Mario Casas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mario Casas bei der Berlinale 2017

Mario Casas Sierra (* 12. Juni 1986 in A Coruña, Provinz A Coruña) ist ein spanischer Schauspieler. Bekannt wurde er durch die Fernsehserien Los hombres de Paco und El barco sowie durch den Spielfilm Drei Meter über dem Himmel und dessen Fortsetzung Ich steh auf dich.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Familie zog 1994 von A Coruña nach Barcelona. Mario Casas hat drei jüngere Geschwister. Eigentlich wollte er Polizist, Feuerwehrmann oder Fußballer werden. Schließlich wurde er Schauspieler; dazu hatte er sich an der Cristina Rota School of Dramatic Arts eingeschrieben. 2003 zog er nach Madrid um.

Eine seiner ersten größeren Rollen war die des „Javi“ Lorens in der Telenovela SMS, sin miedo a soñar, in der er von Juli 2006 bis März 2007 zu sehen war. Bekannt geworden ist er ab 2007 durch die Fernsehserie Los hombres de Paco, in der er bis 2010 die Figur Aitor Carrasco verkörperte.

Seinen internationalen Durchbruch hatte er 2010 mit der Hauptrolle des Hugo Olivera Castro „H.O.“ in dem Spielfilm Drei Meter über dem Himmel, der auf dem gleichnamigen Roman von Federico Moccia basiert. In der 2012 erschienenen Fortsetzung Ich steh auf dich war er erneut in der Hauptrolle zu sehen. 2015 gewann er für seine Rolle in der Komödie My Big Night einen Feroz Award.

2018 übernahm er die Hauptrolle in der Netflix-Koproduktion "Francisco Boix - der Fotograf von Mauthausen". In dem Film der spanischen Regisseurin Mar Targarona verkörperte er den spanisch-katalanischen Fotografen Francisco Boix (1920–1951), einem von 7000 Spaniern, die während des Zweiten Weltkriegs von den Nationalsozialisten ins Konzentrationslager Mauthausen deportiert wurden. "Dort gelang es ihm, im Rahmen seiner Tätigkeit für den Erkennungsdienst des Lagers, das Grauen zu fotografieren und Negative aus dem Lager zu schmuggeln." Für diese Rolle verlor Mario Casas nach eigener Aussage rund 12 Kilo, um seine Interpretation realistisch zu machen.[1]

Von 2009 bis 2014 führte Mario Casas eine Beziehung mit der Schauspielerin María Valverde,[2] die er bei den Dreharbeiten zu La mula kennengelernt hatte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Casas im Jahr 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mario Casas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wiener Zeitung Online: Netflix porträtiert "Fotograf von Mauthausen". Abgerufen am 27. Februar 2019.
  2. http://los40.com/los40/2014/11/27/actualidad/1417085912_474486.html