Martin Štěpánek (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Štěpánek (Mai 2010)

Martin Štěpánek (* 11. Januar 1947 in Prag; † 16. September 2010 ebenda) war ein tschechischer Schauspieler, Regisseur und Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn des tschechischen Schauspielers Zdeněk Štěpánek machte 1965 Abitur und schloss sein Studium an der DAMU im Jahre 1969 ab. Er war in den 1970er Jahren vier Jahre Ensemblemitglied im Prager Nationaltheater, danach arbeitete er am Prager Theater Činoherní klub (Schauspielklub). Zwischen 1981 und 1994 lebte er in der Emigration in Österreich und Deutschland. Von September 2006 bis Januar 2007 amtierte er als tschechischer Kultusminister in der ersten Regierung von Ministerpräsident Mirek Topolánek. Der krebskranke Štěpánek starb durch Suizid.[1]

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hříšní lidé města pražského (1968)
  • Tajemství proutěného košíku (1978)
  • 30 případů majora Zemana, Teil Rukojmí v Bella Vista (1978)
  • Na lavici obžalovaných justice (1998)
  • Pojišťovna štěstí (2004)
  • Letiště (2006)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. monstersandcritics.com, Former Czech culture minister Martin Stepanek dies at 63, 17. September 2010