Marion Gering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marion Gering (* 9. Juni 1901 in Rostow am Don; † 19. April 1977 in New York City) war ein US-amerikanischer Filmregisseur; Drehbuchautor und Filmproduzent russischer Abstammung.

Karriere[Bearbeiten]

Marion Gering kam 1924 als lizenzierter Händler für sibirische Pelze in die USA. Er wechselte unmittelbar nach seine Ankunft das Metier und produzierte Theaterstücke, zuerst in Chicago, wo er die experimentelle Theatergruppe Chicago Play Producing Company gründete und später in New York City. 1931 unterschrieb er einen Vertrag mit Paramount, für die er in der Folgezeit unter anderem sechs Fime mit Sylvia Sidney drehte, darunter Ladies of the Big House aus dem Jahr 1931 und Jenny Gerhardt zwei Jahre später, die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Theodore Dreiser. Mit Ausnahme von Devil and the Deep von 1932, der mit Tallulah Bankhead, Gary Cooper und Charles Laughton eine All Star Cast und ein entsprechendes Budget aufweisen konnten, waren die meisten seiner Filme eher B-Produktionen. Ab Mitte der Dekade ging seine Karriere in Hollywood zu Ende und er versuchte in der Folgezeit, wenn auch vergeblich, an seine früheren Erfolge als Theaterproduzent anzuknüpfen.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1931: I Take This Woman
  • 1931: Ladies of the Big House
  • 1931: Verhängnis eines Tages (24 Hours)
  • 1932: Devil and the Deep
  • 1932: Madame Butterfly
  • 1933: Jenny Gerhardt
  • 1934: Thirty Day Princess
  • 1936: Lady of Secrets

Weblinks[Bearbeiten]