Matthias Herrmann (Musikwissenschaftler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias Herrmann (* 14. Oktober 1955 in Mildenau, Erzgebirge) ist ein deutscher Musikwissenschaftler und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthias Herrmann war als Jugendlicher Mitglied des Dresdner Kreuzchores unter den Kreuzkantoren Rudolf Mauersberger und Martin Flämig. Im Anschluss studierte er an der Universität Leipzig Musikwissenschaft und wurde später Mitarbeiter der Musikabteilung der Sächsischen Landesbibliothek in Dresden sowie der Kulturredaktion des Sächsischen Tageblattes Dresden.

Er promovierte über die wettinische Hofmusik in Dresden um 1500 und habilitierte über das kompositorische Schaffen, speziell das Frühwerk von Rudolf Mauersberger. Als wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent arbeitete er am Heinrich-Schütz-Archiv in Dresden und wurde 1993 auf eine Professur für Musikgeschichte am Institut für Musikwissenschaft der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden berufen.

Matthias Herrmann ist Vorsitzender des Dresdner Geschichtsvereins, Mitglied im Redaktionsbeirat der Dresdner Hefte und Sprecher des Vereins „Heinrich Schütz in Dresden“. Darüber hinaus ist er Mitglied des Kulturbeirates der Stadt Dresden sowie der Projektgruppe Musik des Dresdner Kulturamtes.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Mauersberger (1889–1971). Werkverzeichnis (RMWV), Dresden 1976, 2., gänzlich neu bearbeitete Auflage, Dresden / Stuttgart 1991 (Studien und Materialien zur Musikgeschichte Dresdens 3)
  • Rudolf Mauersberger 1889–1971. Protokoll der Wissenschaftlichen Konferenz anläßlich des 100. Geburtstages des Kreuzkantors (Herausgeber mit Hans John), Dresdner Hefte 1990, Heft 2 (Beiträge zur Kulturgeschichte 22)
  • Die Dresdner Kirchenmusik im 19. und 20. Jahrhundert (Herausgeber), Laaber 1998 (Musik in Dresden 3), ISBN 3-89007-331-X.
  • Dresden und die avancierte Musik im 20. Jahrhundert. Teil I: 1900–1933 (Herausgeber mit Hanns-Werner Heister), Laaber 1999 (Musik in Dresden 4)
  • Arnold Schönberg in Dresden, Dresden 2001
  • Wolfram Steude, Annäherung durch Distanz. Texte zur älteren mitteldeutschen Musik und Musikgeschichte (Herausgeber), Altenburg Kamprad 2001
  • Richard Strauss. Essays zu Leben und Werk (Herausgeber mit Michael Heinemann und Stefan Weiss), Laaber 2002
  • Dresden und die avancierte Musik im 20. Jahrhundert. Teil II: 1933–1966 (Herausgeber mit Hanns-Werner Heister), Laaber 2002 (Musik in Dresden 5)
  • Dresden und die avancierte Musik im 20. Jahrhundert. Teil III: 1966–1999 (Herausgeber mit Stefan Weiss), Laaber 2004 (Musik in Dresden 6)
  • Kreuzkantor zu Dresden. Rudolf Mauersberger, Bd. 1 der Schriften des Mauersberger-Museums, Mauersberg 2004
  • Der Dresdner Kreuzchor. Geschichte, Wirkungsstätten, Schule. (Herausgeber mit Dieter Härtwig), Leipzig 2006
  • Märchenoper. Ein europäisches Phänomen (Herausgeber mit Vitus Froesch), Dresden 2007
  • Musik im mittelalterlichen Dresden. Vom Werden einer Musikstadt (Herausgeber), Altenburg Kamprad 2008 (Sächsische Studien zur älteren Musikgeschichte 1)
  • Die Musikpflege in der evangelischen Schlosskapelle zu Dresden zur Schütz-Zeit (Herausgeber), Altenburg Kamprad 2009 (Sächsische Studien zur älteren Musikgeschichte 3)
  • Erkundungen zu Günter Raphael – Mensch und Komponist (Herausgeber), Altenburg Kamprad 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]