Matilda Boson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matilda Boson
Matilda Boson

Matilda Boson im dänischen Meisterschaftsfinale 2009

Spielerinformationen
Voller Name Matilda Linnéa Boson
Geburtstag 4. Dezember 1981
Geburtsort Linköping, Schweden
Staatsbürgerschaft SchwedinSchwedin schwedisch
Körpergröße 1,76 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 SchwedenSchweden Malmlätts AIK
0000–2000[1] SchwedenSchweden RP IF
2000[1]–2003 SchwedenSchweden Skövde HF
2003–2005 DanemarkDänemark FCK Håndbold
2005–2010 DanemarkDänemark Aalborg DH
2010–2012 SchwedenSchweden Spårvägens HF
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
SchwedenSchweden Schweden 208 (514)[2]

Stand: 2. Januar 2018

Matilda Linnéa Boson (* 4. Dezember 1981 in Linköping, Schweden) ist eine ehemalige schwedische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boson begann mit acht Jahren das Handballspielen bei Malmlätts AIK.[3] Über die Station RP IF gelangte die Außenspielerin zu Skövde HF, mit dem sie in der höchsten schwedischen Spielklasse antrat. 2005 wechselte die Rechtshänderin in die dänische Liga, wo sie fortan für FCK Håndbold aktiv war. Nach zwei Jahren in der dänischen Hauptstadt wechselte sie zu Aalborg DH, mit dem sie 2009 Vizemeisterin wurde. Zwischen 2010 und 2012 lief Boson für den schwedischen Verein Spårvägens HF auf.[4] Anschließend beendete sie ihre Karriere.[5]

Boson bestritt 208 Länderspiele für die schwedische Nationalmannschaft, in denen sie 514 Treffer erzielte. Mit der Nationalmannschaft nahm sie an den Olympischen Spielen 2008 und an den Europameisterschaften 2004, 2006, 2008 und 2010 teil. Sie gehörte zum Aufgebot ihres nationalen Verbandes bei der Weltmeisterschaft 2009 in China. Im Sommer 2012 nahm sie an den Olympischen Spielen in London teil.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Matilda Boson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handbollskanalen.se: Hon blir expert under EM abgerufen am 3. Januar 2016
  2. Statistik des schwedischen Handballverbandes, abgerufen am 1. Januar 2018
  3. www.ehf-euro.com EHF Euro 2008: Sweden (Memento vom 14. Mai 2014 im Internet Archive) abgerufen am 14. Mai 2014
  4. Matilda Boson till Spårvägen HF
  5. www.svenskhandboll.se: Presskonferensen - damer (Memento vom 15. Mai 2014 im Internet Archive), abgerufen am 19. August 2013
  6. www.london2012.com: Matilda Boson, abgerufen am 30. Juli 2012