Niederländische Frauen-Handballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niederlande
Nederland
NHV website 5ea2 222 150.png
Verband NHV
Konföderation EHF
Ausrüster hummel
Trainer Emmanuel Mayonnade
Co-Trainer Jekaterina Andrjuschina, Harry Weerman
Meiste Tore Olga Assink (954)[1]
Meiste Spiele Laura Robben (320)[1]
Statistik


Höchster Sieg
NiederlandeNiederlande Niederlande 53:15 Australien AustralienAustralien[1]
4. Dezember 2011, Barueri, Brasilien
Höchste Niederlage
NiederlandeNiederlande Niederlande 13:35 Österreich OsterreichÖsterreich[1]
15. April 1990, Mislata, Spanien
Olympische Spiele
Teilnahmen 1 von 11 (Erste: 2016)
Bestes Ergebnis 4. Platz (2016)
Handball-Weltmeisterschaft
Teilnahmen 11 von 23 (Erste: 1971)
Bestes Ergebnis Vize-Weltmeister 2015
Handball-Europameisterschaft
Teilnahmen 7 (von 13) (Erste: 1998)
Bestes Ergebnis 2. Platz (2016)
(Stand: 18. Dezember 2016)

Die niederländische Frauen-Handballnationalmannschaft vertritt die Niederlande bei internationalen Turnieren im Frauenhandball.

Den ersten Erfolg feierte die Auswahl bei der Feldhandball-Weltmeisterschaft 1960. Dort belegte man den 4. Platz, nachdem man das kleine Finale gegen Deutschland verlor.[2] Einen weiteren Erfolg konnte man bei der Weltmeisterschaft in Norwegen/Dänemark feiern. Dort belegte man den ersten Platz in der Vorrunde, gewann sogar deutlich gegen den späteren Turniersieger Norwegen. Jedoch verlor man dann im folgenden Achtelfinale mit 16:26 gegen Rumänien.[3] Bei der Weltmeisterschaft 2005 in Russland wurde die Rechtshänderin Pearl van der Wissel in das All-Star-Team gewählt. 2015 wurde man Vizeweltmeister, 2016 Vizeeuropameister.

Platzierungen bei Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1957: nicht qualifiziert
  • 1962: nicht qualifiziert
  • 1965: nicht qualifiziert
  • 1971: 08. Platz
  • 1973: 12. Platz
  • 1975: nicht qualifiziert
  • 1978: 09. Platz
  • 1982: nicht qualifiziert
  • 1986: 10. Platz
  • 1990: nicht qualifiziert
  • 1993: nicht qualifiziert
  • 1995: nicht qualifiziert
  • 1997: nicht qualifiziert
  • 1999: 10. Platz
  • 2001: 14. Platz
  • 2003: nicht qualifiziert
  • 2005: 05. Platz
  • 2007: nicht qualifiziert
  • 2009: nicht qualifiziert
  • 2011: 15. Platz
  • 2013: 13. Platz
  • 2015: 02. Platz
  • 2017: 03. Platz

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: nicht qualifiziert
  • 1996: nicht qualifiziert
  • 1998: 10. Platz
  • 2000: nicht qualifiziert
  • 2002: 14. Platz
  • 2004: nicht qualifiziert
  • 2006: 15. Platz
  • 2008: nicht qualifiziert
  • 2010: 08. Platz
  • 2012: nicht qualifiziert
  • 2014: 08. Platz
  • 2016: 02. Platz
  • 2018: 03. Platz

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976: nicht qualifiziert
  • 1980: nicht qualifiziert
  • 1984: nicht qualifiziert
  • 1988: nicht qualifiziert
  • 1992: nicht qualifiziert
  • 1996: nicht qualifiziert
  • 2000: nicht qualifiziert
  • 2004: nicht qualifiziert
  • 2008: nicht qualifiziert
  • 2012: nicht qualifiziert
  • 2016: 4. Platz

Spiele gegen Nationalmannschaften deutschsprachiger Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Ergebnisse aus niederländischer Sicht.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Ergebnis Anlass
014. Dezember 1998 Amsterdam 19:18 (11:8) EM 1998
018. Dezember 2005 St. Petersburg 28:26 Spiel um Platz 6, WM 2005
026. November 2009 Wuppertal 19:33 (10:12) Testspiel
027. November 2009 Greven 22:24 (14:14) Testspiel
008. Dezember 2010 Larvik 27:30 (18:17) EM 2010

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Ergebnis Anlass
017. Dezember 1998 Amsterdam 24:28 (9:13) EM 1998

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher gab es noch keine Länderspiele gegen die Schweizer Auswahl.

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Pos. Verein
Lois Abbingh RL RusslandRussland GK Rostow am Don
Delaila Amega RL DeutschlandDeutschland TuS Metzingen
Debbie Bont RA DanemarkDänemark København Håndbold
Kelly Dulfer RL DanemarkDänemark København Håndbold
Rinka Duijndam TW DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund
Merel Freriks KM DeutschlandDeutschland HSG Bensheim/Auerbach
Nycke Groot RM UngarnUngarn Győri ETO KC
Laura van der Heijden RR DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
Dione Housheer RR DanemarkDänemark Nykøbing Falster Håndboldklub
Lynn Knippenborg RM DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro
Jessy Kramer RL FrankreichFrankreich Toulon Saint-Cyr Var Handball
Angela Malestein RA DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
Estavana Polman RM DanemarkDänemark Team Esbjerg
Charris Rozemalen RR DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
Martine Smeets LA NorwegenNorwegen Molde HK
Tess Wester TW DanemarkDänemark Odense Håndbold
Stand: 27. November 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d handbal.nl: All-Time Career Leaders , abgerufen am 30. April 2017
  2. Ergebnisse des Feldhandball-Weltmeisterschaft 1960 (PDF; 81 kB)
  3. Ergebnisse der Weltmeisterschaft 1999 (PDF; 28 kB)