Maura Visser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maura Visser
Spielerinformationen
Geburtstag 1. Juni 1985
Geburtsort Den Haag, Niederlande
Staatsbürgerschaft NiederländerinNiederländerin niederländisch
Körpergröße 1,78 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein SG BBM Bietigheim Logo.jpg SG BBM Bietigheim
Trikotnummer 3
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 NiederlandeNiederlande Hellas Den Haag
0000–2009 NiederlandeNiederlande v.d. Voort/Quintus
2009–2011 DanemarkDänemark KIF Kolding
2011–2014 DeutschlandDeutschland HC Leipzig
2014–2015 DanemarkDänemark Viborg HK
2015– DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
NiederlandeNiederlande Niederlande 139 (über 450)[1]

Stand: 17. Dezember 2018

Maura Visser (* 1. Juni 1985 in Den Haag) ist eine niederländische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Visser in den Niederlanden für Hellas Den Haag und v.d. Voort/Quintus aktiv war, schloss sich die vierfache niederländische Meisterin (2004 bis 2007) im Jahr 2009 dem dänischen Erstligisten KIF Kolding an. Mit Kolding erreichte die Rückraumspielerin 2010 das Finale des Europapokals der Pokalsieger. Im Sommer 2011 wechselte Visser zum deutschen Bundesligisten HC Leipzig.[2] Mit Leipzig gewann sie 2014 den DHB-Pokal. Im November 2014 wurde ihr Vertrag aufgelöst.[3] Am 29. Dezember 2014 unterschrieb sie einen bis zum Saisonende 2014/15 laufenden Vertrag beim dänischen Erstligisten Viborg HK.[4] Anschließend wechselte sie zum deutschen Bundesligisten SG BBM Bietigheim.[5] 2017 und 2019 gewann sie mit Bietigheim die deutsche Meisterschaft. Die Saison 2017/18 pausierte sie aufgrund ihrer Schwangerschaft.[6]

Visser absolvierte 139 Partien für die niederländische Nationalmannschaft, in denen sie über 450 Treffer erzielte. Visser belegte bei der Europameisterschaft 2010 mit 36 Treffern den fünften Platz in der Torschützenliste.[2] Bei der Europameisterschaft 2016 gewann sie die Silbermedaille. Nachdem Visser bei der Europameisterschaft 2018 die Bronzemedaille gewann, beendete sie ihre Länderspielkarriere.[1]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Visser ist seit November 2013 mit dem deutschen Fußballspieler Philipp Pentke liiert.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ad.nl: Visser stopt als international na brons op EK, abgerufen am 17. Dezember 2018
  2. a b spox.com: HC Leipzig verpflichtet Maura Visser, abgerufen am 11. Dezember 2016
  3. lvz.de: HC Leipzig verliert enges Spitzenspiel gegen Metzingen – Trennung von Maura Visser vom 19. November 2014, abgerufen am 23. Mai 2016
  4. vhk.dk: Viborg HK signer Maura Visser (Memento vom 30. Dezember 2014 im Internet Archive), abgerufen am 29. Dezember 2014
  5. www.handball-world.com Bietigheim gelingt Transfercoup vom 20. April 2015, abgerufen am 20. April 2015
  6. www.handball-world.news Bietigheim muss die komplette Saison auf Maura Visser verzichten vom 12. September 2017, abgerufen am 13. September 2017
  7. leipzig.sportbuzzer.de: Das Liebespaar Visser und Pentke im Interview, abgerufen am 26. April 2014