Marlies Bänziger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marlies Bänziger

Marlies Bänziger (* 14. März 1960 in Winterthur, heimatberechtigt in Heiden, Schüpfen und Winterthur) ist eine Schweizer Politikerin (Grüne).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bänziger wuchs in Oberembrach auf und zog 1980 nach Winterthur. Sie schloss eine Ausbildung als Lehrerin ab und wurde im Mai 1990 ins Parlament der Gemeinde Winterthur gewählt. Von 1997 bis 2009 war sie Bezirksrätin.[1][2] 2000 bis Februar 2005 war Bänziger im Verfassungsrat des Kantons Zürich.

Bänziger war von Juni 2004 bis Januar 2008 Co-Präsidentin, anschliessend bis November 2008 Präsidentin der Grünen Partei des Kantons Zürich. Sie wurde bei den Schweizer Parlamentswahlen 2007 in den Nationalrat gewählt und hatte dort Einsitz bis zu den Wahlen 2011. Bänziger war in der Grossen Kammer Mitglied Finanzkommission und gehörte der Delegation EFTA an. Im November 2008 wurde Bänziger zur Präsidentin des SSF (Schweizerischer Schutzverband gegen Flugemissionen) gewählt, im September 2009 zur Präsidentin von Fussverkehr Schweiz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bänziger Marlies, Primarlehrerin, Politikerin, Nationalrätin, *1960 im Winterthur Glossar.
  2. Erläuterung Bezirksrat