Marlens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marlens
Wappen von Marlens
Marlens (Frankreich)
Marlens
Region Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Annecy
Kanton Faverges
Koordinaten 45° 46′ N, 6° 21′ O45.7677777777786.3491666666667480Koordinaten: 45° 46′ N, 6° 21′ O
Höhe 437–1.841 m
Fläche 15,23 km²
Einwohner 866 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km²
Postleitzahl 74210
INSEE-Code
Website Marlens

Marlens ist eine Gemeinde im französischen Département Haute-Savoie in der Region Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten]

Marlens liegt auf 461 m ü. M., nordöstlich von Faverges, etwa 12 km nördlich der Stadt Albertville (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich in einer breiten Talniederung der Chaise, welche die Bornes-Alpen im Norden vom Massiv der Bauges im Süden trennt.

Die Fläche des 15.23 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt der Savoyer Alpen. Das Hauptsiedlungsgebiet bildet die Talfurche, die sich vom Lac d'Annecy bis nach Ugine erstreckt und von den eiszeitlichen Gletschern geschaffen wurde. Bei Marlens ist der flache Talboden rund 2 km breit. Die Talsenke wird von Westen nach Osten von der Chaise, einem rechten Zufluss des Arly, durchflossen. Nach Süden reicht das Gemeindeareal über einen dicht bewaldeten Steilhang bis auf die Höhen der Dent de Cons (Teil der Bauges). Nördlich an die Talsenke schließt der Bergrücken mit dem Col de l'Epine an (rund 1000 m ü. M.). Ein schmaler Zipfel erstreckt sich nach Nordosten und erreicht an der aufsteigenden Kette der Aravis mit 1870 m ü. M. den höchsten Punkt von Marlens.

Zu Marlens gehören neben dem eigentlichen Ortskern auch verschiedene Weilersiedlungen und Gehöfte, darunter:

  • Ombre (500 m ü. M.) leicht erhöht am südlichen Rand der Talfurche
  • Thermesay (470 m ü. M.) in der Talsenke der Chaise
  • Le Villard (490 m ü. M.) nördlich an Marlens anschließend
  • La Côte-de-Marlens (960 m ü. M.) auf dem Bergrücken westlich des Col de l'Epine

Nachbargemeinden von Marlens sind Serraval und Le Bouchet im Norden, Ugine im Osten, Marthod und Cons-Sainte-Colombe im Süden sowie Saint-Ferréol im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Marlens datiert aus dem Jahre 867 unter dem Namen Villa Marlindam, als König Lothar von Lothringen das Gebiet seiner Frau Theutberga schenkte. Der Ortsname geht auf den burgundischen Personennamen Mârila zurück. Mit dem Suffix -ens bedeutet er so viel wie bei den Leuten des Mârila.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Pfarrkirche Saint-Victor et Saint-Ours wurde von 1867 bis 1868 im Stil der Neugotik erbaut. Im alten Ortskern sind zahlreiche Häuser im typischen savoyischen Baustil erhalten.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 624
1968 616
1975 637
1982 609
1990 656
1999 699
2004 761

Mit 866 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) gehört Marlens zu den kleinen Gemeinden des Département Haute-Savoie. Im Verlauf des 19. und 20. Jahrhunderts nahm die Einwohnerzahl aufgrund starker Abwanderung kontinuierlich ab (1861 wurden in Marlens noch 807 Einwohner gezählt). Seit Beginn der 1980er Jahre wurde jedoch wieder eine Bevölkerungszunahme verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Marlens war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft und Alpwirtschaft geprägtes Dorf. Heute gibt es verschiedene Betriebe des Kleingewerbes. Entlang der Hauptstraße ließen sich auch einige neue Unternehmen nieder. Viele Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft ist verkehrsmäßig recht gut erschlossen. Sie liegt an der Hauptstraße N508, die von Annecy nach Albertville führt. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Cons-Sainte-Colombe und Le Bouchet. Der nächste Anschluss an die Autobahn A430 befindet sich in einer Entfernung von rund 17 km. Marlens besaß einen Bahnhof an der Linie von Albertville nach Faverges, die mittlerweile stillgelegt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]