Martin Ziaja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Ziaja (* 16. September 1981 in Moers) ist ein deutscher Musiker.

Ziaja wurde als Bassist zweimal mit dem 1. Preis des Wettbewerbs Jugend jazzt des Deutschen Musikrats ausgezeichnet. Ziaja spielte in diversen Musikprojekten / Bands wie Sandy, Marc Terenzi, Cosmo Klein, The Pops/Der Popolski Show, Xaver Fischer, Yamaha Hausband, Wolfsheim, Lou Bega, Hape Kerkeling, Mars, Declan, Boy George, Udo Jürgens, Lionel Richie, "Danke Anke (2002/Hausband)", "TV total", "Karaoke Showdown" RTL, "Kölner Treff (Hausband)" und mit der Schweizer Pop- und Soulsängerin Stefanie Heinzmann.

Ziaja wurde vor allem durch seine gemeinsamen Auftritte mit Achim Hagemann bekannt. Als Bassgitarrist der pseudo-polnischen Kabarett-Blaskapelle The Pops war er unter dem Pseudonym Janusz Popolski in Der Popolski Show auf Tour. Mit dieser Band wurde er 2006 für den Prix Pantheon nominiert. Bundesweit bekannt wurde Ziaja in der Rolle des Janusz Popolski mit der WDR-Produktion "Chacken in der WDR", wo er als stummer Protagonist mehrerer Einspielfilme auftritt.

Martin Ziaja lebt in Düsseldorf und arbeitet als Musiklehrer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]