Massa Haus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Massa Haus
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1978
Sitz Simmern, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Oliver Dümcke und Angel Sivinov[1]
Umsatz 141,81 Mio. EUR (2014)[2]
Branche Fertighäuser, Errichtung von Fertigteilbauten[3]
Website www.massa-haus.de

Die Massa Haus GmbH (Eigen- und Kurzschreibweise: massa haus) ist im Markt für Fertighäuser ein Hersteller von Ausbauhäusern. Das Unternehmen, das zur Deutschen Fertighaus Holding gehört, hat seinen Sitz in Simmern im Hunsrück.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl-Heinz Kipp gründete das Unternehmen 1978.[4] Es ging aus seiner Baumarkt-Kette hervor. Kipp wollte Bauherren nicht nur Materialien, sondern ganze Ausbauhäuser offerieren.[5] Schon vor der Unternehmensgründung hatten die Massa-Baumärkte rund 5.500 Gartenhäuser und 4.500 Blockhäuser verkauft.[6] Seit Gründung bietet das Unternehmen Ausbau-Fertighäuser zusammen mit Ausbaupaketen zum Selbstausbau an.

1986 wandelte Karl-Heinz Kipp sein gesamtes Unternehmen in eine Aktiengesellschaft um. Die Aktien brachte er im Frühjahr und Herbst desselben Jahres an die Börse. Von seinen letzten Anteilen trennte sich Kipp 1987 durch Verkauf an die Asko AG, die später zum Metro-Konzern zählte.[7]

Als Metro Ende der 1990er Jahre über die Verwertungsgesellschaft Divaco schrittweise Beteiligungen abgab, die nicht mehr zum Kerngeschäft gehörten,[8][9] betraf das auch die Massa Ausbauhaus GmbH: Sie kam zur 2001 gegründeten DFH Deutsche Fertighaus Holding AG. Diese bündelte anschließend Marktstellung, Erfahrung und Know-how mehrerer Fertighausmarken in einem gemeinsamen Management.

Im September 2015 wurde das 30.000ste Massa Haus errichtet (Fachbegriff: „gestellt“).[10]

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musterhaus von Massa Haus in Simmern (2015)

Das Unternehmen gilt seit vielen Jahren als Marktführer im Segment der Ausbauhäuser.[11][12][13][14][15][16] Das Hauptabsatzgebiet ist Deutschland, Massa Häuser finden sich aber auch im europäischen Ausland. In China und Japan sind Massa Häuser ebenfalls verkauft worden.[5] Der regionale Schwerpunkt der errichteten Häuser liegt in Rheinland-Pfalz.[17]

2015 baute das Unternehmen insgesamt 1.139 Häuser.[6] Derzeit werden rund 100 Grundriss-Varianten angeboten.[18]

Im November 2016 stellte die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen dem Unternehmen das „DGNB-Nachhaltigkeitszertifikat in Silber“ aus.[19][20]

An folgenden Standorten ist Massa Haus mit Musterhäuser vertreten: Alzey, Arnsberg, Aschaffenburg, Bannewitz, Borken, Chemnitz, Cottbus, Cremlingen, Delmenhorst, Ellwangen, Endingen am Kaiserstuhl, Erfurt, Ergolding, Fuldabrück, Groß Machnow, Hockenheim, Illingen, Ingolstadt, Kaiserslautern, Laatzen, Leipzig-Heiterblick, Lollar, Mannheim, Mülheim-Kärlich, Nunkirchen, Offenburg, Oranienburg, Paderborn, Reinfeld, Schwandorf, Siegburg, Sievershagen, Simmern, Titz, Tönisvorst und Ulm. Verkaufsbüros existieren darüber hinaus in Hamburg-Harburg, Kiel, Magdeburg und Norderstedt.[21]

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2005 bis 2007 kooperierte Massa Haus mit RTL II und bot dabei einen besonderen Haustyp an.[13][22][23][14][24] Der Sender ProSieben begleitete eine Familie zehn Monate lang beim Hausausbau und brachte darüber 2007 eine Reportage im TV-Magazin Galileo.[25]

Der frühere Fußball-Manager Reiner Calmund tritt als Testimonial für das Unternehmen auf und hat selbst ein Massa Haus gebaut.[26][27]

In Umfragen der GfK erreichte Massa Haus 2010 und 2017 die höchsten Bekanntheitswerte der Fertighaus-Hersteller.[28][29]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Sapper, Peter Neumann: Masterplan massa-Ausbauhaus. Haus Verlag & Kommunikation GmbH, Wandlitz 2016, ISBN 978-3-9816756-2-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum der Website, Abruf am 4. September 2017.
  2. DFH Deutsche Fertighaus Holding AG: Konzernabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014, veröffentlicht im Bundesanzeiger.
  3. Nach Statistisches Bundesamt: Gliederung der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008, S. 26.
  4. Dirk Eberz: Massa dämmt Energiekosten ein. In: Rhein-Zeitung vom 27. Dezember 2008.
  5. a b Kay Baumgarten: Simmerner Häuser grüßen Nippon. Trotz schwieriger Marktsituation sind die Häuslebauer auf der Erfolgsspur – Zahl der Mitarbeiter ist auf mehr als 550 gestiegen. In: Rhein-Zeitung vom 22. Juli 2003.
  6. a b Sapper, Neumann: Masterplan massa-Ausbauhaus, S. 19.
  7. Christian Keun, Martin Scheele: Karl-Heinz Kipp. Später Herbergsvater. In: Manager Magazin. 12. März 2004, abgerufen am 5. September 2017.
  8. Hagen Seidel: Metro gibt Tochterfirmen für einen Euro ab. In: Die Welt. 23. Januar 2004, abgerufen am 4. September 2017.
  9. Christoph Schlautmann: Handelskonzern Metro trennt sich von seinen Ladenhütern. In: Handelsblatt vom 23. Januar 2004.
  10. Sapper, Neumann: Masterplan massa-Ausbauhaus, S. 23.
  11. Bernd Balzer: Trend: schlüsselfertig und mit Keller. Massa Ausbauhaus GmbH mit Musterhäusern im Schipkauer Wohngebiet Klettwitzer Straße. In: Lausitzer Rundschau, 16. Januar 2002.
  12. Marktführer glänzt mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. In: Leipziger Volkszeitung, 28. März 2003.
  13. a b massa-Ausbauhäuser sind preiswert und flexibel. Für Selbermacher eine Alternative. In: Leipziger Volkszeitung, 23. September 2005.
  14. a b massa haus produziert Deutschlands meistverkaufte Ausbauhäuser. Do it yourself bei Baufamilien sehr beliebt. In: Leipziger Volkszeitung, 26. April 2007.
  15. Keine Krise bei Massa-Haus. In: Rhein-Zeitung, 19. März 2009.
  16. Massa hat neuen Chef. In: Rhein-Zeitung, 14. Juni 2012.
  17. Siehe hierzu die Übersichtskarte in Sapper, Neumann: Masterplan massa-Ausbauhaus, S. 18.
  18. Sapper, Neumann: Masterplan massa-Ausbauhaus, S. 80.
  19. Siehe DGNB-Zertifikat in Silber (Pressemeldung des Unternehmens), Abruf am 8. September 2017.
  20. Zu den Bemühungen um dieses Zertifikat siehe Massa Haus expandiert in Simmern. Unternehmen erweitert seine Produktionskapazitäten, in: Rhein-Hunsrück-Zeitung, 12. März 2015. Ferner: DFH ist weiter auf Wachstumskurs. Bilanz Simmerner Fertighaushersteller weist neuen Umsatzrekord aus – Ziel sind 3000 Häuser im laufenden Jahr. In: Rhein-Hunsrück-Zeitung, 23. Juni 2016.
  21. Siehe die Übersicht auf der Unternehmenswebsite, Abruf am 7. September 2017.
  22. Sylvia Soggia: Familienhäuser ab 66000 Euro. In: Hamburger Abendblatt. 14. Januar 2006, abgerufen am 7. September 2017.
  23. Bauen: so günstig wie noch nie – auch ohne Eigenheimzulage. In: Leipziger Volkszeitung, 15. September 2006.
  24. Sonnendecker GmbH. Badträume aus Meisterhand. massa haus GmbH bietet mit RTL2-Sonderedition günstige Hausangebote. In: Leipziger Volkszeitung, 29. Juni 2007.
  25. Kamerateam begleitet Familie beim Hausbau. In: Rhein-Zeitung vom 6. Juni 2007.
  26. Sapper, Neumann: Masterplan massa-Ausbauhaus, S. 12–17.
  27. Calli bleibt in Saarlouis: Fußball-Legende baut ein Haus in Picard. In: Saarbrücker Zeitung, 2. Oktober 2015.
  28. Gfk: Logotest massa Haus (Studie von Oktober 2010), Abruf am 8. September 2017.
  29. Gfk: Bekanntheit „massa haus“ (Studie von Juni/Juli 2017).