).
  2. Marie Pujmanová, Lebenslauf auf dem Portal "osobnosti.cz" /spisovatele.cz, online auf: spisovatele.cz/...
  3. Nr. 172 (publ.lib.ru)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]