Mario Perazzolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mario Perazzolo
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Juni 1911
Geburtsort PaduaItalien
Sterbedatum 1. August 2001
Sterbeort PaduaItalien
Größe 170 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1928–1933 Calcio Padova 120 (33)
1933–1936 AC Florenz 85 0(7)
1936–1942 CFC Genua 165 (14)
1942–1948 Brescia Calcio 120 0(4)
1949–1950 US Siracusa 1 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1936–1939 Italien 8 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1946 Brescia Calcio
1952–1953 US Triestina
1954–1955 Brescia Calcio
1955–1957 Taranto Sport
1970– AS Nissa
Calcio Padova
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Mario Perazzolo (* 7. Juni 1911 in Padua, Italien; † 1. August 2001 ebenda) war ein italienischer Fußballspieler und -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Perazzolo begann seine Karriere als Halbstürmer in seiner Heimatstadt bei Calcio Padova. Nach fünf Jahren in Serie A und B mit Padua, wechselte Perazzolo 1933 zum AC Florenz. Von 1936 bis 1942 spielte er für den CFC Genua, wo er meist als Mittel- oder Außenläufer eingesetzt wurde und 1936/37 mit dem Gewinn der Coppa Italia seinen einzigen großen Erfolg auf Vereinsebene feiern konnte.

Im Jahr 1936 debütierte Perazzolo unter Vittorio Pozzo beim 2:2 gegen Deutschland in der Nationalmannschaft. 1938 gehörte er zum Kader der Italiener für die Weltmeisterschaft in Frankreich, die ihren 1934 errungenen Titel erfolgreich verteidigen konnten. Mario Perazzolo wurde bei diesem Turnier jedoch nicht eingesetzt, da Trainer Pozzo auf seiner Position Pietro Serantoni vertraute.

Zwischen 1942 und 1948 lief Perazzolo für Brescia Calcio auf, nach der Saison 1949/50, die er bei der US Siracusa in der Serie B verbrachte, beendete er seine Spielerlaufbahn. Danach arbeitete er als Trainer unter anderem für Brescia Calcio, die US Triestina, die US Siracusa und Taranto Sport.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]