Mark Morales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prince Markey Dee

Mark Anthony Morales (* 19. Februar 1968 in Brooklyn, New York; † 18. Februar 2021 in Miami[1]), auch bekannt unter seinem Künstlernamen Prince Markie Dee, war ein US-amerikanischer Rapmusiker und Musikproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morales war zwischen 1983 und 1990 Mitglied der Fat Boys, die 1987 mit dem Titel „Wipe Out“ Platz zwölf in den Billboard Pop Charts erreichten und im selben Jahr die Hauptrollen in der Filmkomödie Das Chaoten-Team übernahmen. Mit der Nachfolgesingle „The Twist“ gelang ein Nummer-eins-Hit in Deutschland. Er verließ die Band 1989, um als Solokünstler, Produzent und Komponist zu arbeiten. Seither produzierte er unter anderem für Destiny’s Child, Mary J. Blige, Lisa Stansfield und Mariah Carey, für die er auch als Remixer tätig war. Seine eigenen Alben, unter dem Namen Prince Markie Dee, verkauften sich, im Vergleich zu seiner Zeit als Mitglied der Fat Boys, nur mäßig.

Er war als Radiomoderator in Miami sowie als Geschäftsführer des Plattenlabels „King Music Group“ tätig.

Am 18. Februar 2021, einen Tag vor seinem 53. Geburtstag, starb Morales unter bislang unbekannten Umständen.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspieler

  • 1986: Miami Vice (Fernsehserie, Folge Florence Italy)
  • 1986: Nächte der Sieger (Knights of the City)
  • 1987: Das Chaoten-Team (Disorderlies)
  • 1988: T. and T. (Fernsehserie, Folge The Silver Angel)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[2]
Typical Reasons (Swing My Way)
  US 64 03.04.1993 (14 Wo.)

LPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: Free (Sony)
  • 1995: Love Daddy (Motown)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: Free (Sony)
  • 1992: Trippin’ Out (Sony)
  • 1993: Typical Reasons (Sony)
  • 1995: Crunchtime (Motown)
  • 1995: All My Love All the Time (Motown)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jon Caramanica, Michael Levenson: Prince Markie Dee, Founding Member of Rap Trio Fat Boys, Dies at 52. In: NY Times. 19. Februar 2021, abgerufen am 20. Februar 2021 (englisch).
  2. Chartquellen: US